Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Abhängigkeit der Empfindungszeit des Gesichtssinnes von der Intensität und Farbe des Reizlichtes
Person:
Vogelsang, Kurd
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit36092/8/
Die Abhängigkeit der Empfindungszeit des Gesichtssinnes usw. 
45 
Tabelle 3 
Die Abhängigkeit der Empfindungszeit von der Belichtungsintensität 
Bel.-Intens. 
E.-Z. 
Mittl. Var. 
Mittl. Fehl. 
Zahl der 
in NK 
in a 
in o 
in °! 
111 io 
Bestimmungen 
0,0175 
0,025 
0.038 
0,068 
0,078 
0,100 
0,145 
0,350 
0,750 
1,550 
0,0205 
0,025 
0,030 
0,038 
0,054 
0,078 
0,100 
0,145 
0,355 
0,750 
1,550 
9,000 
162,1 
151.6 
124.6 
114,9 
108,8 
86,1 
78.6 
75,8 
67.7 
72.8 
315.3 
299.3 
299.5 
266.3 
244,8 
220.6 
194.5 
185.5 
162,0 
145.3 
129,7 
125.5 
Fröhlich, blaues Licht 
3,3 
2,0 
3,6 
2,2 
2,8 
2,2 
5,3 
4,2 
3,2 
2,9 
3,3 
4,0 
3,4 
4,4 
3.2 
4,2 
3;s 
5,7 
4,2 
5,8 
Vogelsang, blaues Licht 
10,6 
3,2 
6,5 
2,0 
8,9 
2,7 
2,3 
0,9 
5,0 
2,0 
3,0 
1,5 
8,0 
4,0 
6,6 
3,3 
6,6 
4,0 
4,9 
2,9 
8,5 
5,9 
3,3 
2,6 
10 
10 
10 
10 
10 
10 
20 
10 
20 
10 
10 
10 
10 
10 
10 
10 
20 
20 
10 
10 
20 
10 
In der Tabelle 3 und in den gestrichelten Teil der Abb. 1 
ist die Abhängigkeit der E.-Z. von der Intensität des blauen 
Lichtes wiedergegeben. Die E.-Zn. bewegen sich in Abhängigkeit 
von der Intensität bei Fe. zwischen 67 und 162 a, bei Vo. zwischen 
125 und 315 o. Wir können wohl sagen, dafs sich die maximalen 
und minimalen E.-Zn. bei beiden Vpn. für ungefärbtes und 
blaues Licht in der gleichen Gröfsenordnung bewegen. In der 
Abb. 1 ist die graphische Darstellung der Abhängigkeit der E.-Z. 
von der Intensität bei den einzelnen Farben so aufeinander 
bezogen, dafs die minimalen E.-Zn. zusammenfallen. In der 
Abb. 1 sind alle Kurven auf die Rotkurve bezogen. Dies wurde 
dadurch erreicht, dafs der Maximalreiz für das rote Licht von 
2,3 NK dividiert wurde durch den Maximalreiz für das ungefärbte 
Licht von 0,121 NK und dann alle Intensitäten des ungefärbten 
Lichtes mit dem erhaltenen Wert 19 multipliziert wurden. Ebenso 
wurde die Maximalintensität für das rote Licht dividiert durch 
die maximale Intensität des blauen Lichtes von 0,75 NK und 
dann alle Intensitäten des blauen Lichtes mit dem erhaltenen 
* 
Wert von 3,07 multipliziert. Dadurch wird erreicht, dafs die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.