Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bemerkung über die Methoden, Tonhöhen stroboskopisch sichtbar zu machen
Person:
Doniselli, C.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit36015/1/
295 
Bemerkung über die Methoden, Tonhöhen 
stroboskopisch sichtbar zu machen 
VOH 
( \ DoNiSELLi-Mailand 
Die in dieser Zeitschrift kürzlich erschienene Abhandlung 
über das Strobilion1 gibt mir Anlafs zu einer historischen Be¬ 
merkung. Meines Wissens ist zuerst Samojloee2 auf den Ge¬ 
danken gekommen, eine stroboskopische Scheibe in Verbindung 
mit einer KÖNioschen Gaskapsel zur Untersuchung der mensch¬ 
lichen Stimme zu verwenden. Es lag nun nahe, diese Vor¬ 
richtung dem Unterricht von Taubstummen nutzbar zu machen; 
darüber habe ich im Jahre 1920 ausführliche Mitteilungen ge¬ 
macht/5 Allerdings war mir damals entgangen, dafs Professor 
Scriptube in der amerikanischen, in Europa kaum bekannten Zeit¬ 
schrift Volta Eeview, das Strobilion in einfacherer Form in der 
Anwendung auf Taubstummenunterricht schon 1913 beschrieben 
hatte. 
5 E. W. Scripture, diese Zeitschrift 59, 166 (1928). 
2 A. Samojloff, diese Zeitschrift 36, 440 (1904) 
3 C. Doniselli, Visualizzazione stroboscopica della gamma dei suoni 
vocali e sue applicazioni nei normali e nei sordomuti. Atti della soc. ital. 
di sc. nat. di Milano 59, 335 (1920). 
Siehe auch: C. Doniselli, Udito e sensi generali. Spazio tempo numéro 
forze. L’ordine geometrico musicale dei rapporti fra senso moto intelletto. 
Milano 1927 (Cyon’s Preis).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.