Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Dunkeladaptation, mit besonderer Rücksicht auf das Verhältnis von Moment- und Daueradaptation, und das Purkinjesche Phänomen unter dem Gesichtspunkte der typologischen Methode [I. Moment- und Daueradaptation / II. Das Purkinjesche Phänomen]
Person:
Heinemann, Alois
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit35999/28/
28 
Alois Heinemann 
sich eine deutliche und ziemlich regelmäfsige Zunahme der 
Adaptationszeit.“ 
Alle bisher ausgeführten Versuche hatten lediglich den Zweck, 
einer Vororientierung zu dienen. In der nachfolgenden Kurven¬ 
darstellung 2 sind nochmals die Ergebnisse aller Versuche zu¬ 
sammengestellt. Die obere Kurve stellt die mittleren Ergebnisse 
der 3 (männlichen) Vpn. Sam., Chu. und Kat. dar und die untere 
Kurve die Ergebnisse der 2 (weiblichen) Vpn. Col. und Rei. 
desinfegn Vpn. 
integn Vpn. fCol, Rei.) 
1ZOO 1200 
OC=5SeJ<. OC=10Sek. 
bew. Bl. bew. Bl 
Abbildung 6 
Zusammenfassend bestätigen beide Kurven in ihren einzelnen 
Phasen nochmals die NoLDTschen Sätze, dafs nämlich: 
1. sich mit zunehmender Schwächung des B- Reizes eine 
regelmäfsige Zunahme der Adaptationszeit ergibt, 
2. oberhalb einer gewissen Grenze die Adaptationszeiten des 
bewegten Auges erheblich kürzer als die des ruhenden 
Auges sind, und 
3. mit wachsender Dauer des A-Reizes sich ebenfalls eine 
Zunahme der Adaptationszeit ergibt. 
Wenn die Versuche über Momentadaptation sich diesen 
äufseren Gesetzen zwar der Tendenz nach gänzlich einfügten, so 
waren doch in den Ergebnissen starke individuelle Unterschiede 
bei den einzelnen Vp. zu ersehen. In den vorstehenden Kurven 
weist die untere Kurve der weiblichen Vpn. in allen Phasen 
kürzere Adaptationszeiten und damit bessere Adaptationswerte 
nach als die obere Kurve der männlichen Vpn. Die weiblichen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.