Bauhaus-Universität Weimar

190 
Karl vom Hofe. 
Bewufstsein tretenden Vorstellungen diejenige den Sieg, welche 
die gröfste Energie oder das gröfste Selbstbehauptungsbestreben 
hat. __ Mit diesen Begriffen identisch ist wohl die Eindringlich¬ 
keit von Sinneseindrücken, über die G. E. Müller 1 eingehende 
Betrachtungen anstellt. Nach seiner Meinung scheint sich die 
Eindringlichkeit nach der Macht zu bestimmen, mit der Sinnes¬ 
eindrücke unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen, und sie könnte 
daher auch als Aufdringlichkeit bezeichnet werden. Von Fechner 
wird sie als der „erregende Einflufs auf das Allgemeinbewufstsein, 
die anziehende Kraft auf die Aufmerksamkeit“ charakterisiert. — 
Abhängig ist die Eindringlichkeit der Sinneseindrücke a) von 
ihrer Intensität. Wachsende Intensität ohne Änderung der 
Qualität in erheblichen Grade steigert auch die Eindringlichkeit der 
Sinneseindrücke. Jedoch entspricht nicht allgemein der gröfsten 
Intensität auch die gröfste Eindringlichkeit; b) von der Häufig¬ 
keit der betr. Empfindung in unserer Erfahrung und c) von ihrem 
Gefühlswert sowie anderen derartigen für die Erweckung unserer 
Aufmerksamkeit wichtigen Faktoren. 
In manchem unserer Fälle handelt es sich also wohl darum, 
dafs die Aufmerksamkeit mehr der Nachwirkung von der optisch 
perzipierten ursprünglichen Körperrichtung zugewandt war, und 
diese daher entgegen dem Eindruck von der scheinbaren Mit¬ 
drehung des Rumpfes zur anderen Seite angegeben wurde. Den 
wichtigen Einflufs der Aufmerksamkeit deutet ja auch Aubrrt 
schon an, und dieser Einflufs tritt besonders deutlich zutage, 
in den Versuchen, wo die Personen mit gedrehtem Kopfe auf 
ein Ziel losgingen. Bei geschlossenen Augen wich die Mehrzahl 
zur Gegenseite ab. Sahen sie mich aber, während ich seitlich 
stand, an, so kehrten sich die Verhältnisse in allen Fällen um. 
Beim ersten Male war die Aufmerksamkeit der meisten Personen 
dem an der entgegengesetzten Seite der Kopfdrehung liegenden 
Ziele zugewandt, beim zweiten Male richtete sich die Aufmerk¬ 
samkeit aller Vpn. der zur Seite der Kopfdrehung stehenden 
Person zu. Im Einklang damit stehen Erfahrungen beim mili¬ 
tärischen Exerzieren, wo die einzelnen Leute, wenn der Kopf 
nach rechts oder links genommen wurde, immer zur Seite der 
Blickrichtung abwichen. 
1 G. E. Müller, Zur Psychophysik der Gesichtsempfindungen. Zeit- 
sehr. f. Psychol. 10, S. 26. 1896.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.