Bauhaus-Universität Weimar

• • 
Uber die Tätigkeit des Hörorgans bei den Vögeln. 
383 
schern die Schnecke der Vögel bei den einzelnen Klassen nahezu 
völlig gleichartig gebaut ist. 
Zunächst schildere ich die Beziehungen der einzelnen Teile 
des Leitungsapparates zueinander: die normale Trommelfell¬ 
gestalt des Haushuhnes ist nicht ganz leicht festzustellen. 
Viel leichter offenbar, als beim Menschen, werden infolge zeit¬ 
weisen Tubenverschlusses Teile des Trommelfells gedehnt. Form¬ 
veränderungen sind die Folge. Beim jungen Huhn zeigt es 
folgende Gestalt: Aus der Ebene der Trommelfellumrandung er¬ 
hebt sich nach aufsen ein Mittelding zwischen Kegel und drei¬ 
seitiger Pyramide. Deren hintere, horizontale Kante bildet der 
„Grifft des Hörknöchels, ihre vorderen Kanten, — eine obere 
und untere — je eine etv^as straffere Trommelfellfalte. Die 
Kanten der Pyramide sind eben, ebenso die senkrechten 
Durchschnitte ihrer Flächen, während diese selbst, wegen der 
rundlichen Trommelfellumrandung, annähernd Abschnitte von 
Kegelmänteln bilden. Am oberen und unteren Pol zeigt das 
Trommelfell eine nach aufsen konkave Randzone, an der 
die vorderen Pyramidenkanten enden. In der Mitte, vorn und 
hinten, reicht die Pyramidenabdachung öfter bis zum Rande ; 
andere Male findet sich auch an diesen Stellen eine leichte, nach 
aufsen konkave Randkrümmung — bei völlig durchsichtigem, 
zartem und nirgends erschlafftem Trommelfell. 
Bei Sondendruck von innen und aufsen zeigt sich das 
Trommelfell wenig gespannt. Vom peripheren Ende des 
Griffes, welches etwas nach auswärts von der Trommelfell¬ 
umrandung steht, zieht ein Band zum Trommelfellrande,, 
dessen Richtung also von aufsen vorn nach innen hinten 
ver 1 äuf t (Grifft e i st en b an d). 
Wie Retziüs1, Versluys2 und andere gezeigt haben, ist der 
knorpelige Teil der Columella beweglich mit ihrem knöchernen 
Abschnitt verbunden bei den Vögeln und einem grofsen Teil der 
Reptilien. Da die einzelnen Teile des Griffes eine ziemlich 
wechselnde Benennung erfahren haben, so möchte ich hier Namen 
gebrauchen, die den Teil genau bezeichnen und nichts präjudi- 
zieren. Den mit dem Trommelfell verbundenen Teil des Griffes 
nenne ich: Griffleiste; den von ihr zur Verbindung mit dem 
1 Retziüs: Das Gehörorgan der Wirbeltiere. 
2 Versluys : Die mittlere und äufsere Hörsphäre der Lacertilien usw.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.