Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über die optische und haptische Lokalisation bei Neigungen um eine sagittale Achse
Person:
Sachs, M. J. Meller
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit32937/1/
89 
(Aus dem Laboratorium der II. Universität®- Augenklinik in Wien.) 
Untersuchungen über die optische und haptische 
Lokalisation bei Neigungen um eine sagittale Achse* 
Von 
M. Sachs und J. Meller. 
I. Einleitung. 
Die Versuche, über die wir im folgenden berichten wollen, 
bilden eine Fortsetzung unserer schon veröffentlichten Unter¬ 
suchungen über die optische Orientierung bei Neigung des 
Kopfes gegen die Schulter.1 
Zunächst gingen wir daran, die Lokalisation mit Hilfe des 
Tastsinnes unter denselben Bedingungen zu prüfen wie seiner¬ 
zeit die optische Lokalisation. Die Berücksichtigung des Um¬ 
standes, dafs die von uns bei den Tastversuchen verwendeten 
Hände (resp. Arme) an den Lagenänderungen des Rumpfes 
partizipieren, während die Augen den Kopfbewegungen folgen, 
legte es nahe, den Einflufs, den Lagenänderungen des Kopfes 
oder Rumpfes auf die Lokalisation nehmen, getrennt zu be¬ 
stimmen, und dies sowohl für den Tastsinn als auch für den Ge¬ 
sichtssinn. Eine wichtige Ergänzung unserer Versuche erblickten 
wir in der Bestimmung der scheinbaren Lage von Kopf 
und Körper, wobei wir wieder nur die eine Art von Stellungs¬ 
änderungen — nämlich Neigungen um die sagittale Achse — in 
den Kreis unserer Betrachtung zogen. Die Ausdehnung der 
Versuche nach dieser Richtung erschien uns insbesonders auch 
in Hinblick auf die Theorie Delag-e’s 2 von Interesse, derzufolge 
1 Sachs u. Meller: „v. G-räfe’s Arch. f. Ophthalm.“ 52 (3). „Über die 
optische Orientierung bei Neigung des Kopfes gegen die Schulter.“ 
2 Yves Delage: Études Expérimentales sur les illusions statiques et 
dynamiques de direction etc. Übersetzt von Aubert. 
Zeitschrift für Psychologie 31. 
6*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.