Bauhaus-Universität Weimar

(Aub dem psychologischen Institut der Universität Wflrzburg.) 
e • 
Uber das Verstehen von Worten und Sätzen. 
Von 
Dr. Clifton 0. Tatlob. 
Alle Worte einer Sprache haben Bedeutungen. Sie sind 
Zeichen für irgend welche Gegenstände, welche neben den Worten 
-vorhanden sind. Diese Gegenstände können realer Natur sein, 
wie die Stadt Berlin, oder idealer Natur, wie die Kreise der 
fieometrie, und sich sonst in mannigfaltiger Beziehung unter¬ 
scheiden und je nach dem Zusammenhang, in welchem sie ge¬ 
braucht werden, sehr variabler Art sein. Auch die Sätze haben 
Bedeutungen. Die Bedeutungen der Sätze setzen sich aber nicht 
«infach aus den Bedeutungen der Wörter zusammen, aus denen 
-sie bestehen, sondern sie sind Funktionen dieser Bedeutungen. 
Wir können nun Worte und Sätze gebrauchen ganz ohne 
Rücksicht auf die Bedeutungen, welche sie besitzen. Wenn wir 
*. B. auf die Frage, was ein Dritter soeben gesagt hat, die Worte 
„heute“ oder „ich bin müde“ referieren, so kommt hier das Wort 
„heute“ oder der Satz „ich bin müde“ nicht im Hinblick auf die 
Bedeutung in Betracht. Von solchen Fällen soll jedoch in dieser 
Untersuchung gänzlich abgesehen werden. 
Wenn wir von anderen oder auch von uns selbst gesprochene 
Worte oder Sätze hören, so verstehen wir sie entweder oder wir 
verstehen sie nicht. Letzteres kann z. B. der Fall sein, wenn 
«in Ungebildeter einen Satz aus dem Gebiet der höheren Mathe¬ 
matik oder wenn irgend jemand ein Wort in einer ihm unbe¬ 
kannten Sprache aussprechen hört. 
Wir verstehen gehörte Worte oder Sätze dann, wenn wir 
wissen, welche Gegenstände durch sie bezeichnet werden. Es ist 
nun klar, dais wir nicht von frühester Kindheit an im Besitz des 
Verständnisses der später verstandenen gehörten Worte und Sätze 
sind, sondern dafs wir erst allmählich im Verlauf der individuellen 
Zeitschrift für Psychologie <0. 1Ö
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.