Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Lehre von den Lage- und Bewegungsempfindungen
Person:
Kramer, F. G. Moskiewicz
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit31427/1/
(Ans dem psychologischen Laboratorium der Universität Breslau.) 
Beiträge zur Lehre von den Lage- und Bewegungs¬ 
empfindungen. 
Von 
F. Kramer und G. Mosdbwicz. 
Die folgenden Versuche, die auf Anregung von Herrn Prof. 
Ebbinghaus angestellt sind, beschäftigen sich mit der Repro¬ 
duction von Lagen und Bewegungen unserer Hände. Der ge¬ 
meinsame Gesichtspunkt aller dieser Untersuchungen liegt darin, 
die Genauigkeit dieser Reproduction unter möglichster Ver¬ 
änderung der beim Zustandekommen der Lage- und Bewegungs¬ 
vorstellungen betheiligten Factoren festzustellen und so einigen 
Aufschlufs über die Bedeutung dieser Factoren zu erhalten. 
Gleichzeitig konnten wir dabei auch der Frage nach der Unter- 
schiedsschwelle bei Bewegungsempfindungen näher treten. 
1. Versuche über Lageempfindungen. 
Es soll die Genauigkeit bestimmt werden, mit der eine von 
uns fixirte Lage reproducirt werden kann. Hierbei ist zu unter¬ 
suchen, in wie weit sich die Genauigkeit ändert, je nachdem die 
fixirte Lage von derselben oder von der anderen Hand repro¬ 
ducirt wird ; ferner je nachdem die Versuchsperson passiv in 
die zn reproducirende Lage gebracht wird oder sie activ ein¬ 
nimmt. Schliefslich wenn der Ort, in dem die Reproduction 
stattfindet, und die Spannung der bei der Bewegung betheiligten 
Muskeln variirt werden. A ähnliche Versuche sind bereits von 
M. A. Bloch1 gemacht worden. Unsere Versuchsanordnung ist 
der semigen nachgebildet und besteht in Folgendem: 
1 Revue scientifique (10). 1890.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.