Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aus den Llanos: Schilderung einer naturwissenschaftlichen Reise nach Venezuela
Person:
Sachs, Carl
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit31/12/
CARTEL I. 
Von Hamburg nach La Guayra. 
Am 27. September 1876, gegen 8 Uhr Morgens, betrat ich den 
Landungsspeicher der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Ac- 
tiengesellschaft und begab mich an Bord des P lussdampfers 
„Helgoland“, der die Bestimmung hatte, dem einige Meilen unter¬ 
halb von Hamburg in der Elbe vor Anker liegenden Dampfschiff 
„Vandalia“ Passagiere und Gepäck zuzuführen. 
Nachdem unter Lärmen und Verwirrung einige Minuten ver¬ 
strichen waren, gab die Dampfpfeife das Signal zur Abfahrt; die 
letzten zärtlichen Umarmungen zwischen den Passagieren und ihren 
nach dem Lande zurückkehrenden Angehörigen lösten sich, und 
die Maschine begann ihr Werk. Vorbei flog die Vorstadt St. Pauli 
und der geräumige Hafen mit seinen tausend Masten, vorbei das 
liebliche Neumühlen am Fusse der malerischen Hügel des rechten 
Elbufers, vorbei das reizende Blankenese, wo ich 5 Tage vorher 
mit der 49. Versammlung deutscher Naturforscher und Aerzte fröh¬ 
lich gezecht hatte. 
Mannigfache und widerstreitende Empfindungen bewegten 
mich; die frohe und unternehmungslustige Stimmung, die mich 
während der complicirten, Monate erfordernden Vorbereitungen 
für meine Reise keine Ermüdung hatte spüren lassen, schlug in ein 
heimliches Bangen um, sobald ich den schwanken Schiffsboden un¬ 
ter meinen Füssen spürte; gänzlich mir selbst und einem vielleicht 
feindlichen Schicksal überlassen, tauchte zum ersten Mal in mir 
der nagende Gedanke an die Möglichkeit des Misslingens einer mit 
ehrenvollem Vertrauen mir übergebenen Unternehmung auf. Der 
trübe, herbstliche Himmel über mir, die verdriesslichen Gesichter 
Sachs, Aus den Llanos. *
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.