Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Foucault: Mesure de la clarté de quelques représentations sensorielles. Rev. philos. Bd. 42. S. 613-634. 1896
Person:
Heymans
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit30260/1/
Li tteraturbericht. 
319 
Der horizontale Nystagmus nahm nach der Operation bedeutend ah ; 
ebenso trat allmählich statt der unabhängigen Dotation der Bulbi Kon¬ 
vergenzbewegung derselben ein. Es scheint das der Annahme eines für 
beide Augen gemeinsamen anatomischen präformierten Bewegungszentrums 
zu widersprechen, vielmehr hält es Ahlström für wahrscheinlich, dafs das 
Zentrum für die Bewegung der Augen psychologisch erworben ist, wie er 
überhaupt der Meinung ist, dafs der beobachtete Fall der nativistischen 
Theorie widerspricht, und auch die Vorstellungen der Baumverhältnisse, 
die wir haben, nicht angeboren, sondern erst durch Erfahrungen erworben 
sind. Borchardt (Wilmersdorf). 
G. F. W. Patrick und J. A. Gilbert. On the Effects of LOSS of Sleep. 
Psychol. Rev. Vol. Ill (5). S. 469 — 483. 1896. 
Drei gesunde junge Männer wurden während eines Zeitraums von 
90 Stunden in möglichst wachem Zustande erhalten und alle 6 Stunden 
physiologisch und psychologisch untersucht. Hauptergebnisse: während 
des Versuchs mehr oder weniger regelmäfsige Zunahme des Körpergewichts, 
der Beaktionszeit und der Sehschärfe; Abnahme der Muskelkraft, der 
Fähigkeit willkürlicher Bewegung und der Aufmerksamkeit. Nach Be¬ 
endigung des Versuchs schnelle und vollständige Wiederherstellung des 
normalen Zustandes infolge eines 10—15 stündigen (also den erlittenen Schlaf¬ 
verlust nur um 16 — 35,3% ersetzenden) Schlafes. Zur Erklärung dieses 
letzteren Besultates wird darauf hingewiesen, dafs während der Versuche 
oft nur ein zweifelhaftes, von momentanen Träumen unterbrochenes Halb¬ 
wachen erzielt werden konnte, und dafs der nachfolgende Schlaf ein aufser- 
gewöhnlic.h tiefer war. Heymans (Groningen). 
E. B. Talbot. An Attempt to Train the Visual Memory. Amer. Journ. of 
Psych. Vol. VIII (3). S. 414 — 417. 1897. 
Das mangelhafte visuelle Gedächtnis der Verfasserin wurde merklich 
gebessert, indem sie sich während einiger Monate im Beproduzieren eben 
angeschauter Bilder und ungleichmäfsig bedruckter Seiten übte; die Ver¬ 
besserung kam ganz besonders dem visuellen Wortgedächtnis zu gute. Das 
auditive und motorische Gedächtnis erlitt dabei keinen Schaden. 
Heymans (Groningen). 
Foucault. Mesure de la clarté de quelques représentations sensorielles. Rev. 
philos. Bd. 42. S. 613—634. 1896. 
Eine etwas konfuse, den thatsächlichen und methodischen Errungen¬ 
schaften der letzten Jahrzehnte kaum in genügender Weise Bechnung tragende 
Arbeit, Die Klarheit der Vorstellungen wird (nach Leibniz) durch die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.