Bauhaus-Universität Weimar

SeWtt. 
Kîe in früheren Beiten bte Öuettcn ber jDetailfenntnifi in ber flfpfto» 
logic nod; weniger ergiebig floffen, waiibtc ftd; tie Dîcfïcxton mit Vorliebe 
allgemeinen IBetracftungen über bad Scheit unb feine Urfacfeit 31t, in ber 
Hoffnung, oiettet’tft burcf eine t'rgenbwte »ermittelte S^enntnifi bed ©anjen 
ein surüdgeworfened Std;t über bad (Einjelne ju öerbrct'ten, burcf beffen 
SScrwidiungcn 'ed nteft unmittelbar etnjubrtngen oermoefte. Stacftem in 
unferen Siagcn ttibeffen gtüctlid;e 23eobacftungen mandient firet'fe ber Sehend» 
oorgänge bereitd befltmmtere, weitererSludbilbung fäfige, Slnftif ten abgewon* 
neu |abcn, tft jene SSorliebe für allgemeine ltnterfud;ungen um fo mefr 
jurüdgetreten, aid man ttaef (Erfeföpfung faft aller (Ertlärungdgrünbe, burcf 
ben SKangel an (Erfolg ermübet, ju bejwcifeln anftng, ob über bad Sehen 
unb feine SBebingungen eine bie (Erfafrung ergdnjenbe SEfeoric überfaupt 
mögltif fei. Sltlju fangutntfefe fpoffnungen, bte man früher über ben Um» 
fang unb ben 3nf altbreicf tf um folcf er Sifeorten gefegt, fabenjejstbad brüdenbe 
Süiijjtraucn gegen jebe in ftef 3ufammenfängcnbe ©ebanfettreife erregt, wäf» 
renb man ben »ereinjelten (Einfällen, bte ft cf bem natürltd;en Saufe ber 
SSorftcttungen naef jur (Erllärung ber (Erfcfctnungen uitgejwuttgen barbicten, 
etn siel ju gertnged SOîtftrauen bewetf’t. SBteunangenefnt ed auef in jebetn 
gatte für ben Sefer fein mag, ben (Eingang 31t bem ©egenfianbe einer be* 
ftimmten Unterfucfung burd; fefr allgemeine einlettenbe iBenterlungen oer» 
jögert ju fefen: für bte Sarftettung btefed ©egenftanbed ntuf id; tiefe (Er* 
laubntjj bennoef tn Slnfprud; nefrnen. Siicft bie SEfatfad;en, bie fterfer ge* 
fören, finb jwetfelfaft, fonbern Sitten betannt; bte wiberftrettenben (Erftä* 
rungd»erfud;e aber, benen cd fier gilt, wurjeln mit if rem 9ted;t unb Un» 
reift ntd)t in tfnen, fonbern t'tt »orgängt'gen Ucbcrjettgungcn unb fjrrtfü* 
tnern über bte Slufgabcit ber Staturtoiffenfcfaft überfaupt, fo tote tie Drittel 
3u ifrer Söfung, unb in ben falfd;cn Bufammenfaffungcn, Siudbrüdcn unb 
Deutungen ber SEfatfacf cn, ju bcneit und bann btefe oorgefafjten SKetnun* 
gen unbemerlt oerleiten. 
Bnbem wir ed nun unfernefmen, and ber Statur ber (Erlcnntnif unb 
ber jDinge, fo wie ftc und burd; bte (Erfenntnifj gegeben ftnb, eine Ucbcr* 
3eugung über bte SBebingungcn unb ben allgemeinen Segrtff bed Sehend 3U 
begrünten, fo wirb tied »on Sitten benen aid ber Oerfefrte 28eg angefefen 
werben, welcfe nur burd; bie 33eobad;tung jur Theorie 3U gelangen befaup» 
ten. Slttcin bad Dtätffelfafte unb ber (Erflärung überfaupt Sebürftige tn 
ben ïïîaturerfd;einungen liegt nie etnfaef in bem fjnfalt ber ffleobaeftung, 
fonbern tn feinem SBiberjtrett gegen bte SBoraudfefitngen über ben Bufam» 
tnenfang ber Singe, wcld;e wir jur Seobacftung bercitd mttbrtngen. Sie 
(Erfafrung unb 33eobad;tung fann für und nur ben 33eweggrunb entfalten, 
eine (Erfcfeinung oermöge if rer beffimmten (Etgenfcf aften unter bie eine ober 
bie anberc jener 23oraudfcfungcn utiterjuorbnen, beren ßenntniß bafer im» 
mer ber wtrlltcfen Deutung ber ^Beobachtung ebenfo ooraudgefen fottte, wie 
wir bte allgemeinen unb refnenSEfcile ber 2Bi(fenfd;aften ben angcwanbteu 
ftnnfcnjortcrfuid) tfr SSt1. 1. Of
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.