Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/998/
956 
îDtufchetn. 9ÏÏottomtydrier. 
numentlid) bet* feine ©djlamm, bie bev ^Beobachtung uttb taglidjeu Reinigung entgogeucit $afd)ineit 
mit invert Slufiebleru gu gerftöreu brol)ten. 2lud) war ber Slitfaß ein fo maffènljafter ttnb ftanb 
in fo gar beinern 23erhältittß gum gttWadjS ber gleid) ihnen tiefer liegenbeit ttnb fid) felbft über? 
taffenen SBcittle, baß ^öd^ft wahrfdjeiulid) gerabe in biefer $ülïe ber feint beS ©ied)t!jumS xtnb 
beS Unterganges lag. §öd)ft wahrfdjeiulid), fagen Wir; fehlte eS biefett, bon ben ^Bewegungen 
ber ©egeiteu nid)t berührten oielen SJÎüIioiten bon jungen 3ln[tcrn an ber gehörigen 9tal)rung. 
$urg, eS ergab fid) ttad) einigen Sauren boftbaren ©rperimentireuS, baß anf biefem Wege, bnrd) 
Slerfeutuug bon ^afdjiitett in größere Siefen, ber SX u ft er nbaï a nt i tat titdjt abget)olfen ioerbett bonne. 
Siefe JBerfudje Waren in ber 33ai bon ©aint SSrieuc angeftelït ioorben. ©eitbem fat man ftd) 
anf bie $Britt?^arlS in ber 23ai bon 2lrcadjon befdjräutt, ireld^e int Sereidje ber ©bbe liegen nnb too 
man bie UeberWadjitug oolïftèiubig in ^ättbcit b)at. 9JUut bietet ber Stufternbrnt ttjeilS gafdjiiteit, 
tl)eik ungehobelte SBretter, tljeÜS ^Bretter, an betten man SOtufdjelfdjaleit mit einer SJtörtelfdjidjt 
befeßigt, ober and) eigene geformte ^oljlgtegel gum SXttfehett, nnb bat nur bie 23orßdjt gtt 
beobadjten, ade biefe ©egeuftüube nid)t früher in bie gkrfS gu thun, als bil bie ©tunbe beS 
WodjenbetteS für bie fdjon bariit beßublidjeit alten Lüftern nnntitteïbar beborfteI)t. Ucbergibt 
man bie giegel, ^Bretter u. f. io. f(hou früher bent Staffer, fo bebeden fie fid) fdjuell mit SXXgeu 
nnb bie Infternbrnt latin nicht an ihnen haften. SaS 9tefnltat ift nun, baß alle biefe Objefte 
bei jeber 23rutfaifoit roIXftänbig mit jungen Sluftent bebedt ioorben, nnb baß fie itadj einem ^ahrc, 
in Weldjem fie etwa beit Umfang eines güufgrofd)euftüdeS erreicht haben, Don ihrer Wiege 
abgebrochen ober abgelöft ioerbeit löititen, um ihre Weitere ©rgiel)Uitg in ben SDXaftftäßen gu 
belommeit. $tt ben $artS bon 2lrcad)Ott befinben ft(h) nad) ben neneftcit Eingaben 35 9MItoiteit 
Sluftern jeber ©röße, welche, baS Saufenb gu 40 graucS geredjitet, ein Kapital Doit 1,400,000 f^ranc» 
repräfentireit. Ser jährXid^e ©rtrag Würbe fich anf 6 SDüHioneit Lüftern nnb anf 240,000 grattes 
belaufen. 
Wie jpüitingett für bie ©üßiuaffer=IS'tfth^ucht, fo feilte Ircadjou bie SOlufteranftalt für bie 
^vobidtion bet* eßbaren ©eett)iere fein, nnb WaS bie SXitftern betrifft, fo fanbeit ftd) and) halb 
oiele Unternehmer, ioeld)e bie frangöfifdje Dîegierung tun f onceffioneit gur Anlage oon gudjk unb 
9JlaftpartS angingen. ©S |at bamit in graufreid) eine eigne SSeWanbtuiß. SaS gange SlteereS^ 
geßabe, WeldjeS bei ber ©bbe bloSgelegt ioirb, alfo ber eingige Ufergürtel, ioeld)er ftd) für bie 
Slufterugudjten eignet, ift Staatseigentum, unb ferner Werben alle ^ßerfoneu, Weldje fid) mit 
irgettb einer ©attung oon ©eeßfdjerei befdjäftigctt, in bie ^onflriptiouSlißeit ber 9Jiarine ein? 
getragen. Wer alfo in granlreidj SXuftent güdjten Will, muß erßeuS ein SJtaitit oon beiuährter 
©efinmutg fein unb gWeiteuS gewärtig, baß er Don feinen SXnftent Weg gtmt glottenbienft eitt= 
berufen toirb. ©S hat ftd) gegeigt, baß bie Don SîonftriptiouSpflidjttgen unb bloßen ©pelulanten, 
unternommenen täufterngudjteit ben geWiinfd)tcu ©rfolg nidjt h^U^U iubeut biefe Seute tpeilS 
teilt WirfltdjeS $utereffe an ber ©ad)e hatten, tljeili ohne fonberlid)e EOUitje in larger 3eit Diel 
©elb gtt machen -hofften. 9tur folihe g-ifdjer unb ^üfteubeWohner eignen fid) aber gu SXuftent- 
güdjtern, weld)e täglich japrauS jahrein ihren gangen §leiß beit Slußent ioibmeit, baä ftub alfo 
fold)C, toeldje einen 2ebettêberuf bavait» mad)cn unb bie ^ouceffioit nicht burd) irgeub ioelcheu 
@eftituutigêtDed)fel gu Dcrliereit fürdjten müffeu, alfo arbeitfaute unb freie 9Jteitfd)en. derartige 
untDiberriif(id)e ©rlaubuiffe gur 9tußerugud)t fiitb ben SeiDohnent ber Heilten $nfel 9ie gegeben. 
Uebcr ben Fortgang unb baf ©ebenen ber 9lufterngud)t bei 9té hat man uutt in ben leßteit 
Sagen gerabegit ©ntgegeugefehte^ gehört, ©in bortiger Pfarrer fchrieb 1865, ba3, toaê barüber 
berichtet toorben fei, gleiche itneublid) mehr einem Otomane nnb einem gum Vergnügen erfoituetten 
9Xmmenmahrd)en, al» beit Shatfad)en, ioie fte fid) gitgefrageit haben. Sie SBaljrheit fei, baß bie 
neuen 53erfud)e in ber 2lufterngud)t au beit bortigett lüften burdjauB nicht alle gut ausgefallen 
feien, unb baß eS eine Unwahrheit fei, Wenn man behaupte, bie ^Bewohner ber 3nfel Der? 
banltett ihnen ein bis bahin uubelaunteS Wohlergehen. Wenn fd)on biejenigeit feiten, ftub, fagt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.