Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/888/
846 
©dpnecfen. dammit enter. 
$on Strombus »eitpt Pterocera nur in ber ©eftaït bel ©epäufel ab, inbent Me Slußeitlippe, 
»emt bal ©epäul aulge»achfen, unten eine fepr beutUc^e ©ucpt unb einen gefingerten glügel 
geigt, beffett ginger anfangs rinnenförmig, julept gefcploffen jtnb. ©ei einigen ftub bie ginger 
nur nacfj einer ©eite gerietet, bei ber ©eu feilt laue aber (Pterocera chiragra) ttacp beiben 
©eiten. ©al ©upenb Slrten, »eltpe betannt ftnb, be»opnt nur bie beißen gonen. 
©ie nun foïgenbe Unterorbnung tjat ©roftpel nach ber ©efcpaffenpeit ber Mibeplatte 
gäcpet füngier (Rhipidoglossata) genannt. ©I ïaffeit fiep ftet! mepr all fieben Sättglreipett 
ber glatten ober gäpittben unterftpeiben unb außerbent fcpließen fttp an febe ©uerreipe feber^ 
feitl notp gahlreicpe female ©lätttpen an, treize fächerförmig neben einanber liegen. Stuf bem 
Mdett liegt eine große Sltbemböhle, »eltpe bie au» j»ei ©lättent befîe^eube diente enthält, 
©dpale unb guß ftnb fepr berfcpieben gefaltet, bod^ pat erftere immer eine gangranbige ©tünbung, 
optte ®anal ober Slulftpnitt, unb teuere ift bon betrcid>tXidC>er ©röße. Me pierper gehörigen 
©piere ftnb 5)3flanjenfreffer, »eltpe ftp meift an bett felfigen lüften aufpatten. 
Mr bie gamilie 'ber ©eritiben enthält autp ^a^Xreid^e ©e»opner bei füßen Sßafferl, 
faft alle aul ber ©attung Nerita. ©al ©hier pat einen breiten, flauen, berfeprt herdförmigen 
®opf, auf beffen unterer ©eite ber große gefaltete ©tunb ftfet, unb »either g»ei lange fpipe 
güpler trägt. Slußen am ©runbe berfeXben jtfcert bie Singen auf einem turnen ©tiel. ©al 
©epäul ift halbfugeiförmig, unten flach unb ungenabelt; bieSMnbung ganj unb palb fretlrttnb. 
©er falfige SDedfeX hat innen einen gortfap, »either beim ©erfth»inbeu ber ©thaïe hinter bett 
©pinbetranb greift. SDMatt hat bie im ©teere lebenben Slrten bon ben in bett 
Leithen unb glüffett »ohnenbett generifch trennen »ollen, allein, »ie fo oft, 
läuft auch hier bie SIrt; unb ©attunglfpalterei auf eine £aarfpalterei pinaul. 
©ape an 300 Slrten ftttb faft über bie gange ©rbe oerbreitet. ©abon ift itt 
©Mitteleuropa Nerita fluviatilis, bie gemeine ©ch»immftpnette, fepr gemein, 
ein et»a 4 Sinien popel, 5 Stniett breites ©hieben, »etcpel in glüffett unb 
©äthen, ©eitpen unb ©fimpfen an ©teilten unb SXÖafferpflangen gefunben 
gemeine trimm* 
fcEjneöe 
(Nerita fluyiatilis). 
»irb. 3pr bunte«, roth ober oiolet gegittertel ©epänl ift d»ar bütttt, aber bon einer, bei unfern 
©üß»afferconcpblien unge»&pnlitpen geftigfeit. Söie bei fo bieten ©piergattnngen, bereit Slrten 
im fälligen ober im fußen SBaffer borfommen, giebt eS auth bon Nerita eine SlngahX ©raf»affer= 
gönnen unb folche, »eiche itt SBäjfern bon fehr »ergebener themifther ©efthaffenheit aulharren, 
©ine bloße Slbart ber Nerita fluviatilis ift el, »eiche, Nerita minor genannt, in Un^apl in bett 
mannlfelbifthen ©aldfeen borfommt. 
©ie auffallenbe ©rfcpeinung, »eiche »ir oben bon ber ©nt»icflung bon Buccinum uttb 
Purpura et»äpnt, baß nämlich nur »enige ©mbrpoue ftch auf Soften ber gahlreichen gelegten 
(gier aulbilbett, »ieberholt ftdh auch bei Nerita fluviatilis. ^n ben nur V» ©inie großen fugligeu 
Uttb mit harter ©thaïe berfehenen ©ifapfeln*) ftnb 40 bil 60 ©ier enthalten. Mr ein einige! 
b ab on ent»itfelt ftth gu einem ©mbrpo, »either auf einer fehr frühen ©tufe mit ©htnb nnb 
©peiferöhre berfehen »irb uttb aUmälig bie gatt^e ©chaar feiner nur ber gbee nach befiehenben 
itt ©Mlitpïeit aber all ©otterflumpen beparrenben @efch»ifter aufletft. ©r »irb baburcp fo 
groß, baß er f
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.