Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/607/
©enteine Sogeïfpinne. ©auoageS äftinirfpinne: 
575 
verjüngt uitb feine alte [paut abgelegt, incite nur noep einen Streit beS [pinterleibeS untfdplof'. 
£)er Saig [teilte, nadpbem ipn bie ©pinne oollftäubig abgeftreift patte, bis auf beit gerfpalteuen 
unb eingefeprumpftett .ßinterleibStpeil bie ©eftalt be£ ganzen SptereS bar. ®ieferfüpler Jute $ü\U 
glieber ber Sorberbeiue fapen gang Joeifj auS, bie frühere bräunlicpe Sepaaruitg patte eine föploar^ 
braune garbe angenommen, feplte aber merltoürbigerJoeife au einigen liuienförmigen ©teilen, 
toeldpe einen gait^ beftimmteu Serlauf au beit Seinen napmen: jJoei neben einander oben an beit 
©dpeuleln unb eine feitioärtS, außerbem an jebem Änie unb jeher ©dpiene oberJoärtS je aJoei neben 
einanber; ftatt ber Iranien Äieferllaae geigte fiep ein gadiger SluSJoudpS. ©a bie ©pinne beu 
ganzen Sag unb bie beiben barattf folgenben Sage regungslos bagelegen patte, tourbe fie als tobt 
in Söeingeift gefept. 3US fie fiep pier etïoaS beJoegte, tourbe fte toieber perauSgenouuneu unb mit 
Sßaffer abgetoafepen, blieb aber tobt 
SDie Sogelfpinne ift pecpfdpjoarj, rujj&rauu ober fwpSrotp bepaart unb lupfertg rotp beftljt 
an beit ertoeiterten unb flacpgebrüdteit ©nbgliebent iprer Seine. SllS (Sparalter ber artenreichen 
©attuug Mygale gelten bie faft gleichgroßen, in xfortn biept gufammengeftellten adpt Stugen, bie 
berben, lang unb biept bepaarten Seine, bereit oorberfteS Saar oft faft fo laug als baS längfte 
pinterfte ift unb beim SJlciitncpen bie loeit peroortretenben, fepraubenförmig geiouubeneu ©amenj 
uberträger, fo true gtoei gelrümmte ©nbpaleit am gtoeiten ©cpienengliebe beS üorberften SeiitpaareS. 
SDie ©attung Mygale nebft toenigen aubern pat oier Sungenfäde, alfo audp oier Suftlodper 
an ber SaudjJourjel, nur oier ©pinnloar^en, oon beiten gtoei fepr lleiit ]iitb unb oorgeftredte 
fêieferflip 1er, bereit ^laueuglieb jtep uaep unten, nidpt nach innen gegen baS ©runbglieb umfcplägt; 
fte bitbet baper mit biefen gufammen int ©egenfape ju beut übrigen [peere ber ©pinnen, bei beiten 
nur gtoei Sungenfäde oorlommen, bie ©ruppe ber Sierluitgler (Tetrapneumones), auS Joelcper 
@auöage’§ 50^inirfpittne (Cteniza fodiens). a Stagenftelfung (flarï vergrößert). n SDetfel bon ber 3nnenanfid)t. 
bie fogenaitnten SUnirfpiitneit (Cteniza) mit toenigen Sitten in ©ttropa, aber nur in beffeit 
©üben oertreten ftnb. äftait erlennt biefe aufjer am ©ruppeneparafter, an beu gegen bie ©pipe 
oerbünnten ßüffett, an einer ©taepetreipe unterJoartS ber ftdeferfüpler unb an betn oralen, piitteit 
abgerunbeteit S^üdeitfcpilbe; bie Slugen fiepen ungefäpr ebenfo Joie bei ber Sufcpfpinne. 
©auoage’S SMnirfpinne (Cteniza fodiens), toeldpe Joir in iprem eigentpümlicpeu, aber 
rertürgten unb oon ber ©eite geöffneten Saue pier erbliden, pat einen rotpbrauueit, faft nadteit 
Körper unb ungefäpr baS Slnfepeit einer Merfpinne. Sie beiben ©dptoan^dpeu au ber $iuter= 
leibSfpipe, toeldpe fiep bei utauepen ©piitueit loieber ftuben, ftellen bie gtoei obenerJoäpnteu tafters 
artigen, leine $äbeit eutpattenben ©piunloargeit bar; a gibt ©eftalt, gegeufeitige ©röfe unb Sage 
ber Singen in ber Sorberanftept an. SDiefe ÜJliuirfpiuue lebt oor^ugSioeife auf ©orfila unb fudpt 
fttp ipren Slufentpalt an einem [teilen Slbpaitge, Joelcper auS biubeuber ©rbe opue ©teine unb 
opne ©raStoudpS beftept, baS Slnfammelit beS SîegentoafferS alfo nidpt geüattet. $ier gräbt fie 
in loagredpter fHidptung einen bis gtoei ßu§ langen ©ang, Joeit genug, um fid) mit Sequemlicpleit 
bariit beloegeit 31t lönneit unb tapeziert ipit mit ©eibeitgeioebe aitS, bamit er nidpt gufammenfalle. 
$pre größte Sluuft beJoäprt fte aber am ©tugange biefer Jflpre, Joetcpen fte burdp einen IreiS;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.