Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/565/
Ungezügelte fy euer to auge. ■ Stittertoange. 2>i eff Rentei. 
535 
au beu bumpfercit ©teilen bet* näZer Bejeic^netert ©ummelplä|e and) bie perfibeigeu (gier tu Heineren 
tmb grögerett Häufdjeit Bet einanbet* xmtei* beut feuchten Saube aulreffen* ©ie liegen ungefähr 
8 28od)eit, el)e fte aurfriecZen unb bte gu fpat gelegten mögen WoZt überwintern. ©o hätten irir 
Zier beu felteiten gad, bag ein Snfett ^ugteid) in allen [einen ©tänbeit beu üßinter überfteZt; 
beim Dom ©iftanbe ift er mir feZr WaZrfcZcinficZ, bon beu berfcZiebeitfieit ©rögeit ber Werfer feïbft 
aber gewig. — ©ine aitbere eiitZeimifdZe SangWange, bie 67a hinten meffenbe Stitt er Wau ge 
(Lygaeus equestris) Belebt oft in größeren ©efeUfcpafteit fdjabZafte, ber Stiube Beraubte ©id)enfiämute 
unb geZört in fofent, trie in älitfeZuitg iZrer ZübfcZcit Färbung gu beu SluffäUigften ber gaumen 
Familie, ©ie ifl auf iZrer lang eltiptifdjen, glanglofen 3tüdenfläd)e gteid)faltr BlutrotZ unb 
fc^ioarg unb auf ber Weig umfäumten, fcpwargeit glügelbedenZaitt mit einem weigeit 50tittelfledd)eit 
bergtert. ©aran, bag bie beiben iituerften unb bie beibcit fotgeubeit Slbent biefer Haut burcZ eilte 
©iteraber Berbunbeit ftttb, ber SebertZeil ber Halbbeden meZr Zontiger Statur ift unb bag auf beut 
©djeilcl gYoei Stebenaugeit fielen, eifeunt man aber i|re ©attuug (Lygaeus), bie S an g tu aug en 
im engem ©inné. 2lUe übrigen eutgieZen fid) burd) i|re Verborgenere Sebettrweife unfern SSXicfeit 
faft gängltcZ, barunter and) bie fcZr artenreietjeu ©idfd)citf et (Pachymerus), aurgegeid)ttet burd) 
bie uidjt berbunbenett Sängrabem im Hauttl)eile ber foufl eben fo gebilbeteu Halbbeden unb bitrd) 
bie meZr ober Zeitiger Verbieten töorberfcZeufel. 
* Hi 
❖ 
Unter allen SanbWaugett, bereu ©dgutabeXfd^eibe aur bier ©liebem befteZt unb bereu ©d)ilbd)eit 
bie SDiitte ber Hinterleiber uic§t erreicht, geigen bie Staubwangen (Coreodes) bie größten gönn; 
berfdjiebeitZeiteu unb laffen ftd) im SlUgeiiteiiteit nur baZiit djaraïteriftren, bag bie Oiergliebrigeit 
^üZlcr am Staube ber ©c^eitelr über berjenigeit gerabeit Siitte, Weldje matt ftc| bon ber SDtitte 
einer Ste^auger nad) ber ©dntabelWurgel gezogen beult, eiitgelenlt unb bie $üge neben beit Tratten 
mit Haftfappen berfeZeit ftttb* Ueberbter fommeit iZiteit immer güoei Stebenaugeit unb in ber 
glügeïbedenZaut biete erhabene, oft gabelförmig getZeilte Stberu gu. Oeibe ©efdjiedjter ftttb an 
ber $orm ber lebten Oaucpringer leidjt git unter fdjeibeit, ittbeut biefer beim SDtäuncZeit berbicft 
unb ioie bon unten mit einer liable 
bebedt, beim SBetbdjeit bagegeit ber 
Sänge nad) gehalten ift ^tt ©uropa 
leben taum 60 Wirten, bagegeit ift bie 
Familie iit Stmerila gaZlreid)er bertreteit 
unb gWar burd) formen, weldje iit 2bm 
feZuitg ber ©röge unb Oilbuttg gu ben 
ftattlid)ften unb fdjönfieit aller SBangeit 
geZöreit ; btattartige ©rWeiteruitgen an 
ben n»derfd)ieneu ‘ober einzelnen 
güZlergtiebem, ein geZörnter ober 
lappig erweiterter SSorberrüdeit, über= 
mägig berbidte unb mit ©tad)elit 
BeWeZrte H^terjcZeidel, fd)arfe nad) oben gebogene, bie ^lügelbedeit überragenbe ©eiteiträitber 
ber Hinterleiber jtnb bie djaratteriftifdjeu SJtertmale biefer äöangenfamilie. Söeitit Z^r gu 
Sanbe bar ^erfböllcZeit mit Oegiuit ber rauperen H^'bfttage fid) bon ber ©cpaübüZue feiner 
©Zätigfeit gurüdgieZt unb au gefdjüpten Orten, befonberr unter bem abgefadetteit Saube bie 
SBinterquartiere begieZt, fo geZöreit bie grögent StattbWangen iit ©efetXfd>aft bon SOtitgliebern ber 
halb uät)er gu betraeptenben ©c^ilbtoait^eit gu beu auffäHigfieu ©rfdjchtungeit, fobalb mau att einem 
a Sie @aumtt>cttt$e (Syromastes marginatus), b t^re Sarbe. 
c Sie © dmatentoanje (Berytlms tipularius).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.