Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/518/
492 
Bie ©erabfïügïer. ©rillen. 
e§ nie, um fteiê pineinpufpen gu fönueit, îoaé mepr im kaufen alé burcp (Springen gefpiept, 
menu eine ©ibcpfe, ein infeïtenfreffenber Bogel napt, bie gu§tritte eine» Bieufpeit beit Bobeit 
erfd)üttern re.; beim bie ©ritten enttoitteln eine aufjerorbeutlipe §Borftd;t, bie toopl gttrcptfamfeit 
genannt toerbeit faittt. Bringt baé äftämtpett bem in ber tttapbarfpaft iooptienben ©eibpeit, um 
eé perbeigulotten, ein Stäubepen, fo fipt e§ mit gefpreigteu Beinen ba, briieft bie Bruft gegen 
ben Beben, erpebt bie ^lügelbetten ein ioeuig nub ioept fte mit ungemeiner $aft gegen einattber. 
itnterfucpt mau biefelben ettoaê itäper, fo finbet mau, baff bie geeite Oueraber (Sprittaber) ber 
reepteu glügelbette auf ber Unterfeite oergugéioeife peroorragt unb mit oielen deinen Stegen 
querüber befept ift; biefelben io erben gegen 
eine nape bem $nneuranbe gelegene Slber 
ber linfeit Bette eine ßeit laug im herunter; 
unb bann abioepfelub ioieber im herauf; 
flricpe getoept, tooburp ber Bon fiep Oers 
äubert. ttcur menu bie ©ritte aufpört, legt 
fte bie Betten gufamnteit, ber ©iberpatt, 
toeiepen bie büntten ^äitte erzeugen, fpioin; 
bet babttrtt), unb ber lepte Saut toirb oiel 
fdjtoäper. @3 finbet ftep fomit biefelbe 
©inriptung, trie bei ben Saubpenfpretten, nur oertaufpeu bie beiben glügelbettett ipre tttotte, Weil 
pier bie repte, bort bie liitïe bie oberfte ift. Ba« ©eibpen oernimmt bie Sotttoue, Womit aber, 
toei§ man noep nipt, ba bie Deffnung an ben Borberfpienen atten ©ritten feplt. ©enug, eS 
tommt perbei, ftö§t baê SDtännpen mit feinen pplern au, bamit bieé feine ©egeuloart bemerfe, 
biefeé fpioeigt bann, eiloibert toopl bie Begrü§ttng, buttt ftp, ftrettt unb rettt fip, brept ben 
ftopf pin unb per, unb bie Bereinigung erfolgt, iitbem e« ftp oont ©eibpen befteigeu läßt, eine 
Sitte, Welpe bei allen Sprettett übliep 51t fein fpeint. 3lpt Bage fpäter beginnt baê ©eibpen 
im ©ruitbe feiner ipöple mit bem Segen ber ©ier, bi« breifftg auf einmal. Sein ©icrjtott entpält 
bereit etwa 300 unb epe biefe alle entleert ftttb, foil e« öfter mit bem 9Jtä'nnpen gufammens 
fommeit. tttap nugefäpr oiergepu Bagen fplüpfen bie Saroeu baratté perOor unb palten fip guuäpft 
nop gufammen, fangen aber fpoit au, Scplupflöper gu graben. 9iap ber erften Häutung gerftreueit 
fie fip mepr, opue Weitere ©anberungen oon iprer ©eburtëftâtte oorgunepmeit, fupen aup Ber= 
ftette unter Steinen unb gepeit ber tttaprititg uap, ioelpe au« ©urgelit beftept, fo lauge c« bie 
©itteruitg erlaubt; toirb biefe uufreuublip unb für ba« meifte ©egiefer uuangeucpm, fo fupen 
fte fpüpeube ^läppen gum Uebertoiuteru. Sie begiepeu in fepr oerfpiebeuen ©röfeu bie ©inters 
quartiere. 3.it bem ber ©ntmitteluug getoif nipt günftigen i^apre 1867 traf ip itt ber erften 
gpalfte Ottober« au beit fpöiteit, fonnigcit Bagen, toelpe er uoep brapte, Saroeu mit Flügels 
fiumpfeit unb furgeit Segröpreit, ioelpe alfo, meiner Bteimmg uap, oor ber lepteit Häutung 
[tauben, grifp unb ttiöfel ftnb ber dnfipt, baff mit ber oierteu ba« pfelt oottïommen Werbe, 
ueuerbing« toirb bepauptet, bie Saroe päitte ftp gepuntal, toa« mir nap allen fouftigen ©rfaprttngen 
eutfpiebcit gu pop gegriffen gu fein fpeint. 3Jtit bem iungeit ^apre ertoapeu aup ttnfere nop 
unreifen ©ritten, eine febe beult nun ernftliper barait, fip iprett eignen £eerb gu griiiibeu, 
toaé, wie bereit« erioäput, pier fo oiel fageit ioitt, al« eine ©opuung für ftp allein gu begiepen. 
teilte gelbgritte überiointert im erioapfeiten Buftanbe; naep Beeitbiguitg be« Brutgefpäfte« gept 
eé mit bem Splaroffeuleben gu ©nbe. Sie pält fip gliittlipertoeife auf folpem Bobett auf, mit 
bem ber Bîeitfp nipt oiel anfaugeu fattn, fonft ioäre fie toopl im Staube, bttrp 21 bf reff eu ber 
©ttrgeln feinen Kulturen napipeilig gu toerben. lieber ipre ^örperbefpaffenpeit, ioelpe ioir oor 
un« pabeit, brattpe ip nur gu bewerben, baff fte glängenb fptoarg an ber Unterfeite ber ^inters 
fpenfel, ba« ©eibpen toopl aup au ben gttgepörigen Spielten rotp ift unb bie braunen glügels 
betten au ber ©urgel gelblip ftttb. Obgleip eine Bertoepfelnug mit einem aubern Bpiere nipt 
2Jîâmtd)en unb äBetbäjen ber Çeïbgrilïe (Gryllus campestris).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.