Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/391/
Fliebermotte. Särcpen ==$Dtinirmotte. 
373 
Hat fie feinen geeigneten Stengel, fo berpuppt fie fid) in ber etioaS guredpt genagten nnb 
Zitgefpoitnenen Soïbe, loie bieïe iprer (GattungSgenoffen, ober aucp frei an ber (Srbe. 3UV 3eit, 
in it>eït^er man ben Kümmel rauft, ftnb ade Raupen in ben Stengeln berpuppt, einzelne 
Schmetterlinge fdpon auSgefdplüpft. 3U beu erften Sagen beS 3Juui erhielt idp bereits bergleid^eu 
attS zerboprten Stengeln, ioeïdje id^ eingetragen ^atte. $« einem anbertt $apre traf idp bagegeu 
am 13» Euguft ttodp Raupen nnb puppen in ben Stengeln ber Oenanthe aquatica nnb erzog 
attS leptereit îtacp gmei Sagen bie erften (Schmetterlinge. So ïëniten bie (SutioicMungSzeiteu in 
berfdpiebeneit ^apreit unb au »erfc^tebeiten Futterpflanzen auS einanber gehen; benu biefe Qfrfaps 
rangen möchten fdjioerlidp zu ber Slunapme oon z'oei (Generationen berechtigen. 
©or mehreren 3fahren fiel mir bie ©ernnftaltuug ber ©lütter an beit Springen in ben 
ftübtifdjen ©romettabeit auf, nnb nad)bem ich ben Urheber feinten gelernt unb in feinem Sreibeu 
beobadjtet patte, lefe id) in ben Sitzungsberichten ber ©Mener Stfabemie, ba§ aud) bort bie öffent¬ 
lichen Eulagen unb bie ©ribatgärten in gleicher ©Seife feit längerer 3eit beruuftaltet ioerben; benu 
ficher ift eS nur ©erunftaltuug gu nennen, menu bie überloiegenbe Enzapl ber ©lütter eines 
©aumeS ober Straud)eS nicpt ipre natürliche (Geftalt uitb Farbe pat, fottbern eingerollt, zerfreffen 
unb fcpliejzlid) gebräunt Repeint. SaS mingige S^äupdpeit ber eben fo iotuztgen Gracilaria syrin- 
gella beleibigt pier fo ganz eutfcpiebeit baS Enge. SaS fedpzepnfüfigc, licptgrüne ©Befen mit 
braunem Äopfe lebt in ©efedfcpaften bis zu , nidjt nur au beit ©lüttem beS gemeinen 
unb perftfcpeit FlieberS, fonbern aucp an bencn ber (Sfcpe (Fraxinns excelsior), beS ©fuffeitpütöpenS 
(Evonymus europaeus), ber Eainloeibe (Ligustrum vulgare) unb nodp einiger aitbereit Strüucper» 
Sie nagen gunüchft bie Söerpaut loeg, bann baS barunter beftitblidpe ©lattfleifd), bie Haut ber 
Unter feite bleibt immer fiepen uttb bräunt ftdp allmälig. SUacp ber erften Häutung berlaffeit fie 
bie SEine beS EadptS unb beioirfen burdp gezogene Fabelt, ba§ ft dp bie auSgefreffeue ©lattfpipe 
aufziept unb allmälig aufrollt. So treiben fie eS attnädptlicp, friecpeit am Sage ibieber in bie SftoUe 
unb oerzepren bie' ©lattfubftanz mit EuSnapme ber untern Haut. 3toifd)eit je ge|n ober giuolf 
Sagen päuten fte ftcp, unb tfoax breimal, hierauf fudpen fie ftdp ein fvifdpeS ©latt, bepattbeln eS 
loie baS früpere unb laffen ft dp «adp ber gleid)en $eit perab, um in ber (Srbe bie ©erpuppung 
in einem fepr büttnen (Socoit zu beftepen. Sic gelbbraune, fpinbelförmige ©ttppe enbigt ftumpf, 
bie Scheiben iprer Führer unb Hinterbeine reichen bis zur Spipe, leptere nicpt genau fo loeit; fte 
liefert in bterzepn Sagen ben Schmetterling, (Sitbe 3uui, EnfangS 3uli. ©egen Ebenb fliegen 
biefe um bie Futterpflanze, um ftdp zu paaren, unb fofort loirb ber ©ritnb zu einer zweiten ©rut 
gelegt, bereu Eaupett eS borzugSloeife ftnb, loeldpe bie oben gefdpilberten ©erunglimpfuugen 
bornepmen; fie gelangen oor ©ßinterSanfang bis zur ©erpuppung. 3ut näcpfteit Eprif unb ©tat 
fliegen ipre Schmetterlinge aus. 3ebeS ©Beibdpeit ïattn burdpfdpnittlich punbert (Gier legen. Ser 
Zicrlicpe Fetter fiept ftaubgrau auS unb pat ungemein lange, gleidpgefürbté Fl‘anfen an feilten 
Flügeln, befoitberS am 3uuenloinfel ber borberen, bie loie ein poper Hamm perbortreten, ioenn 
fte in ber Eupelage badpartig ben ©eib berfteden. Sie ©orberflügef erfcpeinen gefd)ecft burdp fedps 
filberloeife ©uerbinben, bereit bret pinterfte feiner uitb unboUfiäitbiger jtitb, als bie borberen. 
Sie grau uttb loeifj geringelten Füpler erreichen bie Sänge ber ©orberflügel, bie anliegeub befdpuppten 
unb baper bünnen Sippentafter fiepen fcpioertförmig bor beut glatten, runbeit $opfe, ipr ©nbglieb 
fpipt ftdp zu unb hilbet bie Hälfte ipver ganzen Sänge; SKoIlgimge unb $tefertafter ftnb beutlicp. 
(Sitte intereffante Stellung nimmt baS ©ftottcpen am Sage eilt, loeitn eS fdplüft. Ser Körper 
ift fcprüg aufgericptet unb rupt auf beit beiben langen ©orberbeiueu, bereu ßmiee itt 'einer 
Fludptlinie mit ber Stirn liegen, bie Sarfeit greifen ioeiter hinten ©lap, bon beit aitbereit ©eilten 
fiept man nidptS, toeil fie fidp gtüifcpen Seih unb Flügel berhergen, an bereu F^dpe nadp au§en 
angebrüdt ber geringelte Füplerfabett iit fdpnurgeraber Sittie nad) pittten ziept. Sie Flügetfpannuug 
betrügt fünf Sinien unb ioenig mepr.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.