Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/28/
22 
(Sût Slid auf ba! Men ber ©efammtheit. ®efid)t!punïte ber dintheilung. 
©rahtfieb au!, Breitet biefetn einen Sogen Beden Rapiere! unter unb fängt an gu rütteln unb gu 
f(Bütteln, fo mirb man gu feiner nidjt geringen Sermunberung auf bem Rapiere ein regeg Beben 
maBrneBmeit unb eine SJteuge berfelBen ©|ietä)en lieber erlernten, bie mau im ,$erBfte braunen 
im freien antraf, oorauägefefct, ba§ man ein treue! ©ebädjtnifi für dergleichen ©tnge Bat. 23eü 
läufig gefagt, ift biefe! Verfahren eine gtoar ft 
luubig; ein gioeite! fpälmdjen ioirb oon biefem unb jenem erfaßt, iBut fehlte aber eben nur nodj 
bie geringfte Selaftung, um uutcrgutaucpeu, eilt dritte! unb Oierte! geioäBrt leine größere 
Sicherheit* So geht e! fort, Bi! bie Kräfte endlich fcpminben unb ber unfreimidige Sd)ioimmer 
midenlo! fidj ben $iutpen übergibt. (Südlich treibt er both an fidjeren Straub, eine ©rpöpuug 
inmitten ber gtutp, ber Staub ber ©emäffer fpütt bie Beiben!gefäprteit mieber gufammen unb ba 
ja jene Balb mieber gurüdgugeBeit pflegen, merbeit fte, bie path ©rftarrten, trodeu gelegt, unb 
fcBioerlidj ift ©üter oon ihnen gu ©runbe gegangen, fo gefährlid) für fie Oom menfchlicBen Staub« 
punlte au! bie Situation auch erfdjetnen mod)te. (S. ,,©ie Säfer in 2Baffer!notB".) 
©! liefen fid) nodj mantBerlei 3üge bem ^ufelteuleBeu ergäl)len, bie in eine allgemeine 
Sd)ilberung gehören, mir tooüen fie aber Bi! gulejd auf einen StiidBlid auf diefe! luftige unb 
luftige 23öltd)ett oerftBteBen, menu fie ftdj nicht Bei bem einen unb anberen berfelBen einflechten 
taffen, ioeil mir meinen, ba§ biefe ©inge unb Stamen, bie mir etma babei gu nennen B<*Ben,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.