Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/195/
föummetn. 
181 
liegend, ix>te in nuferer 2lbbilbnng, ober enger unter einaitber oerbunben, je nach bei* geringem 
ober grögeru $afl ber gleidjalten Seamen unb ihrem bamit gttfamntenhängenbett meiteren ober bicht 
gebrängteren äleieinmtberfeiit, mürben lange für bie gellen bei* fummeln gehalten» ©inb fie 
erfi leer nnb bon bem frühem gnfaffeit oben geöffnet, fo mirb aud> mitunter gutter pneingetrageu, 
bamit für böfe £age, metdje baê 2tu§ fliegen nidjt ertauben, teilt üDiaitgel eintrete. 2lm§ beit ©oconê 
fdjlüpfen im Stuf an ge nur Arbeiter, bie man ftetê au ihrer bebeuteitbereit Kleinheit erfenut. ©ie 
helfen nun bei* ©tammmutter, bringen gutter h^bei, berbinbeit bie ^uppentönwhen mit einaitber, 
bie gutterüberbteibfet babei berioenbeitb, mie e3 fdjeint, übergie|eu einzelne Partien im iRefte mit 
einer jpargfchicöt, eine burd) ben üReftbau bebiugte ©igeuthümlichtett ber DRooêhmnmelit. Jîurg 
ihre ^hätigteit leimt feilt ©itbe. ißon früh bi£ gum fpäteit 2lbeub taffen ftd) gefebäftige fummeln 
feheit uub hören. 2ln trüben, uufreunbticbeu -lagen, menu fiel) gern febeê anbere gnfeft in feinen 
©dbiupfmiitWit berborgeit hält, fpät be3 Stbenbê, menu bie aitbereit, nicht nächtlichen fepon gur 
Otuhe gegangen ftitb, brummt eine einfame Rummel bon Sölitme gn 33tume, e3 ïommt ihr aud) 
SßeibcEjen unb Erbeitec ber @rbï)Uïumeï (Bombus terrestris) uebft bem tfjeiltoeife aufgebeetten SRefte. 
nicht baraitf an, im ©djooße einer großem gn übernachten, einen ©turnt unb fRegenfchauer baritt 
abgumarteit, ja SBahtberg fah fie int hohen iRorben, in ber giiimavf nnb in Sapplaitb, an hatten 
©ontmernächten arbeiten, ©päter im gahve erflehten Heinere 2Beibcbeit, melche nur ©rohiteneier 
legen, nnb StRännchen, uub gulept, gegen ben .Iperbft hin, auch große äMbcpeit, loetche gut* Ueber= 
minterung beftimmt finb. iZöenit e3 möglich märe, bie Jrjummeiuefter einer fo forgfättigen SSeobad^ 
tuug gtt untermerfeit, mie bie tßienenftöcfe, fo mürbe für ©iitgelnheiten iit ihrem Seben mehr 
tßerftänbuiß ba feilt, mährenb gur geit noch nicht Sttteê Har liegt, ©o fcheint ber ^ottig, metcheu 
man in ben teerett ©oconê gefunbeit, bagu beftimmt gn feilt, um bie tönigliche, große ütRutter au£ 
ber Sarbe gn ergieheit, inbem fid) nach ber Analogie amtehmen läßt, baß fie einer beffent $oft 
bebürfe, aïê bie anberen gamitieugtieber. >3toifch>en ben großen 2Beib
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.