Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/1055/
(Sbelloralle. (SWrgonie. 
1005 
unb 4 bil 12 SJÎanrt Bejahung, uitb bauach richtet ftd^> auch bie ©röße uub ©djWere bel ©efielïel 
unb Repel, womit bte Soraïlett Oom ©runbe abgelôft werben. ©rfterel befiel) t aul $vä über 
Sreuz gelegten tmb ftarl revfefîeten SBaXfett, bei beu großen galjrzeugen 8 bil 9 guß lang unb 
an ber Sprengung mit einem (Stein, beffer mit einem ©ifen befeuert. SDaratt Rängen 34 bil 
38 Bânbel grobmafd)iger Repe in Sortit boit Beuteln ober SBif^eru, Wie [ie auf ©Riffen jum 
Peinigen be» Bobenl gebraust werben. SDiefer an einem ftarlen ©eile befeftigte Apparat tbirb 
nun gefcpleppt unb je nach ber ©röße mit einer auf bem §iutert§eit bei gaprzeitgel beftubiidjeu 
SSinbe ober mit ber Jpanb aufgezogen unb auf ben ©rmtb gelaffett. SDa bie Korallen nur auf 
unebenem gelfenboben leben, am liebften gebedft unter Vorfprängett, unter Weld)e bie Rrme bei 
Sreuzel einbringeit folleit, fo gehört bal geftftpen bei ©d)leppapparatel zu ben täglichen unb 
ftänblicpen ©reigniffeu unb bal fortwäprenbe glottmadjen beffetben zu ben anftreugenbften uub 
aufreibenbften Arbeiten, zuma^ bie gifdjeret unaulgefept Wäprenb ber heißen ^a^relgeit 
betrieben wirb. 
SDie gewonnenen Korallen oariirett all Rohmaterial ungemein an ©äte unb Vßertlj. Von 
beit oon beit Reifen abgeriffeneit, oft ooit Stürmern unb ©djwämmen burepbohrteu SoraHen; 
Wurzeln loftet bal Silo (2 goHpfuub) 5 bil 20 grand. ©er ^ßreil ber regelmäßig guten SBaare 
fdjwanlt zwifdjen 45 unb 70 grand bal Silo, gur bal Silo aulgewählter Meter uub befoitber! 
rofenrotb (peau- d’ange) _ gefärbter ©täde Werben 400, ja 500 unb mehr grand gezahlt. SDie 
©täde, Welche eutweber nur bil zu einer gewiffen Stiefe ober burdj unb burdj fchwarz finb uub 
? all „fet)Warze Soratte" gefonbert zu 12 bil 15 grand bal Silo oerlauft Werben, lomntett nicht 
etwa oon einer befonberen 2lrt, foubern waren längere $eit Oom Schlamm bebedt uub fabelt 
burd) eine 2trt oon VerWefunglprozeß unb noch uubefannte djenttfdje (Sinwirlungeit bie garbe 
geäubert. SDie Verarbeitung zu Bijouterien uub ©djmitd gefdjieljt zu =Puril uub SRarfeide, 
[ befouberl aber in Reapel, IHoortto unb ©eitua. 
2ln Corallium fdjließen ftch einige feftftpenbe ©ippeit an, bei Welchen bie fällige Rre burch 
hornartige ßwifdjenlnoten unterbrochen wirb, ttttb welche baburdj ben liebergang zu beit ©orgonien, 
ben Rinbenpolppen mit burchweg hornartiger biegfamer 
2Ire bilben. Brop biefer biegfam bleibeitben uub attl ber 
Verhärtung unb Sonfolibiruitg organifcher ©ubftanz hör« 
* Oorgeheuben Slreubilbuitg ift and) biefeit üßolppeit bie Sail: 
abfeheibung nicht frentb. ©djott oon ber Rre Werben 
einzelne Salllörperdjeit umfdjloffen, unb bie Riitbe ift mit 
ihnen bidjt angefällt, ©ie finb oon großer VBidjtigleit für 
bie fpftematifdje Beftimntung, ba bie einzelnen ©ippett 
uub Rrten eigene gormeit erzeugen. Sie ©orgonien, 
eine in eine ganze Reihe Oon ©ippen jerfaHeitbe gamilie, 
bilben tpeill baumförmige, tljeid bufd);, nep; uub fâcher; 
jt förmige ©töde. ©ie ftebein [ich nur in ben betracht; 
lieferen liefen an unb reichen bil hoch in ben SßolartreiS. ©ie abgebilbete Gorgonia verrucosa 
ift im SRittelmeere häufig. 
Rul ben obigen SRitt.heiluugen fdjon ift Ijeröorgegangen, baß bie Sorattentpfere ^inpchtltdC) 
ihrer geograpljifdjeu Verbreitung im Rdgemeitten beitfelben ©efepett folgen, Wie bie meijten übrigen 
Spiere. ©ie lommeit alfo in ben norbifdjeit Rieereit fparfanter oor; unb Wenn bie SRandjfaltigleit 
ber Rrten bei anbereu ©pteren im Rorbcit häufig burd) bie ungeheure Rteitge ber ^nbioibueit 
erfefct wirb, fo tritt, hier felbft biefe ©rgäitzung nicht ein. ©rft int Rüttelmeere fängt bie 
Veräitberuitg ber Jßhpfiognoutie an auffällig zu Werben, ©o fdjntal bie Saubenge oon ©uez, fo 
A ein ïleiner @toct ber Gorgonia yerrucosa 
in nat. ©röfje. B einige oergröfjerle Seltne.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.