Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Sechster Band. Wirbellose Thiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29462/1045/
3)enbrophptlia. fèeïîaflrâa. Sïïabrepora. Sorites. 
999 
©inc ©tnführung in bie ©pftemaid ift ohne bie fpecieïïfte tanfttißnahme bon bei* 23efd)affem 
nnb ben feilen bet* einfachen unb gufammengefe|ten ©töde nicht möglich. SDlait pflegt bte 
Sßolhpen in gmet große Raufen gu tpeilen; bei* erfte, bei* $ auf e bei* SSieXf r eifigen (Polycyclia) 
begreift biejenigen, too bie ber nnb inneren Kammern mit bem Sllter gunimmt, fo 
baß gtoei nnb mehr Greife bon Wühlern nnb ©cheibetoänben entfielen. 
SSiebevum bie meiften btefer polhcpclifdjen Sßolppen fonbern fefie, faft immer 
rings gefd)ioffeite SMchgerüfte ab nnb bilben gufammengefehte ©töde. 2Bir 
haben mit einer Heliastraea ein erfteS 23eifptel au3 einer Unterabteilung 
gemäht, too baê ^altgeloebe bidjt nnb porenloS ift nnb too bnrd) ein theiD 
iiaeifeS Bneittanberfließett ber Welche, ben SIuêbrud einer nicht oollfiäiibig 
bnrd)greifeitben Teilung nnb ^noöpenbilbung, bie Oberftäd^e mit uuregeD 
mäßig gefcblmtgenen Jätern nnb 3l^gen bebedt ift. Sin ben lebenbett 
Sretnplarett ftnb natürlich biefe SËfjûïer mit ben Sßeidjtpeilen bebedt nnb 
man eidennt an ben üftuttbÖffnungen bie iöegirfe ber einzelnen Bnbioibuen, lîeiiastraea. asergr. 
oon betten matt an ben auêgetoafdjenen ©tiiden nur bie ^Begrenzungen 
nad) gtoei gegenübertiegenben ©eiten pitt toahrnimmt. Httfere Slbbilbung geigt brei 9JinnbïeIdf)e 
unb il)t*e S3egirfe in mäßiger SSergrößerung, tooburd) bie mangelhafte S3orftetlung, toeldiie man 
ftd) aitS bem alleinigen Slttblid beg leeren ober eingetrodueten ©todel macht, eine toefentlidje 
^Berichtigung erhält. 
(Sine anbere große Stbtheilung oon Familien machen biejenigen ©ippen attS, beren ©tod in 
ber oerfdjiebenften Steife gelodert, porö» unb mehr ober 
minber grob bnrd)brochett erfcpeint. SDtan farnt in ber Siegel 
fchon mit bloßem Singe biefe SSefcpaffenheit erlernten, aber erft 
gute Soupen unb ftärfere S3ergrößerungeit moglicpfi feiner 
©cpliffe geben näheren Sluffchluß nnb geftatten bie ÇeftfteUuug 
Don ©ippen nnb Sirten. SDie oben abgebilbete Dendrophyllia 
gehört h^rher. Sitte ber totchtigften unb am hänftgften 
genannten ©ippen ift aber Madrepora, oon ber man oft alle 
riffbilbettben Doraden al3 SJtabreporen begeidpten hört, £)ie 
©töde bilben halb große unregelmäßige Sappen, halb ftttb fte 
baumförmig, unb bie eingelttett Welche treten meift oon 
eittanber gefdpeben au3 
bei* gemeinfamettS9inbe= 
ntaffe horror. 
Sin drittes, für 
bie mitroftopifdje 23e; 
trachtung fepr lohnen- 
beê SSeifpiel giebt bie 
©ippe Porites. SDer 
©tod ift tut hödjften 
@rabe fdpoammig unb 
befiehl auê einem labp= 
riitthifch Oerfshlungetten 
feinen SSlättertoerf. 
®ie SJteere ber 
gemäßigten unb nörb- 
lichen Bone ftnb an ©ippen unb Sirten biefer polpcpclifchen ^olppen mit feftern ®elchgerüft fepr 
arm. Slußer ber oben abgebilbeten Dendrophyllia ramea bei? SJÎittelmeereê, ioeldje nur 
Madrepora verrucosa. A ein Peiner 
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.