Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Fünfter Band. Dritte Abtheilung: Kriechtiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29461/780/
744 
25ie Gsbelfifd)e. Slalfifche. glufjaale. (Seeaale. 
33ei il)m geht £)a3; bet ten Vögeln, Welche il)re SRahrung gang oerfd)lingen, ift bamit ber SBiberfireit 
nod) nicht kettbet. #terOon Weif? fd^ctt ber alte ©entrer gu evgä^Ietx. „£)ie Siel feilen een etlichen 
gefd;Ied;ten ber SSögel gefreffen Werben, als bon benen fo bet; ben Satinent Ardeae stellares unb 
Morfices genennt werben, ^tem ber 5j3§alacrocorar atê bie ©ttgellänber jagen, Oerfd)Iudt foldie 
Öanb/ welker oljtt bering hinburdh fä^rt gleid) lebenbig, Wirt gu ftunbt Wiber berfd^lud't, foldheê 
oft bif? auff neun malen, fo lang bif? er müb gentad)t, in bem ißogel erfterben muf?." S)aê ift ooïï= 
tomnten richtig, gilt jebod) nur für junge SSögel; benn alte 9ReiI)er unb ©d)arben gerftüdetn bie Stale 
ftetê bor bem ^reffen, Weit fie berett ^Befähigung, alê Slbfprmittel gu Wirten, Wohl fettnett. 
SDie 3äfylebigfeit biefer fyifd^e mad)t übrigenê nid)t bloê ben gieren, fonbertt aud) ben 
2Renfd)en 31t fd)affett. 3>ebe $ife untgeWanbelt unb mit ©d)teuf?en, Kanälen unb Vorgängen eingerid)tet Worben ftnb. 
©omaccio, ein armfeligeê @täbtd)en bitbet ben SRittetpunft biefer $ifd)erei unb Wirb faft auêfdfiepd) 
bon Seuten bewohnt, Weld)e an bem Slalfange Stntheit nehmen. £)ie Oifd)er felbft leben in einer 
abfonber!id)en SSerbittbung unb unter ©efepett, Wcld)e im SRittelalter gegeben worben finb. SDieê 
erftärt ftd), Wenn man Weif?, baf? ©omaccio biê gur fegenêreid)en UmWälgung ber lebten 3ahre unter 
päpftlianb 
begogen haben, gu ben berlommenften unb unb ungebilbetften SRenfd>en ber ©rbe. 3br ©eftdfêfreiê 
erftredt fidb über ihre Sagunen, — nicht Weiter; bie jpeiligenbilber in ihrer ärmlichen $ird)e finb 
ihre ©oben: gu ihnen fleht man, unb fte fcbleppt man zeitweilig in feierlichen Slufgügen ben SDämmen 
ber £eid)e entlang, Weil man einerfeitê glauben madjt, anbererfeitê fdhWad;finnig genug ift, gu 
glauben, baf? felbft Stale an ihnen ftd) erbauen unb, burd) ihren Slnblid geträftigt, rafd)er hevan= 
Wadfen tonnten. 
ïroh ihrer geiftigen SSerfunfenheit tennen bie ^ifcher oon ©omaccio bte Sebenêgefd;id;te ber 
Siale beffer alê anbere ihrer S3erufêgenoffen. 3hr Ôanâe^ Scben unb fonüt auch ihr ©innen, SDenFeit 
unb brachten breht ftch um biefe £Ifere- 2öährenb bcê Sluffteigenê ber Suttgen belebt ftch baê 
eigenthümlid^e Speich- Silt -unb 3ung überWadf je^t bie 3üge ber kleinen ^ifd;e, gefällt ftch in 
©d)ähungen ihrer Slngaht unb oerfud)t, fte nach beftimmten 3rec^tteid^en hinguleiten, in benen man 
fchon früher burdh ©infe^en oon tleinen $utterftfd)en für hinreichenbe Währung forgte. $n ©omaccio 
fod baê Sluffteigen am gWeitcn Februar beginnen unb biê gegen ©nbe Slpritê fortwähren, begüglid) 
ftch Wieberholen; bann fc^tie^t man bie ©ingänge unb befd)äftigt ftch gunäd)ft nur mit ber Regelung 
beê SBaffergufluffed, Welcher theitê 00m SReere auê, theitl oon bem benachbarten $0 her befd)afft
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.