Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Fünfter Band. Dritte Abtheilung: Kriechtiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29461/726/
694 
®ie ©belfifthe. I'acpfe. ©tinlfiiche. ©bellacpfe. 
Hälfte aller ©todfifdje mit $ilfe beS Kapelan gefangen; außer ben SMionen aber, meldje man hiergu 
oerbraudd, falgt man anbere äftidtonen ein, trodnet fie an ber Sonne nnb oerpadt fte, um fte fpäter 
gu gleichem Btoedfe gu oettoenben. 
3u ben SachSfifcpen gäptt audj ber ©tint (Osmerus eperlanus), Vertreter ber ©tintfifclje, 
non ben bisher genannten SIrten ber Familie unterfdueben burdf) Segapnung nnb 23efchuppung. 
3mifd)en; unb Oberkiefer tragen in einfacher £Rei^e fepr feine gähne, bie Unterkiefer fokd^e in einer 
äußeren unb größere, berbe in einer inneren 9ieihe, enblick; aud) fiarfe, fpi^e gähne auf ^fïugfdjar; 
bein, ©aumett unb ^lügelbein. $£>ie ©deppen ftnb mittelgroß, gart unb lofe eingefe^t. ^infid;tlid; 
®eï ©tint (Osmerus eperlanus). Sftat. @rö§e 5 6iê 8 Sott. 
ber Umriffe beS SeibeS unb £opfeS, ber ©röße unb ber Färbung änbert ber ©tint fo bebeutenb ab, 
baß 23lod) fk$ veranlaßt fah, gftei SIrten aufgufieHen, meld^e gegenwärtig nid)t einmal mehr als 
Spielarten betrachtet merben. £)er Otüden ift getoöbnlid) grau, bie ©eite filberfarben mit btäulid)em 
ober grünlichem ©dimmer, ber S3aud) rôthlid). 3n ber Oiüdenfloffe fielen 3 unb 7 bis 8, in ber 
23ruftfloffe 1 unb 9 bis 10, in ber S3aud)ßoffe 2 unb 7, in ber Slfterfloffe 3 unb 11 bis 13, in ber 
©d)tr>angfloffe 19 Strahlen. ®ie Sänge fcÇtoanït gmifd;en 5 unb 8 goH; auSnahmStoeife finbet man 
übrigens auch @tüde, ft>eld)e 10 bis 12 goü lang Hab. 
«Korbs unb Oftfee fckjeinen biefen gifdh am haufigften gu beherbergen; hoch fommt er noch 
im ßanal nicht fetten oor unb hat fiep ebenfo in ben Raffen unb größeren ©iißmafferfeen in mehr- 
ober minber bebeutenber Slngahl angefiebelt. 9tach 5lrt ber Renten bilbet er ftetS große ©efelU 
fdxtften, hält fi
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.