Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Fünfter Band. Dritte Abtheilung: Kriechtiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29461/332/
312 
2)te ©drangen. 23ipent. SBüftenottern. §ornoipern. 
Der inbifhe Vertreter ber SBüftenotter ift bie Dabofa ober Vic^olonga bet* ©htgalefen 
(Echidna elegans), eine Viper, Weld)e an ©röße ber ^uffotter Wenig ober Aid)t3 nadjgibt unb fie an 
©d)önheit ber Färbung unb 3eid)nung üBertrifft. ©inzelne ©tüde finb auf gelbbraunem ©nutbe 
mit länglid) oieredigen, in ber Atitte Braunen, fcpWarz eingefaßten, oBen unb unten Weißlichen Rieden 
gezeichnet. Diefe ^ledenfctte Beginnt am ipalfe, unb jebe einzelne Figur OerBinbet fid) mit ber 
folgenben in berfelBen Vöeife Wie bie buntlen Rieden, Welche baS â^ûdBanb ber Kreuzotter Bitben. 
(Sine Steife ähnlicher, aBer runber unb Oon einanber getrennter Rieden oerläuft längs feber ©eite. 
Die 23aud)fd)ilber finb auf lidjtgelbem ©runbe bunfel gefledt. Aad) Art ber SSerWanbten Oeränbcrt 
auch bie Vicsüßolonga ihre Färbung Oielfad); beShalb unterfcheiben bie ©ingalefett eine Atenge oon 
©pielarten, z- 23* Aibi=, @etta=, Sah?, Alu=, Kulu=, AiU, $ßaila;$olonga u. f. f. 
Der 23erBreitungStreiS biefer 23iper erftredt ßd) üBer ganz Oftinbien, oon SSombap an Bis 
Bengalen, ©eplott unb hödjft Wahrfheinlid) aud) Jpinterinbiett, einfhließlidj ©untatra. 
geWiffen ©egenben foil fie außerorbentlidj häußg Auftreten. Saut Vennent mußte ihretwegen bie 
Amtswohnung beS KreiSridjterS Oon Vrincomalie geräumt Werben. Die Snbier fürchten ße Weit 
mehr als bie SBridenfdjlange, unzweifelhaft ihrer nächtlichen SeBenSWeife Wegen, Welche fte tüdifcher 
erflehten läßt, als fie Wirtlich ift. Dod) mag eS fein, baß Oon ben oielen UngliidSfällen, Weldje 
BeifpielSWeife alljährlich auf ©eplon oorfommen, bie meiften ihr zur Saft fatten, ba fte, Wie bie 
übrigen ©iftfdrangen auch, gar nicht feiten in baS dunere ber Käufer tommt, ßdj gegen Alorgen 
fogar hier 3um ©djlafen nieberlegt. ©o fanb ein Freunb Vennent’S, Welcher ©tWaS auS einer 
©djad)tel nehmen foUte, biefe Oon einer Vic=$ßolottga Befejjt, welche fid) in ihr znfammengeringett 
hatte. Die ©ingatefen Behaupten, baß Vic^olonga unb Vrittenfhlange in Bitterer ^einbfdjaft 
ieBen, baBei aBer bie Vic^olonga ftetS ber angreifeube Vljeil fei. Diefe Wahrfheinlid) unrichtige 
Anfidh h0* ©prüdjWort: ,,©ie hoffen fih Wie Vriüenfhlange unb Vic^olonga" inS SeBen 
gerufen. Auf ©eplon erläutert ber VoltSntunb bie Bosheit ber lefderen burh eine anmutpigc 
©efhihie. AIS einft, fo erzählt man, ein tleineS Kittb in ABWefenheit feiner Butter neBen einem 
Vßaffertiimpel fpieite, erfhien eine (SoBra be ©apello, gequält oon anhalteubem 'Durfte, um zu trinfen, 
unb baê unWiffenbe Kittb oerfuhte, ße mit ber jpanb znrüdzutreiBen. Die ©obra tränt unb ging ihres 
VöegeS, ohne baS Kinb zu Behelligen, traf aBer, ehe fte ihre Venting erreichte, mit einer Vic;5JMonga 
Zufamnten, Weihe fte nah bem VSaffer Befragte, Oon bent fte getrunten. 3ene, Wohl Bewußt ber 
nieberträhtigen 23oS!jeit ber anberen ©d)lattge, unb fürhtenb, baß biefe baS unfd)ttlbige Kinb, Welches 
fie Oerfhont hatte, gefährben möd)te, oerweigerte AuStunft zu geben, that Dies jebod) zule^t unter 
ber Sebingung, baß bie Vic^olonga baS Kinb niht Berühren bürfe. Severe oerfprah Dies, War 
aber taunt am Vöaffer. angelangt, als fte fid) auf baS Wehrlofe Vßefen ftürzte ttttb ihm ben 
Vob Bereitete. 
Heber Aahrung unb Fortpflanzung ber Vic;$ßolonga ßnb mir Befonbere Angaben niht Befannt; 
über bie ©iftigfeit beS VhiereS aber ^at Auf feil eigene ^Beobachtungen angejWit unb biefe nebft 
Dem, WaS er fonft noh erfuhr, Oeröffentliht ©in jpuljn, Weihet oon gebähter ©d)lange in ben 
Flügel gebiffen Würbe, Befatn fogleid) Krämpfe unb ftarb nah fed)3unbbreißig ©etunben. ©in ftarter 
«jpmtb, Weiher oon bemfelBett D^htere unmittelbar barauf einen S3iß erhielt, Betunbete innerhalb ber 
erften fünf Minuten nah ^em Viffe folgen Vergiftung, zog baS gebiffene ©lieb in bie §öhe, 
tonnte eS nah Verlauf oon anberen fünf Almuten nur noh fh^er, nad) Weiteren fünf Almuten 
niht mehr Bewegen, legte ßd) nieber, fhne entfe^lid), Beledte bie VBunbe, Bemühete ßd) oergeblih, 
aufzuftehen, Begann oon Aeuem zu Bellen unb zu heulen, athmete fhwerer, fd)loß bie Kinnlaben 
trampfhaft, ßel abWed)felnb in Betäubung, abWedjfelnb in Krämpfe unb ftarb fedjêunbzWanzig 
Alinuten nah bent Viffe. ©in Kanindjen Würbe Oon ber ©djlange, Weld)e oor ihm fhon oier anbere 
Vhiere gebiffen hafte, Oergiftet unb ftarb eine ©tunbe barauf, ein zweites, baS fehlte Opfer, nad) 
Verlauf oon feh^ Almuten, ©in Sßferb, Weihet an ber Aafenftelle einen Viß erhielt, litt zwei 
•läge fürchterlich, oerfpürte am britten Vage Sefferung unb War am fünften geheilt. ©d)Wäd)lihe j
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.