Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Fünfter Band. Dritte Abtheilung: Kriechtiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29461/258/
242 Oie ©djïangen. Saumfdhlangen. ©pifefchlangen. Sauntfdhnüffler. 
£)ie Saummebufe erreicht eine Sänge bon 3 bi! 4 $ufj unb fie^t einfarbig au!, bon ©rün gu 
Srautt aile ©djattirungen geigenb, fobafi auch fie unter mehreren kanten befdjrieben morben ift. 
21. ©mith ^at eine giemlid) au!führïid;e ©d;ilberung bon ihrem Seben unb Sreiben gegeben. 
£>ie eingeborenen ©übafrifa! galten fie für giftig, jebod; mit Unrecht, ba bie forgfältigfte Unter; 
fudmng burd;au! leine mit ©iftbrüfen in Serbinbung fte^enbe jpohlgähne nadjtoeifen ïonnte. Oie 
größten 3^ue, meld;e man al! $ânge begegnen ïann, liegen in einer meid;en, häutigen ©d;eibe, 
tbelc^e allerbing! gemöhnlid; mit einer fpeid;elartigen SIbfonberung angcfeud;tet ift unb, mie ©mith 
meint, menu fie in eine SSunbe gebracht mirb, rnöglid^ermeife eine gemiffe Sßirfung äußern, ftd^erlid; 
aber nicht bergiften fann. 
Syrern lanbeêüblid^en tarnen entfpredbenb ^cilt fidb unfere ©erlange nur auf Saunten auf unb 
betreibt hier ihte^agb, meld;e huuptfädhlid; ben Sögeln gilt. 3hre Slnmefen^eit mirb gemöhnlid; 
bon lederen au!gefunbfd;aftet unb burdb lautet ©efd;rei ber 2lad)barfdbaft angegeigt, morauf bann, 
nad; ©mith’ê Serftd;erung, bon alten ©eiten Sögel herbeifommen unb unter lautem @efd;rei bie 
©erlangen urnfd;märrnen foïïen, bi! enblid; einer bon ihnen ber mit hod; erhobenem $opfe lauernben 
©d;Iange gum Opfer fällt, ©mith glaubt bie alte 9Jlä§r bon ber 3uuberfraft in $olge feiner 
Seobadtitungen unterftü^en gubürfen, obgleid; er bie aufjerorbentlidje ©emanbtheit ber ©drangen 
gugefîe^en mu§. Oie Unborfidtdigleit, mit melier ftd^ bie Sögel lederen nähern, erflärt er all $otge 
eine! finnbet^örenben Entfern! unb miß 2lel;nlidhe! aud; bon anberen Spieren, namentlich bon 
2Intilopen an^eficf)tl eine! $roïobil! beobachtet hüben. 9tüdfidjtlidb leiderer Eingabe barf id; mold 
auf meine eigenen, oben mitgetlfeilten Erfahrungen bermeifen unb belhatb. mid; für berechtigt halten, 
©mith gu miberfpred;en. 
% 
©pi^löpfe (Oxycephali) nennt man biejenigen 2lrten, bereu ®opf burd; feine Sänge unb bie 
fdharffantige, fpifjige, born oft bemeglid;e ©dhnauge fidh aulgeicpnet. 
Sei ben ©pifjfdhlangen (Oxybelis) ift ber $opf äu§erft fermai, bon ben 2lugen an in eine 
fehr gufammengebrüdte, lange ©d;nauge berlängert, bereu gugefpi^ter, jebod; unbemeglidher Oberkiefer 
ben Unterkiefer um Etma! überragt, ber $all ungemein bünn unb fsalant, ber Seib fehr geftredt, 
feitlidh etma! gufammengebrüdt, ber ©d;mang fein unb bünn, am Enbe in einer Heineren 
©pi^e enbigenb. 
Oie ©tangfpibfdhlange (Oxybelis fulgidas), eine auf prad;tboH grünem ©runbe jeberfeit! 
mit einer gelben SängÜinie gegeid;nete ©d;tange bon etma 4 $ufj Sänge, lebt in Srafilien unb 
anberen She^en ©übamerifa! faft au!fd;liepch auf Säumen, in bereu ©egmeige fie fut; mit ber 
größten ©d;nelligfeit bemegt. 2lud; über ihre Sebenimeife liegen befonbere Slittheilungeu nid;t bor. 
Sei ben Saumfchnüfftern (Dryophis ober Dryinus) ift bie ©dhnauge furg, aber fteifd;tg 
unb biegfam. 
• ©ie mirb bertreten bureb bie S’ftafenfdhtange (Dryophis nasutus), ein über Oftinbien ber; 
breitete! Shier, bon etma 4 $uf? Sänge, fd;ön gralgrüuer Färbung unb meift ebenfall! gelblicher 
ober meipdher Säng!geid;nung jeberfeit!. 
Oie 3Safenf
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.