Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Fünfter Band. Dritte Abtheilung: Kriechtiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29461/193/
StïïgemeineS. 
179 
@o 3. B. laufen fie inte unbefonnen auf einen ßdj ftitt ner^aïtenben dftenßhen loS unb fließen erft, 
menu er fid) Beinegt. ©tedt man fie mit einem geinbe in eine große ®ifte, fo nätjern fte ßdj i^m oft 
oljne Weiteres unb frieren, ioentt eS geht, auf iljm herum ; rührt er ßdj aber unb oerfefd iljuen 
oiedeidjt gar einige jpiebe ober Biffe, fo nehmen fie, lnenn fie nicht gerabe 3m* ©egenmeljr geneigt 
ßnb, ßteißauS, feljren aBer bodj, inenh er fid) ruhig Oerhält, oft Balb 3U ihm gurüd unb fliehen bann 
inieber, inenit eS nochmals ipiebe giBt. Bßütljenbe ©djlangen, giftige unb giftlofe, Beißen fogar nadj 
einem ©djatten unb fehl* oft an bem ©egenftanbe, monadj fte fielen, ioenn er nicht groß ift, OorBei; 
hoch fann man eintnenben, in folgen Jadeit mache bie BSutlj fie blinb. BeOor bie Häutung ftatt- 
ftnbet, ift baS 2luge gleichfam mit einem meißlidjen ©djleier überzogen, tnelc£>er non bem fid) fpäter 
aBIöfettben Oberljäutdjen herrührt; ße fehen in bief er $eit noch fd^Ied^ter." ©S Hegen feine Beob; 
adjtungen oor, melche biefen Eingaben beS fdjïangenfunbigen Sen3 miberfpredjen, unb maS für unfere 
einheimifd)en Slrten gilt, OaS gilt audj für bie übrigen. dtur in einer .jpinßdjt fcheint Senj falfdj 
gefolgert gu haben. ©r hebt Beroor, baß ftd) ber Slugenftern ber ©djlangen in bei* Ounfelljeit fehl* 
ermeitern unb im ©onnenfdjeine 3U einem faum merfBaren Sachen 3ufammen3iehen fann, ermähnt, 
baß man Bei einer ©cfjlange, meldje man in eine Sage Bringt, in ber baS eine Sluge geraume Beit 
hellerem Sichte, baS anbere aber ber Ounfelljeit auSgefe^t ift, beu Slugenftern beS bem Sidjte auS^ 
gefegten SlugeS fehl* Oerengert, ben beS anberen Oerhältnißmäßig erweitert fieht, fnüpft aber baran 
ben SluSfprudj, baß man ßdj Su bem allgemeineu ©tauben oerleiten laffen bürfe, als ob ein 
3Th^ev burdj einen gefpaltenen ©tern als diadjttljier, burch einen ruttben als îagtljiei* Be^eich>net mürbe. 
Oiefer allgemeine ©taube ift hoch richtig. Side ©djlangen mit gefpaltenem ©terue führen gemiß 
ein nächtliches Seben, obmoljl ße mie anbere diadjttljiere auch Bei £age einigermaßen fehen fönnen. 
©erabe hierüber hüben mir neuerbingS Beobachtungen angeftedt, meld)e bie adgenteiue Siegel ood; 
fommen beftätigen. 
Bon bem fogenannten geiftigen SluSbrude beS ©djlangenaugeS hat man, meiner Slnßdjt nad), mehr 
ßtüfjmenS ober hoch BöefenS gemad)t, als bie ©adje oerbTient. „©prechenb, mie feiten ein Ohierauge", 
meint Sind, „fpiegelt eS nid)t nur ben ©ïjarafter, fonbern felbft bie ©timmung beS SlugenblidS 
mieber. dtuljig, mtlb unb poetifdj, hoch nid)t glan3loS evfcheint eS an beit friebfertigen ©liebem ber 
Orbnung, unheimlich au benen, bie 3U oermunben, bod) nid)t 31: tobten gerüftet ßnb, brohenb in ber 
Bßutlj, b. h- furd)tbar glüht baS Sluge ber Otter, bie ben £ob auf ber ©pi^e ihres BaljneS trägt. 
©tmaS grembartigeS aber gibt bie gtafige §aut, bie fich barüber hermölbt, fomie bie ©tarrheit beS 
Augapfels, ber ßch nur fd) felbft habe in ©gppten fehl* oft gebadjten ©chaufteduugen beigemohnt unb bin ebenfadS 311 bei*; 
felben Slnficht gefommen, mie anbere Beobachter: aud) id) glaube, baß fich bie ©djlangen mirflid) 
einigermaßen an bie gedenben £öne ber oon beu ©d)langenbeßhmörern gel)anbhabten BlaSmerf3eitge 
12*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.