Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Vierter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Zweite Hälfte: Späher, Läufer und Schwimmer
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29460/741/
(Sbeïretf er. ©etbenreif er. Æufretfer. 
705 
jungen auggeïommen unb it>o^ï fdfon einige Vage ait ftnb, audf ïeB^aft „®edf, fedf, fedf" fcfreien, 
âbnïi^ tote junge gifdfreifer, aber reiner unb minber rauf, unb Derfolgt ifr VSadfgtfum big gum 
10. Suli, um toeïc^e Beit ber lefte Don ben jungen (Sbeïrei^ern auf bem äufjerften üfteftranbe fïeft, 
ber gtoeite ftd^ im $orfîe aufricftet unb ber fleinfte nodf feftfïft. 3ttei Vage fpäter erfährt er, bat 
ber ältere bereite ben #orfl Derlätt, ftd^ fliegenb auf ben näcfften Vaunt begibt, unb faft ben ganzen 
9iadf mittag bafelbfi Dertoeilt, bag gtoeite Sunge neben bem #orfte auf bem 2Ifte, bag britte aufredft 
in bem £>orfie feïbft fteft, ioeïcfer abenbg aile brei ioieber bereinigt SDa errait bag Regiment 
®efe^l, nacf ber polnifcfen ©renge abgurütfen unb unferem toatferen -îpomeper bangt natürlich für 
feine ©cfüf tinge. ©r beeilt ftdf, mit allen Sagbtiebfabern gu fpredfen, fîeÏÏt biedere gteicffam 
unter ben ©dfufc ber gangen ©tabt, macft auf bag feltene Vorfommen aufmerïfam unb febt ferDor, 
ba§, im bag Vrutgefcfäft in feiner 2Beife geftört ioirb, ein VMeberfefren ber alten unb jungen 
SSöget im nackten Safre burcfaug nicft unmöglicf fei. ©eine SBorte ftnben foDiet Slnflang, bat er 
ioirflic^ auf guten ©rfolg hoffen barf. ©r Derlätt am 28.3uli ©logau, bie jungen Oberer entfliegen 
an bemfelben Vageiprem £orfte unb — Serben audf an bemfelben Vage gufammengefcfoffen ! 
Naumann meint, bat î>er ©befreiter leidster erlegt Serben bonne alg ber gifdfreifer: icf mut 
bag ©egentpeil beraubten; benn icf pabe erfteren ftetg fepr fcfeu gefunben. V)er Vogel pat audf alte 
Itrfacfe, £>ieg gu fein. SOban fteïït ipm in feiner Heimat eifrig nacf, ingbefonbere 6er pradftoollen 
Oiücfenfebern foegen, aug benen bie berühmten Oieiperbüfcfe gufammengefeft Serben, $n ben Slugen 
ber Ungarn unb SMadpen gilt eg alg ein ßunftftücf, einen ber Dorfxcftigen 5öogeI überliftet gu paben. 
3beuerbingg ftnb Don Ungarn aug lebenbe ©belreiper in ben £anbet gefommen, unb gegenwärtig fiept 
man ben prächtigen Vogel in allen Tiergärten. 
®er ©eiben; ober fleine ©Überreifer (Herodias garzetta) äpnett bem ©belreiper in 
5lnfefn unb SSefen, -ijl aber nur 24 3otl lang unb 42 3otl breit; bei 12 30U giftig* unb 4 3oH 
©cftoanglänge. V)ag 2!uge ift focpgelb, ber ©c^nabeï fcptoarg, ber gut fcftoarg, in ben ©elenfen 
grüngelb. 
#inftdptlicp feiner Verbreitung fiimmt ber ©eibenreiper mit feinem ebleren Vertoanbten überein, 
tritt aber überall päuftger auf alg biefer. $n ben Vieflänbern ber V)onau, VSoIga unb beg 9UI ift 
er nidft feiten, auf ben 9ieiperftänben einer ber gaplreicferen Veioopner. 3ierlidpfeit unb SInmutp 
beg äBefeng geidpnet ipn Dor Dielen feiner Verfoanbten aug. ©eine Haftung befielt fauptfädplicf 
aug fleinen gifdpdpen. SDie Vrutgeit fällt in bie Monate Vtai unb 3uni; bie Dier big fünf (gier beg 
©elegeg fepen licptgrünlidp aug. 
©egentoärtig fommt ber äu§erfl gierlidpe Vogel oft lebenb nadp SDeutfdpIanb. 3m Tiergarten 
gu ßöln fat ein gSärdfen bcreitg Slnftalt gum Dliften gemacht, unb luenn bigfer eine gorfpflangung 
in ber ©efangenfcfaft nodf nidft ergielt tourbe, fo mirb eg bodf fpäter gelingen, ©eibenreifer im 
Käfige gu güdften. 
©in aflerliebfter Vogel ift ber ^u f reif er (Bubulcus Ibis), njegen feiner gebrungenen ©efialt, 
beg furgen ^alfeg, furgen unb kräftigen ©cfnabelg, ber nieberen Veine unb ber gerfdfliffenen, faar; 
artigen ©cfmucffebern Vertreter einer befonberen ©ippe, toeldfer gang Dlorboftafrifa unb ©übaften 
betDofnt, Don ©gppten aug aber ioieberfolt ©übeuropa befudft fat. 2)ag ©efieber ift blenbenbWeit, 
im ^odfgeitgfleibe auf bem Oberfopfe, ber Vorberbrufi unb bem Siücfen mit langen ©dfmucffebern 
Don roftrotfer gärbung gegiert. $>ag ?luge ifi feügetb, ber Bügel unb bag Slugenlib grünlicfgelb, 
ber ©cfnabet orangenfarben, ber gut rötflidfgelb, bei jüngeren Vögeln bräuntief. $ie Sänge 
beträgt 19, bie Vreite 34, bie gittiglänge 9V4, bie ©cftoanglänge 3V4 3oll. ®ag SBeibdfen ift 
ettoag Heiner. 
S^ierleBeit. IV. 
45
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.