Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Vierter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Zweite Hälfte: Späher, Läufer und Schwimmer
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29460/531/
SeBenêmetfe ber £oïïo§. 
507 
Sfïeglhtgen im ©arten uml)erffiagterte. £)ag StânncÇen Bekümmerte ftd) nid)t um tie jungen; aBer 
tag SßeiBd)en gog fte red;t gut auf, unt jefet ftnb jte oödig aufgemad)fen. 3d; l)aBe taBei gefel)en, 
taß tie $oïkoï)ül)ner alg Slmrnen nid)tg Sefontereg l)aBen unt taß tie jungen mie tie ton unteren 
hüljnerOögeln Bemäntelt merten." 
„Um tie SlufguiJjt ter fpckkog", fd)reiBt Dr. Sotinug, „Bin id) auf eine fel)r ärgerliche 2öeife 
gekommen, längere 3«it l)atte. id) Bemerkt, taß tag fel)r Biffige 9Jtännd)en fein SßeiBd)en heftig Oer¬ 
folgte, unt tiefeg genötigt mar, ftd;, um ftd) gu retten, gu oerBergen. ®ag ÜJlänndf)en flog auf tie 
Spifse eineg türren Saumeg, [teilte ftd) auf einen ter l)öd)fien Slefte ; l)ier ein eigentümlich fdjallenteg 
pfeifen augftcßent, üBerfal) eg feine gange UmgeBung unt flog nad) einiger 3e^ §ev«B, oermutl)lid) 
um tag SßeiBctjen gu Betreten, ein Slkt, meld;en id)ietod) nicht BeoBad)tete, meil taffelBe tag etmag 
fefyc ungefiiime Slnnä^ern teg ®emaï)fê gu unpaffenter 3«t fürchtete, So munterte idf) ntid) gar 
nicht, alg id) eineg Sageg Bemerkte, taß tag SSeiBcpen in einem für Stantarinenenten Beftimmten 
£>ättgd)ett faß unt erfi, alg id) mehrere Sage hinter etnanter tag Sl)ter immer in terfelBen Stellung, 
Steiß unt Sd)meif außerhalb Befagten ®äftd)eng faut, fließ mir ter ©etanke auf, taß ter Sogei ftd; 
fefi gekrcd)en l)aBen unt nid)t mieter gurückkommen könne, ©g fd)ien mir faßt unmöglid) unt menigfteng 
unglauBlid;, taß ein ^äugc^en, gerate genügent, eine Brütente SJtantarinenente aufgunepmen, oou 
einem großen fpokko freimiÜig gu einem angemeffenen 2lufentl)altgorte gemäljlt merten könne, 
ter Bangen Sorge, taff tag Spier ftd; feft gekrochen paBeunt mopl gar tott fei, flieg id) auf einer 
Leiter Big gum£)äugdpen empor, ergriff jeneg, um eg perOorgugiepen, unt alg eg nicht folgen mellte 
oter konnte, freute id; mid;, taß id; gut redeten Beit temfelBen gu £>ilfe geeilt fei. ^töfclid) Bei 
einer Semegung teffelBen hörte id) eg krad;eu unt — o Jammer! nun erft napnt id; mapr, taß ter 
Sogei auf einem mächtig großen ©i Brütete. Stein Sertruß mar groß; allein tag Unglüdk mar 
gefdpepen, unt menu für tiegmal tie Slufgucpt oon ^okkog mißlungen ift, fo paBe idp toch mistige 
gingergeige für tie- 3ukunft erhalten, meldpe id; Bennien merte. Siedeidpt h^tte id; nod) in tem= 
felBen Sommer ein günftigeg ©rgeBniß ergielt, märe nicht um tie Stitte 3uli1g entfekdid) kalteg Sßetter 
eingetreten. Salt, nacktem nämlid) tag hotfopupn um fein ©i gekommen, [tant ter $apît mietet 
hfeifent auf ter Spif$e eineg Saitmeg, unt eineg frönen Sageg nal;m ich auch mapr, mie terfelBe in 
eineg ter an ter Sknt Tangenten ©ntenpäugd;en gekrodpen, ein gang.leifeg, getepnteg pfeifen l)ören 
ließ unt taBei ftd; mit ten im £>äugcpen Beftntlidpen Siiftjtoffen gu fchaffen madpte, mäprent tag 
SBeiBdpen fein alteg taneBen l)ängenteg £>äugd)en mieter auffudpte, oor meinen Singen in taffelBe 
krod) unt — id) mod)te ten Slugen kaum trauen — mit itngtauBlid)er ©emanttpeit ftd; in temfelBen 
umtrepte! fpâtte id) früher nidpt an tem oorpantenen ©i gefel;en, taß tag Spier im .Jpäugcpen 
mirklid; gelegt I)aBen mußte, idp pätte S)ieg nidpt für möglidp gehalten, meil eg ftd; nad) meinem £>afür= 
galten nicht umtrepen konnte; — je^t mar mir Sldeg klar. S)ag Spier hatte ftdp Beim Segen mit tem 
®opfe nad) ter Oeffnung getrept, notl)mentig pätte tag ©i fonft außerpalB teg jpäugd;eng auf tie 
©rte faden müffen, tenu le^tereg ift Beteutent kürger mie ter Sogei felBft. ^ieraug fdpließe id), taß 
ter Sîutung nicht frei auf Säumen, fontern in -!pöl)ten fein Sie ft anlegt, unt meil er tie 
kleinften Benu^t, keine große 2lttgal)l Oon ©iern legt, mie tenu aud) unfere §enne nur ein eingigeg 
gelegt l)at. 3^ lefeterem Sd;luß komme id) um fo mel)r, alg tag ©i im Serl)ältniß gur ©röße teg 
S^iereg unförmlid^ groß ift, größer alg tag größte ^fauenei. Son$arBe ift eg meiß unt ter $orni 
nad; gleichmäßig runt ; oüal, nur gang menig ift tag eine ©nte fpifcer alg tag antere." 
Stit Somme1 g SlngaBen ftimmt ein Serid)t oon Slquarone giemlid; üBerein. SDfefer ^err 
Bekam im Sa^re 1864 oon einem $df)ne unt trei hinnen nad^ unt nad; funfgel;n ©ier, Oon tenen 
tag erfte am 12. 3uni, tag le^te am 30. SeptemBer gelegt murte. 3toei ©ter gerBrad^eu, fieBen 
maren unBefrud)tet, acht murten auggeBrütet. 3Me Rennen legten immer gmei ©ier in einem 3eit= 
raume oon Oter Big fünf Sagen, festen fotann oierge^n Big ad;tge§n Sage aug, legten hierauf mieter 
gmei ©1er unt ließen mieterurn oiergel)n Sage auf ft
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.