Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Vierter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Zweite Hälfte: Späher, Läufer und Schwimmer
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29460/457/
SJlonauï ober ©laujfafan. 
435 
legerem fältle mürbe man ©übafien afô ba§ eigentliche SSaterlanb unfcrer in jebev §inftcht auê; 
gezeichneten ©efcföffe angu^en haben. 
Unter ben ©rupfen, Unterfamilien ober, mie mir fagen, gamtlien, in melche bie B«nft zerfällt, 
[teilen mir bie Fracht Bühn er (Lophophori) obenan. ©ie unterfc&eiben [ich bon ben übrigen 
hanhtfächtich bnrch furzen, fanft gerunbeten ©cfmanz, beffen Gebern nicht mie bei ben meiften übrigen 
^afanenbögeln bachartig geftellt ftnb, fonbern in einer ©bene liegen. Oie Familie ift auf baê ipodf; 
gebirge ©üb; unb ^interafienë befdfränft, eine allgemeine ©djilberung berfelben aber unnöthig, ba 
mir ber betben auêgezeichnetfteu ©iffen berfelben nothmenbigermeife Ermahnung thun müffen. 
SDer SDioitauI ober ©ïanjfajan (Lophophorus respiendens). 1/5 ber itat. ©röfje. 
$cd) oben in ben Salbungen beê ^imalaha bon ben SSorBergen an, melche gegen 5lfghaniftan 
abfaUen, biê nach ©ifint unb 33t)utan, bem äufjerften Often be§ ©ebirgeê h™/ bemoljnt bie zmifchen 
6000 biê 10,000 $uf über bem äJteere tiegenben -Spöhett ein prachtoolleê $uhn, vielleicht ber 
fchönfte aller ©dfarrbögel, meïd)er bon ben Semohnern beê £imalaha DJlonaul, bon ben Çorfchern 
gemöhnlich © lanzf a f a n genannt mirb (Lophophorus respiendens). (Sr unb fein einziger 33ermanbter 
— meldfer erft in biefem $ahre (1866) in ben ©ebirgen ©h^aê anfgefunben mürbe — fennzeichnen 
ftd) burch berhältnifmäfig fräftigen £eib, mittellange Flügel unb furzen, faft gerabe abgefdfnittenen 
ober menigftenê nur [darnach gerunbeten, auê fech^jehn Sebent beftehenben ©chmanz, ziemlich ber; 
längerten, an ber ©ptt3e beê Oberfchnabelê nagelförmig berbreiterten unb borgezogenen ©d)nabel, 
28*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.