Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Vierter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Zweite Hälfte: Späher, Läufer und Schwimmer
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29460/449/
23 a dp t e I. 
427 
ober fdpmargbraun gcftedkten, in gärbung unb Betonung toietfacp, abmeidpenben (Ster. Sie brütet mit 
(Sifer adptgepn big Rangig Vage lang, läßt ftdp kaum toom Stefte fdpeudpen, tcirb begpatb audp oft ein 
Opfer ifjrer Eingebung. ttßäprenbbem fdpmeift ber #apn nodp ebenfo tiebegtott mie früher im gelbe 
untrer unb treibt eg mit einer ipenne mie mit ber anbern, opne fiep megen ber Siadpkomntenfdpaft gu 
forgen. Oie Bungen laufen fofort nad) bem Slugfcplüpfen mit ber Sitten batoon, Serben toon ipr 
forgfant auf bie 2ßeibe geführt unb gunt greffen angepatten, anfänglich bei fdpledptem SBetter audp 
gepubert unb überhaupt befteng abgemartet. Sie madpfen auffatlenb rafdp peran unb merben batb fo 
fetbftänbig, baß fte beg Sccfrufeg ber SMutter kaum mepr adpten unb nötpigenfattg ftcp allein burdp’g 
geben gu fdptagen fudpen. Sdpon in ber feiten Sßocpe ipreg Oafeing flattern fte, in ber fünften ober 
fecpgten paben fte ipre tootle ©röße unb genügenbe gtugfertigkeit erlangt, um bie $erbftreife antreten 
gu können. 
Dtidpt fetten finbet man ttodp gu Enbe beg Somnterg eine alte SBadptel mit kleinen, unreifen 
Bungen, benen ber peramtapenbe $erbft fdpmerlicp ttodp genügenbe Beü gu iprer Entwicklung läßt, 
©otdpe Vruten gepen mopt regelmäßig gu ©runbe. Stber audp bie früper auggefommenen pabcn toon 
attertei taufenbem unb ftiegcnben Staubgeug toiet gu teiben, unb febenfaltg barf matt annepmen, baß 
faum bie £ätfte toon alten 2Bad)tetn, metdpe geboren merben, big gum Veginn ber äperbjireife leben 
bleibt. Oie Steife felbft bringt ttodp größere ©efaprett mit fiep; bcnn nunmepr tritt ber SJtenfcp 
atg fdptimmfter alter geinbe auf. gättgg ber nörblupen, meftlid;en unb öfttidpen Äüfie beg SDtittets 
meereg mirb mit Vegimt bief er Steife ein Step, eine Sdjlinge, eine gatte an bie anbere geftettt. Oie 
Bnfet Eapri ift berüpmt geworben megen ber Ergiebigkeit beg SBacptetfangeg ; früpere Vifcpöfe, gu 
bereu Sprenget bag Eitanb gepörte, patten einen bebeutenben Opeil ipreg Eintommeng bem 2ßad;tet; 
fange gu banken. Bn Stom fotten, mie SBat'erton beridptet, gumeiten an einem gage 17,000 Stück 
nuferer Vögel toergoHt merben. Sin ber fpanifcpen ®üfte ift ber gang, roetdper pier übrigeng paupt= 
fädptidp int grüpjapre ftattfinbet, nidpt minber bebeutenb. „Bn ber SDtaina", fagt Von ber SDtüple, 
„gumat aber auf ben Bufetn, ift mäprenb ipreg Ourdpgugeg Bung unb Slit mit ber 3agt> unî> ®ere*; 
tung ber Vögel befdpäftigt. SOian fängt fte mit guß; unb $atgfdplingen, mit Siebes unb Stedkgarnen/ 
toorgügticp mit einem Z\xaß, meldper fepr groß unb aug gifdpernepen gemadpt mirb; ja, bie f naben 
erfdptagen fogar bie recpt fetten unb fepr feft tiegenben mit Stöcken. Sie merben gerupft, bie ßöpfe 
nnb güße abgefdpnitten, bag Eingemeibe perauggenommen, auf ber Vrufi gefpalten, mie geringe 
toerpadkt unb toerfenbet. Oiefe ErWetbgquette ift für mancpe ©egenb fo bebeutenb, baß ber epcmatige 
SJtinifter Eotetti, atg im Bdpre 1834 beim Slufrupr in ber SDtaina alter ^ultoertoerkauf bortpin 
toerboten merben fottte, ftcp im SKinifterratpe gegen biefe 33tafreget erklärte, »eit baburdp ben Ein* 
Wopnern tpre midptigfte Staprunggquette geraubt ober bodp gefdpmätert mürbe." Ermägt man, baß 
toon benen, metdpe ben SDtenfcpen unb ben Staubtpieren entrinnen, nocp Vaufenbe im SDleere ipr ©rab 
finben, fo begreift man kaum, mie bie ftarke Vernteprung alte bie entftepenben Vetlujie aug; 
gteidpen kann. 
©efangene Sffiadptetn gelten mit Stedpt atg tiebengmürbige Stubengenoffen. Sie toertieren 
minbefteng tpeilmeife ipre Scpeu, taffen ftdp teidpt erpalten unb toerunreinigcn bie Bünnter ober -ipr 
©ebauer nur menig. Vöenn man ipnen bie nötpigften Erforberniffe gu einem bepaglidpen Seben 
gemäprt, macpen fie ftcp fepr halb in bem umgitterten Staunte peimifdp, unb bann patt eg audp nidpt 
fdpmer, fte guf gortpftangung gu bringen. Bu ben ©auerftuben brüten toiele gefangene SBadptetn, 
aber nur menige fepen pier ipre SSrut gro^ merben; in bem ©efettfcpaftgbauer unferer ïpiergârten 
pingegen niften fte faft regelmäßig unb mit beftent Erfolge; bocp gemäprett fie pier trofcbem meit 
meniger Vergnügen atg im Btmmer, mo fte ftcp burdp ipr muntereg SBefen, bie Vertilgung mandpeg 
Xlngegieferg unb ipre Vertrautidpkeit gegen $unbe, $apen unb anbere ^augtpiere regelmäßig bie 
ungetpeitte greunbfdpaft ber gamilie ermerben unb bie unangenepmen Eigenfdpaften, metdpe fte aucp 
pier bekunben, teicpt toergeffen madpen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.