Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Vierter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Zweite Hälfte: Späher, Läufer und Schwimmer
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29460/444/
422 
©ie Säufer, ©tarroögel. Wachteln. 
gut überfielen xtrtb im fotgenben fÇrü^a^re felbß sur Fortyßansung, bie Ettern aber Wahrfteinïit 
not in bemfeïben Salße Su einer ^Weiten ®vut fc^rettett. 
Eg leuchtet ein, baß bie Einbürgerung um fo beffer gelingen muß, jemehr Familien gleichseitig 
an einem unb bemfeïben Orte fret gelaffen Werben. Ein etWaigeg Fehlfdßagen barf unb fann nic^t 
abftreden; benn bie Einbürgerung Wirb ebenfo ßter gelingen, ü?ie bie beg Stothhuhneg unb ber 
BaumWattel in Englanb gelungen iß. „Bei ben verhältnismäßig geringen 2lnïaufêïoften biefer 
Bögel", fo ftreibt mir ftr eh b er g, „barf fchon Etwag geloggt Werben; ich &in jebod) überseugt, baß 
fdjon sehn ^agre mit jungen, Weh bann minbeßeng teilweife su einer seiten Brut fchreiten, 
innerhalb swei fahren &*n erften ®tanb überaltert haben Serben." 
* * 
* 
Mehrere Staturforfter fe^en in ben W acht ein (Coturnices) eine befonbere Unterfamilie, 
obgleich fte nicht verlernten, baß bie Unterftiebe sWiften ben hierher su sählenben ©tarrVögetn unb 
ben ^elbhühnern unerheblich genannt Werben müffen. Slubererfeitg flicht 2JtandÉ>eè für bie 
Trennung ber beibett ©ruppen, unb jebenfallg fann eg nicht alg ein f^^Ier angefehen loerben, Wenn 
man ßt ber Stnfidß jener Fvrßher anßhtießt. 
2llg fennseiefjen ber Watteln gelten geringe ©röße, aber kräftiger, gebrungener Seibegbau, 
verhältnismäßig lange, fpi^igeFlügel, ein aug s^olf Zeichengebern beftehenber, fehl* turser, abgerum 
beter, unter ben auffattenb verlängerten, überhängenben Bürselfebern verftedter ©tloans, Heiner, 
an ber (Stirn erhöhter ©tnabet, mitteltanger ober lurser, unbefßornter Fuß unb siemtit reichhaltigeg 
©efteber, Welteê ben $oßf oollftänbig betleibet unb beffen Färbung ftch hinßttfi^ *>cr ®e; 
fdjlechter Wenig unterfcb>eibet, auch nach ber Salßegseit nur unnterllich ßt veränbert. 
©elbft wenn man alle Heineren kühner, über bereu BerWanbtßhaft man Steifet hegen tann, 
SU ben Felbhühnern rennet, muß man jebem Erbteile ber öftlid)en ^albtugel eine ober mehrere ihm 
eigentümliche Watteln sugeßehen. ©erabe biefe ©ruppe ift Weiter verbreitet alg alle gteid;= 
Werthigen Slbtheilungen ber Orbnung. ©ie geigt ftch befonberg reifhaltiö iu ben malatßften 
Säubern unb in Sluftralien; Wir leimen berseit aber noch teinegWegg alle Strten, Welche hier leben, 
unb bürfen mit (Sicherheit annehmen, baß ihrer noch mehrere Werben entbedt Werben. Ebenfo aug; 
gebehnt Wie ber Berbreituuggfreig ber ©efammtheit iß auch bag Wohngebiet ber einsetnen Slrten 
ober Wenigßeng bie ©trede, innerhalb welker eine unb biefelbe 9lrt vortommt: unfere beutfd;e 
Wastel s- 33. toirb butßäblit auf ber halben Erbe gefunben; ihre langen Flügel befähigen ße, 
Reifen su unternehmen, Welche für einen Hühnervögel alg großartig beseitet Werben müffen. 
Oie Sebengweife unterfc^eibet bie Wadjteln in mehrfacher H’wßtt von ben Felbhühnern. 3hte 
gfteifefähigteit unb bie bamit sufammenhängenbe Wanberluß übt einen bebeutenben Einßuß auf bag 
Seben aug. 2tber unfere SSöget seigen auch in gefetliger Hiußt*, rüdßttlit ber Fortpffansung u. f. W. 
mand^eg Eigentümliche. Ungewöhnlich unter ben ©tarrvögeln iß ihre geringe ©efeïïigteit, Welte 
ßt befonberg barin augf^rid^t, baß ße nur in lodern* Ehe leben unb ßt fonß Wenig um emanber 
tümmern, aut nur bann su großem ©taren vereinigen, Wenn ber Wanbertrieb unb bie Wanber* 
not ße sufammenführt. Stitt minber eigenthümtit iß ferner, baß ße ßt überall Wohl beßnben, 
Wo it)re Slnforberungen an bag Seben einigermaßen erfüllt werben, baß ße fogar in Säubern, wette 
man alg ihnen frembe beseitnen muß, sur Fvrtpßansung ftreiten. 3>hre leibliten unb geißigeit 
Begabungen flehen hinter benen anberer ©tarroöget nitt aurüd: in vieler H^ßt*/ un*> fo 
namenttit in ber Bewegtheit, übertreffen bie Wattetn, mit Slugnahme ber Flughühner, alle 
übrigen ©tarrvögcl. Oie Stauung, Welte ße su ßt nehmen, iß ungefähr biefelbe anberer Heiner 
Hühner; bot barf man vielteitt fagen, baß ße ßt wehr an tierißhc alg an pßanslite ©toffe 
halten. Ungeattet ber loderen Ehe, in Weiter ße leben, vielleitt gerabe beghalb, Vermehren ße ßt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.