Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Vierter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Zweite Hälfte: Späher, Läufer und Schwimmer
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29460/226/
210 
SDie ©paper. ScicptfcpuSbler. SSufd^fufufe. gerfenfufufe. 
jebod) fepr früftigen ©cpnabel, fotoie meift burcp ein nadteê lugenfelb unb ein pracptOoïïeê, oft 
gerfd)liffene§, paarartigeg ©efteber unterfdjieben. 
Oie Familie ober Unterfamilie tritt namentlich in pubien unb auf ben benachbarten (Silauben 
Zaplreid) auf, ift aber auch in Ifrifa burch eine Irt oertreten. Ueber bie Sebenëtoeife ftnb mir noch 
feineêmegê genügenb unterrichtet; mir miff eu bloê, bafj bie hierher gehörigen $ögel fern oon ben 
menfchlichett Ißopttungen in ben bid)teften SBälbern ein einfameê Sebett führen, oor bem SJtenfcpen 
fchen fiih zurüdziepen, ^au^tfäc^lid; Kerbtpiere freffen unb mahrfcheinlich felbfi brüten. 
Ueber eine inbifdje Irt, ben Kofil ober 23an; Kofil ber SSengalefeu (Zanclostomus tristis) 
berichtet Serben. (Sin fehl' jufammeugebrüefter, oben unb unten gebogener ©d)ttabel, mittels 
lange, furchige, mit feparfen flauen bemehrte $üf;e, furze, geruubete Flügel, in benen bie 
eierte, fünfte unb fechte ©dpminge unter ftd; faft gleich lang unb bie längften ftnb, unb ein fehl- 
langer, abgeftufter ©chmang finb bie Kennzeicpen ber©ippe, melier man ben kanten ©id)eis 
ïufttfe geben fattn. Oer Kofil ift auf ber Oberfeite buttfeigraugrün, auf bem Kopfe unb 
£interpalfc mehr graulich, auf ©dringen unb ©d)loanz fcpimnternb grün; jebe ©teuerfeber ift 
mei§ an ber ©pipe; ber $orberpalê unb bie SSrufi ftnb blafgrau, bie Unterbrufi unb bie ©egenb 
um bie uad'te lugenftelle meif. Oaê luge ift buufelbrauu, bie nadte ©teile um ba§ luge 
bunfeIfd)artacprotp, ber ©cpnabel fchön apfelgrün, ber gufj grünlichfd;ieferblau. Oie Säuge 
beträgt 23, bie fÇittiglânge 6%, bie ©cpmanzlänge 163 4 3°^- 
„Oiefer pübfd)e 23ogel", fagt Serb on, „finbet fiep in Bengalen, SDcittelinbien, ben marnten 
spätem beê £tmalapa, aber audj in Iff am, Surrnap unb auf Süalaffa, mofelbft er fepr päufig 
ift. Stp habe ipn gemöpnlicp Oereinzelt gefepen, in ben Söälbern umperftreifenb unb ©efpenft; 
fdjreden, ©ragpüpfer, ©rillen unb äpnlicpeu Kerbtpieren naepfagenb. Sn ©ifim begegnet man 
ipnt nur in ben marnten Opälent, in einer ungefähren £>öpe oon 3000 $uf über bem SJîeere. 
3mei reinmeife, länglid) runbe ©ier mürben mir einmal gebraut; ba3 2teft aber, meldpeê eine 
grofje SRaffe oon Steigen unb Hörnlein fein fod, pabe id; uiept gefepett. ©inbritteg, âpnlicpcê 
(Si entuapm tep bem £egfcplaud)e ehteê Ißeibcpene», meïd)eê id) gefd)offett'patte." S3lptp bemerft, 
baft. ber 23ogel feine ©egenmart oft burep feine ©titnme, ein eintönigeg, oielfacp mieberpolteê 
„Ofd)it!" oerratpe. 
üßon einer gmeiten Irt fagt ©oulb, baf fte nur ungern zum fliegen fiep bequeme, auep nie; 
maté meite ©treden in einem 3uge zurüdïege, menu Oieé aber gefd)epe, iprett 2öeg gerabeaué riepte. 
©inige Scaturforfdjer pabett bepauptet, ba§ biefe Ktdufe auch grüepte fräfen; Serben bemerft aué; 
brüdlid), baff er Oieé nie beobad)tet pabe. 
hierauf ungefäpr befdjränft ftd) unfere Kuttbe über baê Seben biefer fepönen 23öget, unb beêpaïb 
erfd)eiut eê mir unnötptg, noep anberer Irten ber Familie pier zu ermäptten. 
* 
* 
Oie Kufufgoögel, melcpe bie neue Seit bemopnen, pat man fterfenfttfufe (Coccygi) 
genannt unb ebenfalls in einer befonbern Familie ober Unterfamilie oereiutgt. «jpre Kennzeichen 
liegen in bem Oerpältniffmäffig fräftigen Seibe, ben mepr ober meniger furzen glügeln, bem oft fepr 
langen, auê zepn, auénaprnêmeife zmölf Gebern gebilbeten ©cpmanze, bem ziemlid) kräftigen ©d)nabel 
unb ben Oerpältnifmäffig poepläuftgen ftüffeu, melcpe bei einzelnen fo eutmidclt ftnb, bafj fte zum 
Seben auf bem 33oben befäpigen. Oaé ©efteber geiepnet jtd) burd) feine greffe SBeicppeit attê. Oa§ 
3Beibcpen pflegt gröfer atê baê Slänmpen zu fein, äpnelt biefem febod) in ber Färbung, lud) bie 
Suugen unterfdfcibeu fid) faunf Oon ben Ilten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.