Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Dritter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Erste Hälfte: Knacker und Sänger.
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29459/971/
33avt = itnb ©cpioangineife. 
927 
audp bie Särcpen müffeit mit großer ©orgfalt gepflegt merben, menu fie eilt paar S^rc auSbauern 
f ollen. ©Ran ernährt fie am beften mit SRadjtigatlfutter, in toeld)cS oiel ©Ropit; ober SRoprfanten 
gemifd)t loirb. 
,,©ie B^'tlid)teit eines ^aareë biefer Sögel gegen einanber", fagt ©raf ©ourep, „ift außer; 
orbentlidj groß, ©tetS ftpen bie ©atten feft au einanber gebriidt, unb beim ©d)lafen bedt immer 
einer ben anbern, gctoöpttlidj baS ©Räundjett feine ©efäprtiu mit bem einen ginget, fomeit eS mit 
biefem reidjen faun, ©ie fdpnäbelit fiep beftänbig, pupen fid) ioedjfelfe'ttig, unb menu baS ©Seibd)en 
allein oon ber ©ipftange abfpringt, fo ruft eS baS ©Rännd)eit laut unb, bem ©one nadj gu urtpeileit, 
gornig guriid. ©ie haben fid) oft, jebod) immer eins nadp bem anbern. ©teigt baS ©Ränndpeit auS 
bem ©Saffer, fo tritt baS ©Seibd)en pinein unb toirb, menu eS fid) guerft in baS ©Saffer begebett pat, 
Ocm ©Rämtdpen abgelöft. Seim jpcrumfpringen taffen fie beftänbig einen teifen ©on pören, melden 
id) mit 9Rid)tS beffer, als mit bem ©eräufd) eines ungefd)mierten ®inberfd)ubfarrenS oergleid)en fann. 
Slußerbent pört man ein fd)arf betontes ,,©fd)in tfdpin" oon ipnen." ©& ift bereits gelungen, bie 
Sartmeifen gur gortpftangung im ®äftg gu bringen, unb man pat babei ©ctegenpeit gepabt, ipr 
Setragen ioäprenb ber 5ßaarungSgeit gu beobad)ten. ©ie ftnb um biefe Bat noep gärttid)er als fonft, 
tiebfofen fid) beftänbig unb taffen einen eigenen gmitfdjernbcn ober todenben ©on pören. ©obatb baS 
©Rämtdpcn beufetben auSftößt, fommt baS ©Seibd)en fogteid) perbei, tiebfoft ben ©atten burdp fanfteS 
©cpnabelpiden an ®eple unb ÜRadeit, unb biefer balgt toie ein gafatt mit gugebrüdten Slugen, nicber; 
gebeugtem ®opf unb auSgebreitetem ©dploang, erpebt fid) audp gerabe auf beit Seinen unb bringt einen 
fonberbar fd)toirrenben ober’fd)uarrcnben ©on peroor. 9Rad) folcpem Sorfpiel folgt bann getoöpnlidj 
bie Segattung. 
* 
Sefannter ift uitS bie ©ippe ber ©dpioangmeifcit (Orites), ioeil eines iprer ©Ritglieber in 
©eutfdjlanballerorteu oorfommt. ©ie ^enngeidjen ber ©ippe ftnb ein furger, gebruitgencr Seib, mit 
fepr langem, ftarf abgeftuften unb in ber ©Ritte auSgefd)nitteuen ©d)loange, mitteltange Flügel, in 
bcueit bie oierte unb fünfte ©d)ioinge bie tängften ftnb, ein fepr htrger unb geloölbtcr, oont fpipiger 
©d)nabel unb fd)toad)e 5‘üße* ©ie ©efd)led)ter äpitclit fid) in ber Färbung, bie Bungen ioeidpen 
otioaS oon ben Sitten ab. 
©ie ©d)toangmieife, 93Red)t; ober ©DRopr;, ©dpnee;, fRieb;, ©JRoor;, Serg;, ©piegel;,. 
Bagct; ober Bnplnteife, ber 5ßfaunenftiet, ©Seingapfer ober ©cufelSbolgett (Orites 
caudatus) ift auf ber Oberfeite in ber ©JRitte fd)toarg, auf bem $cpfe ioeiß, auf ber Un ter feite rötptidp; 
ioeiß; ber ^tiiget ift fepioarg; feine, pintereu ©d)toingen ftnb breit ioeiß geranbet; bie ©teucrfeberit finb 
fd)toarg, bie brei äußerften jeber ©eite mit meißelt ®cptflcdcn gegeid)uet. ©ie Bungen fittb an ben 
$opffeiten, auf bem ©Rüden unb auf beit Ringeln mattfd)toarg, auf bem ©dpeitet unb auf ber Unter; 
feite ioeißtidp. ©aS Stuge ift bunfelbrauu, fein unbefieberter ©Ranb bei alten Sögeln pettrotp, bei 
Jungen podjgelb; ber ©cpuabel unb ber $uß finb fdjtoarg. ©ie Sänge beträgt 6 3^11, bie Sreite 
73/4 Pie fyittiglänge 2l/2, bie ©d)ioangtänge 3V2 Boll. 
©ie Sartmeife gept uid)t iocit ttad) ©üben piitab; benu fie gepört fd)on in ©ried)eulanb unb 
•©panien gu ben ©eltenpciten. ©Rad) Äriiper niftet fie nod) in ben ©Salbungen SRumclienS unb 
©UarnanienS ; nad) nuferen ©rfapruitgcn evfcUcint fie in ©panien nur gufälfig. ©agegett oerbreitet fie 
ftdp oon ben brei füblicf;en ©renggebirgen an bis toeit nad) 3Rorbcn piitauf, toirb aud) in gang SRittel; 
•aften gefunben. Sei unS ftrcid)t fie im ^erbft unb $rüpfapr mit einer geloiffeit 9tegelmäßigfeit; oiele 
Familien bleiben aber and) ioäprenb bcS ftreugften SßinterS in ©cutfd)lanb loopncit. ©S fd)eint, baß 
bie ©dgoanguteife Saubtoalbuitgcn ben SRaöclpölgent bcoorgugt ; aber lieber uodp als im ©Salbe fiebelt 
fte ftdp in ©bfhoalbungeu ober in baumreid)cu Sitten au.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.