Volltext: Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Dritter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Erste Hälfte: Knacker und Sänger. (3)

SEßalbfauj. 
617 
^aïê ift bief, bev Seib gebruugeit, bev S<hWan$ fuq; bie biefett, ftarf befieberten $üße firtb mittellang, 
bie Bewert fur$; im Çlügel ift bie toievte Schwinge über bie übrigen Verlängert. £)ie ©runbfärbung 
beê ©efteberê ift entweber ein liefet ©rau ober ein ïidjteê Dîoftbraun ; ber Detlefen ift, tt)ie gewöhnlich, 
bunfler gefärbt, als bie Unterfeite; bie fÇtügeï finb burd) regelmäßig geftellte, lid^te Rieden gejeidjnet. 
S3ei ber roftrötl;lidjen 2lbart ift jebe lieber an ber SBurjel afdhgraugilblid;, gegen bie Spt^e fe^ 
lid;t roftbraun, bunfel getypt unb ber Sänge nach bunfelbraun geftreift; baê Braun ber Spi^e 
erftreeft fid; auf bem SÜiden Weiter nach ber Çeberwuqel $u, alê auf ber Unterfeite, ba^er bie bunftere 
Färbung. 2)er f^ïügeï ift bunfelbraun unb rötJjlid) gebänbert unb geWäffert, ber SdjWanj mit 2lu3s 
nafime ber mittelften Gebern braun gebänbert. $>er Baden , bie O^rgegenb unb ba§ ©eftdd finb 
©er SSalbïaus (Syrnium aluco). 
afdjgrau, ber Schnabel unb bie «S^ettfpifcen bleigrau; ba0 3luge ift tief bunfelbraun, ber Sibraub 
fieifcÇrotb. 
©uropa, mit 5lu§nahme be3 hödjften Borben§ unb be3 äußerften Sitbenê, finb baê Baterlanb 
biefeS, Wo er auf tritt, läufigen Bogeïê. Sdjon in Borbrußlgnb ift er feiten, in Spanien eine hödjft 
vereinzelte ©rfMeinung; in Sibirien fehlt er, foWeit big je^t befannt, gänzlich, unb nur in ben f^rifd^eu 
Salbungen foil er nodh Vorfontmen. ©r ifi an ben SBalb gebunben; bodj liegen einige Beobachtungen 
vor, baß er fid) augrtaÇmëWeife zeitweilig in paffenbeu SchlupfWinfeln bewohnter ©ebäube aufhielt. 
2ßährenb be3 Sommers ftfct er, bid)t an ben Stamm gebrüdt, in laubigen BauutWipfeln; im SBinter
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.