Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Dritter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Erste Hälfte: Knacker und Sänger.
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29459/486/
460 
®te Säuger. Dferaboogef. cibler. 
gembtynlidje ©rfd;ctnung. ©ein $reil ift fo gering, baff man mirflid; nid;t red;t begreift, mie el 
ntbglid; mar, mit ber ©umrne, meld;e ber 9lbler foftet, bal gutter ju beftreiten, meld;c! er auf ber 
-Jperrcife gebrauste. ©er Bogel trägt bic ®efangcnfd;aft in unferm Saitbe ofme aile Befd;merbe. 
Bon einem Baar berichtet ©ttrnap, bafj bal 2Beibd;eu nid;t nur im ®äfig ©ier gelegt, fonbern 
biefelben aud; bebrütet ï;abe. 
©in fdjlanfer Seib, oerfyHltnifêmâfiig furge gliigel, bereit ©pifcen bal ©ube bel fel;r langen 
©djtoange! uid;t erreichen, l;oï;e, bil gu ben 3abid)tlab 1er (Pseudaëtus — Eudolmaëtus ober Asturaëtus), 
meld;e im ©üben ©uropa! bttrd; ein dftitglieb oertreten mirb. 
©er §abid>tlabler (Pseudaëtus Bonellii) ift 2 guff 4 3oß laug uub 4 guff 10 3oH breit; 
ber gittig mijft i guff 5 3oH, ber ©dfmattg 10 3oll. ©a! 2ßcibd;eu ift um 3 3oll länger nnb um 
reid;lid; 4 3olf breiter. 3m aulgcfärbten bleibe ftub bie ©tint uub ein ©treifeu über bem 5luge 
ioeiff, ber ©d;citel uub ber Sftaden auf braunem ©runbe bïhtller geftreift; ber Oberriiden ift 
mciff mit fdfmargbrattueu glecfeu an beu geberfautcu, ber Btautcl einfarbig buitfelbraun, ber Unters 
rüden fd;margbrauu, bie Obcrfd;maugbcdc meifflid; uub braun gcntarmelt; ®el;le, Bruft uub Baud;; 
mitte fiub auf meiffetn ©runbe burd; fdfmarge ©d;aftfledc, bie ipofeu aber burd; breite, buttfle, gadige 
Banbfleden gcgeid;net, bie inuertt ©dfenfcl mic bie Saufbefieberuug reftbräunlid; nnb grau gemellt 
mit fd;margen Säuglfleden; ber ©dfmaitg ift auf ber Oberfeite graubraun, mit meiffgefäuuiter ©nb; 
biitbe uub fiebeit fdjntaleu, gadigeu, buufelu Oitcrbinbcn, auf ber Uuterfeite meiffgelblid; überlaufen 
uub braungrau getüpfelt. 3m 3ugeitbfleib ift ber ©dfeitel lid;trötl;lid;, ber Jadeit fahlrot!;, ber 
SDtautel lid;tbrattn, jebe gebet- fahlgelb gefäumt, ber ©d;mang auf ber Oberfeite afdfgraubraun uub 
neuns bil get;nmal quer gebänbert tutb meiff gefäumt, bie gange Uuterfeite auf blaffgeIblid;roftbraunem 
©runbe burd; feine bunfle ©cf;aftfti-icf>e gegeid;net; ber Baud; uub bie Uuterfcpmangbede ftub 
fd;niugigrött)lid;mci§ unb ungefledt. ©a! Singe ift erggelb, ber ©d;nabel ^ornblau, bie 3Bad;l|aut 
fd;tnugig;, ber guff graugelb. 
Bonelli’l £>abid;tlabler, meld;er ebeufatl! fd;on in ©eutfdftanb erlegt morben ift, bemol;nt 
giettilid; häufig ©pattien, ©übitalicu, ©riedfcnlanb uub bic Stürfei, Dlorbmeftafrifa uub gang 3n^e«/ 
oom ^)imalapa au bil gum äufferften ©üben. 3» @ried;enlanb unb ©übitalien ift er nid;t feiten, 
in ©paitieit unb Sllgier ber l;äufigfte cibler. SBalblofe ©ebirge mit [teilen gelfenmänbett bilben pier 
feine SBotjnfifje; in 3»tbien l;auft er oorgugimeifc in l;iigligen, mit ©fd;ttngelu bemad;feneit ©egenbeu. 
©r maubert nid;t, ftreid;t aber mälfrettb ber Brutgeit im Sattbe untrer unb oereinigt fid; babei oft in 
©efellfdfafteu oott gietnlid;er ©tarie: mein Bruber fal; einmal iprer gtoangig über beit föniglidfen 
Suftgarten $parbo bei SOlabrib bal;iitgiel;en. Slnt ^orftplape bulbet and; biefel Slblerpaar felbftoers 
ftättblid; fein attberel ober überhaupt feine anberen 9tauboögel. 
©er $abid)t!abler ift ein au^erorbentlid; gemanbter, mutiger, firner, ja ein breifter, frecher 
33ogel, meld;er geiftig bem ^>abid)t oollfommen äl)uelt, i§u aber burd; leibliche Begabungen oielfad; 
übertrifft, ©ein glug ähnelt me^r bem eine! ©belfalfcn, all bem eine! Slbler!, unb bie fd^lanfe 
©eftalt bei Bogell trägt nod; mcfentlid; baju bei, eine berartige Meinung attffommen gu laffen. 
©er £)abid;t!abler freift^oar aud; nad; Slblerart, fliegt aber mit oiel rafd;erent glügelfd)lag unb 
belpatb aud; meit fd;ueller all alle übrigen mir befannten SJtitglieber feiner gamilie. 3nx ©tofjen 
fauft er mie ein $feil Oom Bogen bur^ bie Suft. Ddur im ©i^eit trägt er ftd; meniger ebel, all 
aubere cibler, näntlid; mepr magred;t, oont niebergebeugt; boep nimmt aud; er oft eine fepr aufred;te 
©tedung an. ©ein Blid ift nid>t blo! lebhaft, fonbern brennenb. ©ine ungemeine Söutl; unb SBilbpeit 
leud;tet au! bem Sluge beraul, unb ba! ©ebal;ren bei Bogel! miberfprid;t biefem ©iitbrud nid;t.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.