Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Dritter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Erste Hälfte: Knacker und Sänger.
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29459/431/
©b elf a If. galfenbatge. 
409 
toerbienen. 9lu§er ben Sîenfcpen pabett bie frönen Sögel menig Çeinbe, bie fdpmädperen Wirten, 
menu fie ermadpfen ftnb, foïd)e mopl nur in ben größeren Sermanbten. ©en ©ient unb ben jungen 
mögen Hetternbe fftaubfäugetpiere. gumeilen toerberblidj merben; bod^ ift ©ieS nur eine Sermutpung, 
nidpt eine burdp ©rfaprung betätigte ©patfadpe. 
dagegen ftnb bie (Sbeïfaïfen feit altersgrauer 3^it toon ben Sienfcpen benutzt morben unb merben 
eS in mehreren Säubern 91ftenS unb SlfriïaS nodp heutigen ©ageS. Sie ftnb bie Ralfen nuferer 
SDic^ter, biejentgen, meldpe gurSaige abgeridptet morben. Seng pat altes hierauf Segügïid)e fo über- 
ftdptlidp unb gebrungen gufammengefteïït, bafê id) nichts SeffereS gu tpun meifj, als il)n anftatt meiner 
biefen ©egenftanb befprecpen gu ïaffen : 
,,©ie Äunfl, gatïen gur Saige abguridpten, ift uralt, Sdpon umS 3apr 400 toor ©pr. fanb fte 
®tefiaS bei ben 3nbern; umS $apr 75 naep ©pr. jagten bie gracier mit Ralfen; umS 3apr 330 
nad) ©pr. nennt 3uIiuS $trmicuS State rnuS auS Siciliennutritores accipitrum, falconum cetera- 
rumque avium, quae ad aucupia pertinent. — UmS 3apl* 480 nad) ©pr. mufj bie Çalfenbaige toOU 
Römern nodj menig betrieben morben fein, benn SiboniuS SlpollinariS rüpmt in jener B^t beS 
rômifdpen fêaiferS 3ltoituS Sopn jpecbiciuS, baf? er ber ©rfte gemefen, ber in feiner ©egenb bie ^alfenbaige 
eingefü^rt. — Salb barattf toerbreitete fiep aber bie Siebpaberei bafür fdjon fo meit, ba§ Bagbfaïlen 
unb 3agbpunbc irn Sapre 506 auf ber ®irdpentoerfamntlung gu 9lgba ben ©eiftlidjen toerboten mürben. 
©iefeS Serbot palf nichts unb mürbe eben fo toergeblidj im $apre 517 gu ©paon unb 585 gu Stâcon 
mieberpolt. — Sjm achtenBaprpunbert feprieb Äönig ©tpelbert anSonifag, ©rgbifcpof gu Sîaing, um 
ein paar galten, mit meld)en Æranidpe gebaigt merben follten. — UmS 3apr 800 gab ®arl ber ©rofje 
über bie gur 3agb abgeridjteten $abidpte, galten unb Sperber folgenbeS ©efep, meines fpäter ins 
©eutfdpe überfept alfo lautet: „2Ber einen §abidp ftilet ober toapet ber ben ®ranidp toapet ber foU im 
einen als gütten geben als pener maS unb fedpS Shilling unb brei Shilling um einen Salden ber bie 
Sogei fapet in ben liifften. — S$er einen Sperber ober anbei* Sogei bie auf ber $anb trept, mer bie 
ftilt ober fdpledpt ber geb einen als gütten als pener maS unb einen fdpiUing." — ®aifer $riebridp Sar; 
baroffa ridptete felbft Ralfen, ^ferbe unb $unbe ab.— ©arattf pielt fiep, mie SanbolittS ergäplt, 
3tapualb, Starfgraf gu ©fte, Sopn beS Sartpolb, mit großen Soften gegen 150 ^agbfalfen. — ®aifer 
^jeinriep VI., Sopn $riebricp Sarbaroffa’S, mar, mie ©ollenuccio fdpreibt, ebenfalls ein großer Siebs 
paber ber $alfonierhtnft.— $aifer $rtebridp II. mar felbft ber gefdpidtefte unb leibenfdpaftlidpfte gatfonier 
feiner Beit, unb fdprieb ein Sucp de arte venandi cum avibus, meldpeS aber erft im Bapre 1596, unb 
gmar gu 5lugSburg, gebrndt marb. ©ie |janbfcprift mar mit Slnmerlmtgen toon griebricp’S Soptt, Stam 
freb, ®önig toon Sicilien, toerfepen. $pilipp 5luguft, $önig toon $ranïreidp, bent bei ber Selagerung 
toon Slïfon ein munberfdpöner fÇalî megflog, bot ben Würben für beffen Stüdgabe toergeblidp taitfenb ©olbs 
ftüde. — UmS 3apr 1270 fdprieb ©emetriuS, maprfdpeinlid) 3lrgt beS griedpifdpen ifrtiferS Stidpaël 
5paläotoguS, in griedpifdper Sprad)e ein Sucp über bie $altnerei; eS mürbe im Sapre ißl2 gu 5pariS 
gebrudt. — Ueber bie Segeifterung, mit meldper audp bie ©amen jener Beton bie ^alfnerei trieben, 
gibt de la Curne de Sainte Palaye, $ariS, 1759, SluSfunft. — 3« 5)3reu§en erridptete ber Jpodjmeifter 
^onrab toon Sungingen im^aptoe 1396 eine eigne ^altenfdpule. — ©buarb III. toon ©nglanb fepte ben 
©ob auf ben ©iebfiapl eines $abid)tS unb Iie§ Seben, ber ein $abidptSneft auSnapm, auf ein 3apr 
unb einen ©ag inS ©efängnifj fepen. — 9llS Sajaget in ber Sdpladpt bei SftifopofiS im 3apr 1396 
ben $ergog toon $RetoerS unb toiele frangöftfdpe ©belleute gefangen genommen, fd)lug er jebeS für bies 
felben gebotne Söfegelb auS. 211S ipnt aber ftatt beS ©elbeS gmölf meifêe Ralfen, meldpe ber ^ergog 
toon Surgunb fdpidte, geboten mürben, gab er bafür fogleidp ben $ergog unb alle gefangenen Çrangofen 
frei. — §rang I. toon Çrantreidp patte einen Oberfallenmeifter, unter meldpern 15 ©belfeute unb 50 
galloniere ftanben. ©ie Bapl feiner Ralfen betrug 300. — $aifer ^arl V. übergab bie 3«fel Stalta 
ben Sopannitern unter ber Sebingung gur Sepn, ba§ fie jäprlidp einen meinen fallen liefern follten.— 
üftadpbent ben ©eiftlidpen bie ^allnerei enblidp erfotgreidp toerboten mar, bepaupteten bodp bie Sarone 
baS fftedpt, ipre fallen mäprenb beS ©otteSbienfteS auf ben Slltar gu fepen." —
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.