Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Dritter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Erste Hälfte: Knacker und Sänger.
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29459/387/
@tanjïr&l)e. 9tufjfnader ober £annenbeber. 
©er Sftußfnader ober ©annenheher, Sftußrabe, Sftußbeißer, Sftußfucfer, ber SBerg* 
unb üBtrbïjeï)er, SJtargolf ober S3ergj[äcï (Nucifïaga caryocatactes) nimmt innerhalb ber 3îabens 
famtïte eine feljr oereingeïte (Stellung ein; benn er Ijat nur in Sïmerifa unb im-fpimalatya 23ermanbte, toelcfee 
mirïtidj mit i^m oergïidjen merben bürfen. ©eittSeib ift giemlid) geftredt, ber $al! lang, ber groß 
unb platt, ber ©dfjnabet lang, fdjlanï unb runblid), auf ber $irfte gerabe ober ïaunt nterfïid) 
gelrümmt, an ber ©pil^e niebrig in einem magredjt liegenben, breiten Æeil aullaufenb, ber $lügel 
mittellang, fiumpf, mit fe^r ftart abgeftuften @d)ft>ingen, unter benen bie oierte bie ïângfte ift, ber 
©djmang mittellang unb gerunbet unb ber giemlidj lang unb ftarf mit mäßig langen 3e^en, 
®er ïïlufjïttacïer ober Sannenfyeljer (Nucifraga caryocatactes). 
meldje mit Mftigen unb beutlidj gebogenen Nägeln betoeljrt finb. ©al ©efieber ift bidjt unb meid), 
ber fpauptfarbe nad) bunfelbraun, auf Ocfyeiteï unb Deaden ungefïedt, an ber ©pike jeber einzelnen 
lieber mit einem reintoeißett, ïângïid) runben gleden befefct. ©ie ©djmingen unb ©âjtoangfebern finb 
gïângenb fd)marg, teuere an ber ©pi^e toeiß; biefelbe $arbe geigen audj bie ttnterfd)mangbedfebern. 
©ie Slugen finb braun, ber ©djnabel unb bie f^ü^e fdjmarg. ©ie Sänge beträgt 13 bi! 14 3od, bie 
S3veite 22 bil 23Y2 BoU, ber édjmang mißt gegen 5 Boll. 
©id^te Sßälber unferer Hochgebirge, foftne bie aulgebeïjnten ^Salbungen be! gangen korben! bon 
(Suropa unb eine! großen Steile! bon SXfiert bilben bie eigentliche $eimat biefe! S3ogel! ; aber 
Slrüe unb Birbediefer flehten für fein beftänbige! S3or!ommen maßgebenb gu fein. Stuf unfern
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.