Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Dritter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Erste Hälfte: Knacker und Sänger.
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29459/168/
154 
$ie Jhtader. ©perïingêoôgeï. ©perlinge. 
fdpon in aiemticp ftarfen pügen. Sßaprfepeinlid) merben fte nocp n>ic anbere £auêtpiere ben Stem 
fcpcn über bie ganac ©rbe folgen. 
£)ie ©perlinge fennaeiepnen ftcp im aïïgemeinen burd) ftarfen, bief en, fotbigen ©dpnabel, mcïcper 
an beiben ßinnlaben etmaB gewölbt ift, burd) ipre furjen, ftämmigen pße mit mitteïfangen Bepen 
unb fura gefrümmten Nägeln, burd) bie furjen Piigeï unb ben menig ober niept am ©nbe auôgcfcpnit= 
tenen ©cpmana. ©8 finb meift plump gefaltete unb mit menig Stugnapmen fepr einfad) gefärbte unb 
gejeidjnete Sögel, Weïdf>c im ©efieber fo große Uebereinftimmung paben, baß man nod) gütigen Oagê 
getoiffe Strten non iptten nur alê (Spielarten ein unb berfelben ©runb ; ober Urform erffärt. Seim 
Stänncpen perrfept ßaftanienrotp, Sraun unb ©rau im ©efieber oor, bei einer mir befannten 2lrt, 
ber prädß>tigften oon alten, aber Sraun, ©rau unb ©otbgetb. Oie Sßeibcpen ftnb burepgängig grau, 
auf bem Stautet mepr ober minber braun geftreift ; bie jungen äpnetnipnen mepr ober minber. 
sftoep Wiffen mir feineêmegê mit ©idperpeit anjugeben, mie oiete Sir ten bon ben unê befannten 
pifen mir gur pntilie ber (Sperlinge au è^ett pubeit; bodj fcpeint fid) fo oiet feftjuftetten, baß bie 
^amitié nidpt gerabe actplteicp an Siitgliebern ift. 3n SebenSioeife unb Setragen ähneln fiep ade 
(Sperlinge. ©ie finben ftd) ooraugêioeife, menu nid)t auêfdf>tießtid^ in Säubern, mo ©etreibebau ftatt* 
finbet, unb bemopnen bie Sepaufungen beö Stenfepen im meiteften ©inn, außerbem ptêmânbe, ©är^ 
ten unb SSalbränber. Sitte SIrten ftnb ©tanboöget, metd)e pôcpftenê au fiemiffen Beiten naep benaep; 
barten ©egenben fteine Sluëftüge unternehmen, bie man faum einen ©trieb nennen fann. Siepr at8 
bie meiften anbern Sjinfeit butten fte ftd), um Saprung §u fudben, auf bem Soben auf unb äbnetn 
barin ben Simmern, metdb>e man atê bie oodfommenften ©rbfinfen gu betrachten bat- Oocp Heben 
fte baunttofe ©egenben ebettfo menig, at8 große aufammenpängenbe SGSatbungen; in biefen febten fte 
gänaüdb, in jenen ermäßen fie fid) Orte, mo e8 minbeftenö £ecfen unb anbereë niebereê ©ebüfcb gibt, 
meldjeê ihnen bei ©efabr eine fiebere Buftudpt gemäbren fann. ©inige Strten finben in ben £öpten 
ber ptömänbe ©cpuporte. 
3bre Semegungen finb fepmerfädig ; fetbft ibr £üpfen auf bem Soben erfepeint nodb etmaê unbe; 
bilfticb- Oer Pug ftrengt fie an unb ermübet fte fepr batb, förbert aber bemungeaeptet aiemticp rafep. 
©benfo menig atö burd) bie Semeguttgen geiebnen fie ft
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.