Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Dritter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Erste Hälfte: Knacker und Sänger.
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29459/14/
8 
fnacfer. SDte Papageien. 
festen «Dlerïmale (grofte ©dpuppentafeln, menig ©cpmungfebern) eine pöpere Entmicfelungêftufe ber 
SSögel befunben. Eê ift uumöglid), einfeitigere 9Jterfmale gur ®enngeid)nung einer gangen klaffe 
aufguftellen, unmöglich, partnädiger, alê pier gefdpepeit, in biefer Einfeitigfeit gu beharren. SOZit 
gleichem 0^ed^te, trie Eabaniê rüdfid)tlid) feiner Sluficpt, bürfen mir fagcn: eben meil bie Papageien 
alê unbeftreitbar l^oc^fte^enbe 33ögel bie gebauten Eigentpümïid)feiten be3 $uft; unb $lügelbaue§ 
geigen, finb biefe afê äfterfmale einer tieferen Entmideïungêftufe nid)t angufepen, in ber ipnen gu; 
gefprodpenen 33ebeutung aïfo nicpt angumenben, — unb eine 2öiberlegung unfcrer 33el)auptung 
bürfte fd)toer fein! 9D7ögen tobte $ogeïreipen im ©laêfcpranl bie Papageien immerhin in ben 2lu; 
gen biefeê ober fencê ^orfd^erê gu^ariaê perabmürbigen: baêSeben, meldjel, mie fdpon einmal bemertt, 
bie befte Erläuterung ber ©eftalt ift, pilftuufcren SBögeln über baê ihnen angebidjtete Elenb pinmeg. 
,,33ogel", fagt ®aup, „bei ioeïdpen baê oollfommenfte Singe, mit einem Æuodpcnriuge gang ober faft 
gang umfdploffen, bei benen baê größte ©epirn, ber größte SSogeloerftanb fidp finbet, finb bie ,,®opf;, 
Slugen; ober ©innenoö gel." Unb biefe bürfen mir bod) mopl fo gar niebrig nidjt ftellen, ba mir fa 
fonft nadp bem ©epirn unb begiiglicp ben ©innen bie gefammte £pierioeIt orbnen. 90Ur gelten fdjarfe 
©inné rnepr, afô §ornfd)Uppen an ben $üfteu, geiftige mit ber ©epirnentmideïung int Eiullange 
ftepenbe ïpâtigfeiten mepr, alê ©dpmang; unb ftlügelfebern ; mir gilt aber oor 2Wem bie üDkndpfal; 
tigfeit ober SSielfeitigïcit ber Begabung; fie ift eê, melcpe bie 33olllommenpeit belunbet. 
SDie Papageien bemopnen, mit Sluëfcpluft Europa^, alle Erbtpéile unb gmar oorgugêtoeife bie 
©leidjerlänber. Eine anterifanifdje 2lrt oerbreitet fiep nad) korben pin bil gunt 42. ©rab ber Breite, 
eine anbere ftnbet fidp auf ber füblicpen ^albhtgel fogar in ben „uttpeimlicpen Oeben" beê geuerïanbeê 
(53 ©rab füblidjer 33reite); ®afabuê perbergen auf ÜJtcufeelanb unb anbere felbft auf bem äftacqua; 
rie = Eilaube unter bem 52. ©rab füblicper 33reite. 3>rc Slftett unb Slfrifa patten fidp bie ©ittid)e mepr 
in ben peifteu ©ürtelit. ©o tommen fie in Epina nur biê gum 27. ©rate ber nörblid;eti SSreite, in 
^nbieu pëd)ftenê bté gum $ufte beê $imalapa oor. Sßeftafrifa überfepreiten fie faum ben 16. 
©rab növblicper 93reite; in Oftafrifa finben fie fid) nad) meinen Erfahrungen niept nörbtid) be§ 15. 
©rabeê, mäprenb fie in ber ©übpätfte fiep meiter Oom ©leid)er entfernen. 3>m allgemeinen finb fie 
an bie SBälber gebunben, obmopt feineêmegê aulfdplieftlidp, meit eittgelnc Wirten aud) bie baunilofcn 
Ebenen, bie ©teppett g. 33., bemopnen, anbere in ben Slnbel in -Ipöpeit über ben .Jpolggürtet, 
biê gu 11,000 $uft über baê SJîeer, emporfteigen. 3m Slorb=Oft=Stfrifa ift mir aufgefallen, baft fie 
fo gut mie auêfdplieftlid) ba Oortommen, mo auep Slffen leben, baft fie gemifferinaften afê uugertrenn; 
tiepe ©efüprten oon biefen betrachtet merben müffen. 3>e groftartiger bie SBälber finb, b. p. je reicher 
bie ^flangenloelt ift, unt fo päufiger treten fie auf. „©ie Papageien", fagt 5J3ring oon 3öieb, „mad)en 
in ben tropifd)en SBälbern einen groften, id) möd)te fagen, ben gröftteu ïpeil ber befieberteu ©d)ö; 
pfung auê." ©affelbe gilt für Sluftralien, für mand)e ©egeubeit 3>nbienê unb tpeilmeife auep für 
Slfrifa. £>ier treten fie fo päufig auf, mie bei unÄ gu Saube bie Grapen, bort finb fie fo gemein, 
mie in SDeutfcplanb bie ©perlinge. 
Unb fie oerftepen eê, ftdp bemerllicp gu madpen. ©ie fd)müdcn bie SBälberunb erfüllen fie mit 
iprem @cfd)rei. „Papageien", fagt ber ^3ring, „oerfd)önern mit ipretn Ocrfd)menberifd) gefärbten 
©efieber bie buntleu ©dpatten ber tropifd)en Söälber." — „Ej§ ift unmöglich"/ Oerfid)ert ©outb, 
„baê gauberpafte beê Slublidê gu befd)reibcn, metd)en gemiffe Papageien, gitmal bie pod)rotp 
gefärbten Slrten, gemäpren, menu fie fid) in $(ügen in ben filberblätterigeu Slfagicit 3luftralien§ 
umpertummetn. 3>hl* perrïid)eê ©efieber ftid)t mnnberbar ab gegen bie Umgebung." — „®ie 
^afabuê", ruft 207itd; e 11 begeiftert auê, „oermanbelit bie jpöpen, in benen fie leben, gu ©efitben 
ber üppigften 2Boitne". — „3>dp pabe", berichtet 3lububon, „33aunigmeige oon tpnen fo 
oollltänbig bebccft gefepen, aïê eê nur möglich fein fonnte." — „SUtorgenê unb abenbê", be; 
ftätigt ©d)omburgï, „fiept man bie ungäplbareu Mengen Oon Papageien in bebentenber 
^)öpe unter unerträglüpem ©efdprei bapiu giepen. Eineê 37ad)mittag§ fap id) fold) einen vieftgen 
3ug auf bie Uferbäume fid) niebertaffen ; bie $nm9c bogen fidp tief perab unter ber Saft ber
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.