Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Dritter Band. Zweite Abtheilung: Die Vögel. Erste Hälfte: Knacker und Sänger.
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29459/131/
©irlifc. Kanarienvogel. 
119 
feinem garten ©chnäbelchen nidfjt beivältigen, ivenn fie iïjm jebod) gerquetfdht vorgefegt tverben, nimmt 
er bicfelben gern an. SBaffer ift iïjm unentbehrlich ; er trinft viel unb verbnrftet feljr feiert. 
Sung ©ingefangene getvöhuen fid) halb an bie ©efangenfdjaft, tverben aber nid^t fonberlidj gahm. 
©te belunbeu and) im Käfig viele gute ©igenfdjaften. ©ie SCRänndjen fingen fefjr fleißig, mit Sind; 
uat)me ber Raufer faft bad gange Sahr htnburd). ©ie ftnb immer munter unb guter ©inge, frieb; 
fertig anbern Sögeln gegenüber unb gefeÏÏig im hoben ©rabe, fobalb bie 23rutgeit vorüber ift. Sn 
©panien fiet)t man fie guiveilen in feljr ftarlen Flügen, immer aber erft im Jjperbft. ©iefe gefeiten fid) 
bann tvol)l aud) auf lurge Seit gu ben ©tieglifsen, ©Verfingen unb anberen Çeïbftnlen, ohne jebod) 
eigentlich in ©emeinfd)aft mit ihnen gu treten. Sm ©efetlfchaftdbauer ftnb fie gang aïlerïiebft; fie 
bringen Seben unter bie Stenge unb tverben feinen ber mit ihnen eingehenden Sögel befd)tverlid). 
Hnfere getvanbten ffeineren fRaitbfäugetl)iere unb Raubvögel fteffen aud) bem ©irlijj eifrig nach, 
unb gumaf bie unerfahrenen Sangen mögen biefen Reinheit oft gum Opfer faden. ©er SRenfd) be; 
fehbet fie bei und gu Sanbe nid)t, ed fei benn, baß ein Liebhaber ©inige fid) erbeutet; in ©panieit ba; 
gegen tverben fie in großer Stenge gefangen unb gu Siarlte gebracht, ebenfo für ben Käfig, aid für 
bie Küd)e. Stau tveubet bort eine gang eigenthümlid)e ^angtveife an. ©er ©fparto, ein hartbinfiged 
©rad, iveld)ed in großer Stenge in ben fpanifdjeu ©betten ii'äd)ft, tvirb gur Seimruthe Vorgeridjtet unb 
bann maffenhaft auf Saumtvipfel geftreut, fo baß eigentlich bie gauge Krone mit Seimruthen überbeeft 
ift. ©elbftverftänblid) tväl)lt man immer eingeltt ftehenbe Säume im $elbe and, tveld)e ben unttvoh= 
ttenben Sögeln aid fRul)eplah bienen, ©er ©rfolg biefed Sogelfangd ift oft überrafchettb. SSoit gahd 
reid)en $inlenfd)tvärmcn, ivelcbe fid) auf fold)etn Saunte nieberlaffett, entgeht gutveilen fattm ber vierte 
©heil ben Verrätl)erifd)en fRutljen. ©elbft große fd)tvere Söget, tverben auf biefe Skife gefangen : ivir 
erhielten einen Slbter (Pseudaëtos Bonellii), beffett ©efieber burd) biefe feinen 9^üth
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.