Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/72/
G4 
®te SadjtpBïitdjen. 
Seibe ©rudert, melcpe man, opne ber SBiffenfrf>afeit gu nape gu treten, unter eine ©ippe 
vereinigen fattn, ftnb über bie nörblid)e ©rbpälfte verbreitet. 3l)ve Wirten führen eine burcpauê 
näd)tlid)e Sebettêmeife. Sei Sage liegen fie ftitl in ipren Seftern, meld)e fie meift in besten Säumen 
antegen, mit Seginn ber Oämmerung tommen fie fervor nnb treiben firf) nun triftig unb bel;cnb auf 
ben Säumen untrer, um itérer Stauung uad)gugepen. Oie uörbtid)eu Slrten verbringen im hinter 
aud) viele Städte in ipren gefc^ü^ten Sauen, opne febod) einen mirHkpen S3iuterfd)laf gu galten. 
3m Sergteid) gu ben übrigen (Sidfporufippeu ift biefe ©ruppe arm an Stitgtiebern, unb viele Statur; 
forfdjer motten von ben ad)tgepn Strten, Ivette einige auffüpren, nur ad)t gelten taffen. 
©in§ ber betannteften $lugeid)pörnd)en ift ber O a g u a n (Pteromys Petaurista), baë größte 
Slitglieb ber gangen Familie, einer ^auêtabe in feinen ®örperverpältniffen faft gleid)fommenb. 
©eine SeibeMänge beträgt nämlich faft gmei $u§ unb bie beê ©djmangeë menigftenê einen $u£ neun 
Bott, bie Hope am Sßiberrift ad)t Bott. Oer Seib ift geftredt, ber £atö furg. Oer ßopf ift ven 
pältnifpuäjgig Hein unb bie ©dfnauge gugefpipt. Oie Obren finb furg unb breit, aufrecptftepeub unb 
©er gacjuatt (Ptoromys Petaurista). 
oft in eine ©pipe auêtaufenb, bie meit vortretenben klugen finb grop. Oie Hinteren Seine finb 
beutlicp länger, al§ bie vorbeten; jene pabenfüuf, biefe vier Bepen, meldpe mit furgen, frummen 
unb fpiteen drallen Verfemen finb, mit Suêttapme ber Oautnettmatge, bie einen platten Saget trägt. 
Oie $latterpaut beginnt an ben Sorberbeincn, giet)t fiep an ben ©eiten beê SeibeS t)inab unb peftet 
fiep an ben Hinterbeinen an, von mo auê fie fid) nod) in einer Heilten ^>autfciïte gegen ben ©dfmang 
t)in verlängert. 3n ber Supe mirb fie, mie unfete mbiïbung fet)r t)übfd) geigt, an ben Seib ange= 
gogen unb tritt btoê ba tappenâpnticp pervor, mo fie buttp ben fpornartigen ®nod)en an ber H«t&s 
murget geftüpt mirb. Oer lange unb fd)Iaffe ©d)mang i)t fet)r bid unb bufd)ig bepaart, mäptenb ber 
^elg auf bem Körper unb ben ©liebmapen bid)t, furg unb anliegenb, auf ber Südenfeite aber 
raupet, alê auf ber Unterfeite unb am ©d)mange ift. Oie ^tatterpaut erfd)eint megen ber furgen, 
feinen H^rd)en au iprem Sanbe mie mit granfen befept. Hutter beu Oprett verlängern fid) eingetne 
Haare gu einem Sufcpe, unb auf ber Söange befinbet fid) eine mit Sorften befepte Skrge. Oie 
übrigen ©dpnutrpaare finb ntäjgig lang, aber fteif. SMe bei allen uäd)tlid) lebettben Spieren, ftepen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.