Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/669/
25er SSifent. 
641 
3m ©omnier unb iperbft lebt bev Sßifent an feuchten Orten be« Söalbe«, gemöpitlid; in ben 
Oiduttgett oerftedt. 3m SBinter §te^t er ba« pöper gelegene, trodenere .fpolj oor. ©attg alte 
Ottere leben eiitfant, bie jüngeren in Rubeln non 15 bi« 20 ©tüd im ©ommer unb in Heilten §er= 
ben bon 80 bi« 50 ©tuet im SBiuter. 3ebe einzelne iperbe pat ipreit feften ©tanb unb feprt immer 
mieber nadf> bentfelbeit gurüd. £3i« gur SSrunftgeit perrfept bie größte ©inigfeit unter tpr; gmei oer; 
fefpiebene gerben aber oertragen fid; anfaitg« ttirfpt gut mit einauber, unb bie Heinere meiept fooiet at« 
möglich ber größeren au«. 
Oie Söifettt« jtnb foiiao^l bei Stage, al« bei D^ad^t.t^ätig ; am liebften meibeit fie in beit Slbenb; 
unb aîtorgeuftunben, gumeiten jebod; aud; mäprenb ber SRac^t. Oaumrinbe, Blätter, ®uo«pen unb 
©räjer bilben ipre Dlapruitg ; bie dtiitbe ber (Sfc^e fd;eiut ipiten ein gang befoitberer Sederbiffcit gtt 
fein, ©ie fd;äten bie SMunte ab, fomeit [ie nur irgenb reid;en tonnen, unb reiten jüngere, bieg; 
fame ©tämme uieber, fie unb bie Grotte bann gänglicp oernidjtenb. 3m SBinter müffeit junge 
^uoêfien ber Saubpölger galten; Scabetbäuine berühren bieSBifenta niept. 3mSialomicgaer SBalbe 
mirb #eu auf ben liefen geerntet unb für biefea SBitb aufgefdpobert, attbere«, metd;e« beit nape mop; 
neitben Sßäcptertt gehört, nimmt ba« Stpier, nad;bem e« bie Umlegungen niebergebrod;ett pat, ge; 
maltfam in ©eftfc unb fügt pierburd; ben armen Sittpauern großen ©epaben gu. griffe« Staffer ift 
beut SBifent Söebürfttiß. 
SBentt auep bie SSemeguttgen ber SDSilbfüere fdpmerfädig unb plump erfdpeinen mögen, fin b fie 
bod;, bei Sid;te betrautet, lebhaft genug. Oer ©ang ift ein rafd;er ©d;ritt, ber Sauf ein fernerer, 
aber fd;uelf förberuber ©alo-pp, mobei ba« Opier ben ®opf gu 23obett fentt unb ben ©d;mang empöre 
gelben Oon fid; ftredt. Oer SBifent ift ein muntere« unb lebpafte« Ol;icr, melcpe« gern mit fid; 
felbft unb feine« @leid;eu fpiett. 3toei Kälber fpringen oft luftig int Greife untrer unb nedfeu fid; 
gegenfettig mit il;ren Römern. 3m allgemeinen taffen bie ©tiere 2Jtenfd;en, metd;e fie nid;t be; 
belügen molten, rul;ig au fid; öorüberget;en; aUeiit bie geriugfte Seranlaffung tarnt il;reu Born 
erregen, unb baun fiitb fie furdptbar. 3m ©cmnter pflegen fie bent Sftenfcpett ftet« au«gumeid;en, 
im Söinter gefeit fie gemöpitlid; SWemanb au« bem 2öege, uttb e« ift fepott oorgefomtnen, baß 
dauern lange marten mußten, epe e« bem SBifeitt gefiel, einen ooit ipnt gefperrten ^ußpfab gu Oer; 
taffen, auf meld;em e« für ben äftettfepen teilt 2lu«meid;ett gab. ©iite große SBilbpeit, oiet Oroß 
unb gemattiger 3äßgorn bel;errfd;t bie ©tiere, mie bie meiften atiberett milb lebenben Slrteu ber $a; 
milie. 3m Born ftredt ber Söifent bie btäulid;rott;e Bunge taug l;erau«, rollt ba« gerötete Singe, 
fein SSlid mirb maprpaft furd;tbar, unb enblid; ftürgt er mit beifpiettofer äöutp auf ben ©egenftaub 
feine« Borne« to«. Süugere Opierfr fittb immer fdpeuer unb fureptfamer, at« bie alten ©tiere, unter 
beneit namentlich bie einfieblerifd; lebettbett gu einer mapren ©eifei für bie ©egeitb merben. 3u beit 
meiften gälten giept fiep ber SBifent freilid; oor bem ÜRenfcpen gurüd, unb feine im popeit ©rabe ent; 
midetten ©inne taffen ipn beffen Slntuuft aud; regelmäßig nod; eper erteuneu, at« ber 9Jienfd; ipu 
maprgeitomiitett pat; bie alten ©infiebler aber fd;einen fid; ein befonbere« Vergnügen barau« gu 
maepen, mit bem üRenfcpen angubiuben. ©in alter Jpauptftier beperrfdpte eine Beit lang bie burd; 
ben SBiatomicgaer Sßatb füprenbe ©traße. ©r mid; uidpt einmal ftuprmerïen au« unb pat oiet Ungtiid 
angeridptet. 3öenn er auf einem burdpgiepenben ©cplitteu gute« #eit mitterte, erpob er gemaltfant feinen 
Bod, inbent er troßig oor bie.Sßferbe trat unb mit ©ebriiH aufforberte, ißm £eu perabgumerfen. 
SSermeigerte matt, ipnt ba« oerlangte gu gemäpren uttb Oerfudpte man, bie gfcitfcpe gegen ipn angu; 
menbeit, fo gerietp er in einen fureptbaren Born, pob ben ©d;mang empor unb ftüqte mit nieberge; 
beugten Römern auf ben ©cplitteu to«, padte ipn unb marf ipn mit einem einzigen ©toß über ben 
Raufen. Oteifenbe, meld;e ipn uedten, fcpleuberte er au« bem ©cplitteu perau«, unb ängftigte bie 
^ferbe auf« äußerfte. Oiefe geigen ooit oornperein große ^urd;t uttb Stbfcpeu oor bem SEBifent, uitb 
pflegen burepgugepen, menu fie ipn nur mitteru. Stritt ipnett aber ber eütfeßticpe ©tier ptößliep in 
ben 2ßeg, fo geberben fie fiep mie unfitting, bäumen fid;, merfen ftd; uieber unb Oerratpeu auf jebe 
SBeife ipr ©ntfeßen. fTcod; mütpenber mirb ber ©tier, menu er fiep oerfolgt fiept. Oaittt ift e« 
Sreljm, Sterletten. II. - 41
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.