Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/66/
58 
£)ie SBeutelmäufe ober 2öombat8. 
©rafe, irelcheê Weite ©treffen feiner heimat übergiel)t, fonft aber and) in aïlerïei Kräutern unb 
28urgelit, treld) le^tere er bitrd) fraftrodeê ©raben fid^ erwirbt. 
®er aSombat ift ein unbel)ilflid)e3 Strier nnb fie^t nod) Weit unbehilflicher auê, aïê er ift. 
©eine ©etregungen finb langfam, aber ftd>er, b. I)- [tätig unb fräftig. ©in fo ftumhffmniger unb 
gleichgittiger ©efelt, trie er ift, läßt fid) fo leidet nicht auä feiner 9tu$e bringen, ©r.geïjt feinen 
2Beg gerabe unb unaufhaltfam fort, ohne Oor irgendeinem $tnberniffe gurüffgufchreffen. £>ie ©in; 
geborenen ersten, baf er bei feinen nächtlichen ©treifereien oft trie ein rodenber ©teilt in IÇïüffe 
fade, an bereit Ufern er trabt, bann aber, ohne [ich beirren $u taffen, in ber einmal begonnenen 
9Ud)tung auf bem 23oben beê $luf better forttaufe, big er irgeubWo Wieber freiem Sanb gewinne, auf 
bem er bann mit einer ©leid)giltigteit feinen 2öeg fortfefeé, atö hätte eä niemals ein hinbernif für 
it)n gegeben, ©efangene, Welche ich beobachtete, taffen mir fotc£;e ©rgählungen burchauê nid)t fo 
uttglaublid) erfreuten, alê man meinen möchte, ©3 hält Wirtlich fd)trer, einen 2öombat irgettbwie 
ju erregen, obgleich man ihn unter Umftänbett erzürnen fann. ©o oiel ift ficher, baf man il)n einen 
Xrohtohf ohne ®teid)en nennen muff, faltê man eê nicht rorgiel)en Witt, feine 33eharrlid)leit gu 
rühmen. 2Ba3 er fid) einmal oorgenommett hat, rerfud)t er, aller ©chwierigteit ungeachtet, auêgu; 
©er SBombat ober bie gemeine 33eutelmau3 (Phascolomys fossor). 
führen. £)ie £öhle, Welche er einmal begonnen, gräbt er mit ber 9Uthe eineê SBeltWeifen hunbert; 
mal wieber auê, trenn man fie ihm rerftopft. $>ie anftralifchen Slnfiebter fagen, baj? er l)öchft 
frieblid) träre unb fid), ol)ne Unruhe ober Berger gu oerratt)en, oom ©oben aufnet)men unb treg= 
tragen liefe, bagegen gu einem fet)r bead)teuêtrertl)en ©egner mürbe, trenn ihm hlöhlid) einmal ber 
©ebanfe gu 3lbtrel)r bnrd) feinen Cuerfopf fd)öffe, benn bann beife er trütl)enb unb in gefährlicher 
3Beife um [ich- Sch !ann biefe Angabe burd)au§ beftätigen. ©er ©efangene beê hamburger Zl)iev; 
gartenl benimmt fid) nid)t anberê. dïamentïid) trenn man it)m bie $üfe gufammenfd)nürt ober ihn 
aud) nur an ben ftüfen }>adt, geigt er fid) fet)r erboft, gibt feinen 3mm gunäd)ft burd) ein brol)enbeê 
3ifd)eit gu erfenneit unb beift bann fel)r ärgerlich gu, trenn it)m bie ©ad)e gu arg Wirb. 
2Bie bie meiften anftralifchen Sthiere, hält aud) ber Combat bei unê bie ©efangenfdjaft ror= 
trefflich auê. 23ei guter pflege unb geeigneter Nahrung fcheint er fid) fehr trol)l gu befinbeit, unb 
trirb bann aud) leiblich gähnt, b. h- er getröl)nt fid) infofern an ben SDtenfchen, baf man ihu ungeftört
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.