Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/593/
®cr Tdpeufleiiibocf. 
569 
^iuterläufe berläitff ein meifjïidjfahïer, BcÏÏer Sänggfireifeit. ©tit gunehiuenbem 2llter mivb bie $är; 
bung immer gleichmäßiger. 
®aê ©ehörn, meldjeg beibc ©efrf;ïed^ter tragen, ift bei bem alten 23ocbe non fef;r bcbcutenber 
©rö§e unb Stärfe. ©g frümmt fiel) cinfad) bogen s ober hatbmonbförmig fd)ief nad) rüdmärtg. Sin 
bev Gurgel, mo bie Körner ant biefften ftnb, fte^eu fie einanbev fef)r nahe; non ba entfernen fie fid) 
turn ein anher, admâhïid) fid) berbünnenb big gur Spipe hin. Bhl* Durdjfchnitt bilbet ein länglidjeg, 
hinten nur toenig eingegogeneg tiered, meldjeg gegen bie Spipe f)in flacher mirb. Die Söadjgthumg; 
ringe treten in ftarfen, erhabenen, mulftartigen knoten ober Rödern, befonberg auf ber ©orber; 
fläd)e, heroor unb b erlaufen aud) auf beu Seitenflädjen beg Jporueg, mo fie fid) jebod) nicht fomeit 
erheben, alg born, ©egen bie Sßurgel unb bie Spille gu nehmen fie allmählich au ipölje ab ; in ber 
Sftitte beg iporneg ftnb fie ant ftärfften unb bort fteheu fie and) am engften gufamtneu. Dag SSadjê- 
thum biefer Körner ift eigentlich unbefd)i*änft, menu eg aud) bei fpäterem Sllter ber ©öde meit lang= 
fauter bor |id) gel)t, alg in ber Bugenb; fel)r alte ©öde haben aber immer größere Körner, alg 
jüngere, in ben beften Baljven ftebenbe. Die Körner fönnen eine Sänge bon TU big 3% $uß unb 
ein ©emidjt bon 15 big 30 ©funb erreichen. Dag @el)örn beg ©öeibdjeng ähnelt mehr bem einer 
leiblichen £auggiegc, alg bem beg männlicheu Steiubodeg. Die Körner ftnb berf)ältni§mä§ig Hein, 
faft brebrunb, ber'Duere nach gerungelt unb einfad) nad) rüdmärtg gefrüiumt. Bh™ Säuge beträgt 
felbft bei erioachfeneu ©Ijieren nicht mehr alg 6 big 7 Boll. Sdjon int elften ©tonat beg Sebeng 
fprofjt bei bem jungen Steinbod bag ©ehöru herbor ; bei einem etma einjährigen ©ode finb eg nod) 
furge (Stummel, meld)e hart über ber SBurgel bie erfte querlattfenbe, fnorrige Seifte geigen; an beu 
Körnern ber gmeijäljrigen ©öde geigen fid) bereitg 2 big 3 mulftige ©jungen; breijährige ©öde 
haben fd)on Körner bon anberthalb S*uß Sänge unb eine gange Slngaht knoten, metd>e nun mehr unb 
mehr fteigt unb bei alten ©Ijieren big auf 24 fomnten fanit. 
©ine Beitlang glaubte mau mirflid), baß nufer fd)öneg Steiumilb gänglid) auggerottet märe, 
©g Untren 3al)re bergangen, in melden fein Steinbod erlegt tourbe, unb unter allen SBilb ; unb 
©caturfreunben herrfd^te bag lebhaftefte ©ebauern über ben ©erluft eineg folgen ©hiereg. ©tiidlidjer; 
U?eife toar ber Kummer ein unbegrünbeter. ©od) bemoljnt bag ftolge ©Mtb unfer herrlid)eg jpod); 
gebirge, obgleid) freilich in fef)r geringer Stngaljl. Bit früheren Beiten mag ber Steinbod mol)l über 
bie gange Sltpenfette berbreitet gemefen fein; bor bielen Bahrtjunberteu hat er bieUeidjt auf ben tief, 
ften ©fatten ber Sllpen getoeibet : gegenwärtig ftnbet er fid) nur nod) auf ben 
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.