Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/383/
SCer japme (Sfel. 
367 
tpieren. Eftancpe SXvten gepen einen natürlidfen 5|ßa§, fo g. 33. bie größten Don aCCen, Weldje idp je 
gefcpen pabe, bie fogenannten fpanifdf;en ®oplenefel, weld)e £;au^tfäd^lidT; benupt Werben, Noblen non 
ben ©ebirgcn perab nad) bem ©üben gu bringen, fReben bem großen ©fei finbet man aud) in ©ries 
djenlanb unb ©pattien feinere ; fie finb aber ebenfalls Diel feiner gebaut unb Weidper, gierlidper be* 
paart, al3 bie unfrigen. 
fRod) Weit fd)öner, aïê biefe trefflichen £piere, finb bie arabifcpen ©fei, gumal biefenigen, Weldpe 
in Semen gegogen Werben. ©ê gibt gWei Waffen, eine grope, mutige, rafd^e, gum Steifen pödpft 
geeignete, unb eine Heinere, fcpwädjere, freiere geWöpnlicp gunt Safttragen benupt Wirb. Oer grope 
©fei ift Waprfdfeinlid) bur ^reugung mit bem $utan nnb feinen ÜRadpfontmen oerebelt Worben, 
©ang ähnliche Waffen ftnben fiep in ^Serfien unb ©gppten, too mau fepr Diel ©elb für einen guten 
©fei auögibt. ©in allen Slnforbermtgen entfpredpenber fReitefel ftept pöper im ^Sreiê, al§ ein mittels 
mâpigeê ^Pferb, unb z§> ift gar nicht feiten, bap man 400 biê 500 Xpaïer unfereê ©elbeê für ipn 
auögibt. Oie befte fRaffe befinbet ft(f> nur in ben -Spcinben ber 33ornepmften beê Sanbeê. ©ie ift 
Dort ber ©röpe einejo geWöpttlidjen 9Raultpiere3 unb biefem bi<§ auf bie langen Dpren täufcpenb äpns 
lidb). ©in feiner 33au unb ein glatteê, Weicpeê ^aar geidpnet fie befonberê auê. Oer geWöpnlidje 
©fei, Weldfer ftdh in Se^rntannê Rauben befinbet, ift oon SRittelgröpe, aber bemtodp Don auêgegeidps 
neter ©üte. ©r ift fleißig, äuperft genügfam unb fepr auêbauernb. 3ßäprenb ber fRadjt befommt 
er fein jpauptfutter, harte 33opnen, Weldpe er mit lautem ©eräufcp germalmt; bei £age empfängt er 
nur bann unb Wann ein 33ünbel frifdfen ®leeê ober eine jpanb Doll 33opnen, babei mup er tüdptig. 
arbeiten. 
,,©tWa§ ‘Rupbarereê unb 33raoereê bon einer Kreatur, trie biefer ©fei/' fagt 33 o g until ©olp,. 
„ift nidpt benibar. Oer größte ®erl dürft fiep auf ein ©remplar, ba£ oft nicht größer, afê ein ®atP 
bon fed)ê 3ßodpen ift, unb fept eê in ©alopp. Oiefe fdfWad) gebauten Opiere gepen einen trefflichen 
$ap ; Wo fie aber bie ®raft pernepnten, ftunbenlang einen auêgeWadffenen SRenfcpen felbft bei großer 
£>ipe im Orabe unb ©alopp perumgufdjleppen, baê fdpeint mir faft über bie fRatur pinaitd in bie 
©felmpfterien gu gepen, Weldpe audp noep ipren ©fels©ue befommen müffen, trenn ©eredptigfeit in 
ber 3Beltgefdpid)te ift." 
SJcan oerfepneibet ben fReitefeïn baê jpaar fepr forgfam unb furg am ganzen Körper, Wäprenb 
man e§ an ben ©cpenfeln in feiner Dollen Sänge ftepen läpt; bort Werben bann nodp allerlei Figuren 
unb ©dpnörfel eingefdpnitten, unb bie Spiere erpalteu baburd) ein gang eigentpümlidpeê Sluöfepen. 
S nt Snnern 2lfrifas>, too baê nüpïicpe ©efdpöpf ebenfo päufig alê ^»auêtpier gepalten tbirb, trie 
in ben nörblidpen Säubern 9lfritaê uneben öftlidpen îpeilen 3lfienê, fiept man toenig eble ©fel, unb 
and) biefe toerben erft auê Santen ober ©gppten eiugefüprt. S)er int Oftfubapn getbôpnlidpe ftept bem 
egpptifd;en in jeber ^infidpt nadp. ©r ift Heiner, fd)tbäd)lid)er, fauler unb ftörrifdper, bem ©ubauefen 
aber ein fepr tpeurer ©egenftanb, obgleicp er ipn palb berpungern ober fid) felbft putter fud)en lâ§t. 
Ungeadptet biefer $reipeit bertbilbert ber ©fel pier febod) nidpt, trie an anberen Orten. 
Sn früperen Beilen traf man palb bertoilberte ©fel auf einigen Snfeln beë gried)ifdpen 3lrd)ipel& 
unb auf ber Snfel ©arbiuien an, unb peutgutage nodp finbet man fie im fübtkpen Slmerifa. ©oldpe 
ber 3nd)t beê SJienfdpen entronnene ©fel nepmen balb ade ©itten iprer toilben 33orfapren an. Oerv 
^)engft bilbet fid) feine gerben, ïântpft mit anberen auf ïob unb Sebeit, ift fdfeu, toadpfam, borfieptig, 
unb lâ§t fid) nidpt fo leidpt bem 3Billen beê SJtenfd)en tbieber unterwerfen. 3ludp in ©übamerifa 
Waren biefe Sßilblinge früper Weit päufiger, aï§ gegenwärtig, Wo fie fd)on faft gang berfdfwunben finb. 
Ottrcp 3Sorftepenbeê ift ber 33erbreituugêfreid beê ©felê bereitl augebeutet Worben. ®er öftlidpe 
ïpeil 3Sorbers unb âRittelafienê, baê nörblid)e unb öftlidpe Slfrifa, ©üb s unb fUtitteleuropa unb enbs 
lidp ©übamerita finb bie Sanbftricpe, Wo er am beften gebeipt. Se trodener baê Sattb, um fo Wopler* 
befinbet er fid). $eucptigfeit unb ®älte oerträgt er weniger, alë baö ^3ferb. Oeêpalb finbet man iu 
^erften, ©prien, ©gppten, in ber 33erberei unb ©übeuropa bie fdpönften, in bem regenreidpen EJtittels 
afrifa ober in unferen bodp fdpon an bie ©rengen feitteê 33erbreitungëgebieteê peranreidpenben Säubern
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.