Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/308/
294 
®ie ©ürteltpiere. — ©a§ gttefengürtelthier. 
finbet eS bloS in ben ungeheueren Söälbent beS nörblid^en ©peiïeS unfereS SanbeS. SBenn einer bon 
ben tagelöhnern, ioeld)e in ber ©egeub arbeiten, too baS fftiefengürteltïjier fich finbet, bort ftirbt unb 
ber Entfernung bon griebpöfen toegen an Ort unb ©telle eingegraben toerben muf, finb, ioie man 
orjähtt, bie ihn jur Erbe beftattenben Seute genötigt, baS ©rab mit ftarfe.n unb hoppelten ©täm= 
men aitSjuIegen, toeil fonft ber ©atu ben Seicpnam auSgrabe unb gerpdle, fobalb er burcp ben ®e; 
ruth cm baS ©rab geführt ioerbe." 
„3cf) felbft pabe baS SRiefengürtclthier nur ein eingigeS 9Jlal gefepen, unb gtoar gufällig. %n 
einem Sanbpaufe erfnnbigte ich mich nad) ben ©pieren ^er Umgegenb unb erfupr bon einem Sitten, 
fcciß einige Mächte borher bie ®ned)te feines Kaufes? nahe am SBalbe einen großen Sßadt entbedt 
patten, bor bem ftd) bie Sßferbe entfetten. Einer ber SBurfcpett ftieg ab unb erfannte im ©cpeitte 
beê SSollmonbeS einen ©atu, ioekper grub. Er padte ihn am ©cpioattge, erhob iptt unb banb ipnt 
feine unb feines ©efährten 2öurffd)tinge um ben Seib unb fd)leppte i^n bermittelft biefer nach 
^aufe. ©ort aber erhoben bie Sßeiber auS gurd)t ein ©efdfrei unb ruhten nicht eher, bis bie beiben 
ganger ihre Sßeute getöbtet hatten. Sim folgenben Stage erfcpieneu bann bie 9^ad;barn, um baS 
®as 9tiefengüriettt)ier (Euphractus giganteus). 
merdtbürbige ©efchöpf su fepen. Wan gerftudelte feinen Seib nnb ber Eine nahm ben fparnifd) mit 
[ich, in ber Stbficpt, ©eigen; ober ©uitarrenböben barauS gtt fertigen, ber Slnbere bie flauen. 
Sttadhbem ich ©ieS gehört, berfuchte icp gu erhalten, toaS id) fonnte, nnb fanb, baß bieSßögelunb 
Türmer faft alles gleifcp gefreffen hatten unb baß auch ber ®opf unb ber @d)toang bereits bodftän; 
big in gäulniß übergegangeu ioaren; bocp fap id) nod) außerbem ein ©tiid beS gangers, unb gtoar 
baS ©cpulter; unb ßteugfcpilb unb bie ©epitber bastoifepen, an ioeldjen freilich bicle glatten ipreu 
©laus berloren patten. Sftad) biefen heften pabe idp meine töefcpreibung gemadjt.". 
2lnS fpäter gemachten Unterfud)nngen ergibt ftd), baß baS Sftiefengürtettpier eine Sänge bon btei 
guß unb barüber erreicht, unb ber ©d)toang über ein unb einen halben guß laug toirb. ©ttrn unb 
©d)äbel toerben bon fepr unregelmäßigen ®nod)entafeln bebedt. ©er ©cpulterpauger beftept aus gehn 
©ürtelreipen, stoifepen ioeld)en ftd) piutett au ben ©eiten nocï> eine ’dleipe einfd)iebt. 23etoeglid)e 
Söinben finb gtoölf bis breton borpattben. ©er £üftpanger enthält fed^e^n bis fiebsehn Leihen, 
©ie ©cpilber finb hier; ober reeptedig, aud) fünf; ober fed)Sedig, bie hinteren Leihen beS £üftpam 
jerS unregelmäßig, ©er ©d)toang toirb bon bieredigen nttb unregelmäßigen ®nod)entafetn gebedt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.