Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/285/
®ie g emittiere. 
273 
& à) 11 Krönung. 
iHatninertljtere (Tardigrada). 
Unter ben 3apnarmen [teilt man bie ^aultpiere (Bradipodes), toeïdpe bie einzige Çamitie 
biefer Drbnung bilbett, oben an, loeil fie baê ©enrage beê Sâugetpierê nodp am meiften feftpatten. 
$ergtid)en mit ben biêper betriebenen nnb ben meiften ber nodp gu fdjilbernben Säugern finb aïïe 
^aultpiere freitid) feT^r niebrigftepenbe, ftumpfe unb träge ©efdjöpfe, treidle einen ioaprpaft Häg; 
bidden ©inbruef auf ben Sîettfcpen ntadpen. £)aë gange ïpier erfdpeint pödpft unbepilfticp, gteid); 
faut nur atê ein launenpafteê Spiel ber Satur ober alê einâerrbilb non bent SSollfommenen, ïoclcpeê 
fie erfd)uf. ®ie oorberen ©liebntaßen finb bebeutenb länger, afê bie pinteren; bie $üßc finb mepr 
ober Weniger mißgebilbet, aber mit gewaltigen Sidjeïfrallen betoeprt; ber Jpalê ift Oerpältnißmäßig 
lang unb trägt einen rttnben, furgen, affenäpnlicpen ®opf mit Heinem Sîmtbe, ioeïdper oon giemïidp 
parten, toenig beioegiidpett Sippen umfdptoffen ift, unb Oprntufcpeln, ioeldpe oollftänbig im ^elge oer; 
borgen finb ; ber Scpioang ift ein fannt fidptbarer Stummel ; bie .îpaare ftnb im Slter lang unb grob 
toie bürreê ipeu. Sodp eigentpümïicper erfdpeinen bie fÇault^iere, toenn man iprett inneren Seibeêbau 
einer Prüfung untertoirft. ©ang auffadenb unb faft eiitgig unter ben Säugetpieren baftepenb ift ber 
33au ber SBirbelfäule. Snftatt ber fieben döirbet, toeldje fonft ben ^alê gu bilben pflegen, finben 
fiep bei ben $auttpieren iprer neun, auênapntêioeife fogar iprer gepn, unb bie $apt ber vippen; 
tragenben SSirbet fteigt oon oiergepn auf oierunbgtoangig. ©iuige oergtekpenbe Anatomen fpreepeu 
ben ^alêtoirbeln freilid) ipre SSebeutung ab unb betrauten fie bloê alê oerfümnterte 33rufHoirbet, 
intmerpin aber bleibt biefer S3au im pôcpften ©rab merHoürbig. £)a8 ©ebiß beftept auê fünf cpïin; 
brifepen Sadgäpnen in jeber Dieipe, oon benen ber erfte biêtoeilen eine edgapnartige ©eftalt annimmt; 
im Unterfiefer ftepen meiftenê btoê oier 3âpne. £)ie einen foie bie anberen finb eigentlich bloê Sm 
fänge oon 3âpnen; fie beftepen auê ®nod)enmaffe, foetdpe gfoar oon einer bünnen Sdpmetgfd)idpt um; 
ftploffen, äußertidp aber nodp oon ©entent umgeben ift: beêpalb finb fte iprem dSefen unb iprer §är; 
bung nad) eper ipornftifte, ail foirHidje 3tne- — Sidpt mittber eigentpümlicp ift ber 33au mandper 
äöeicptpeile. ©)er ddagen ift länglidp ; palbmonbförmig unb in eine reepte unb linïe Hälfte gertpeilt, 
gfoifepen benen bie Speiferöpre ftep einfenft; bie reepte unb Heinere -Spälfte ift barmäpnlicp brei üïïtaï 
gefounben, bie little ift burcp bide, nVuêfetartige galten in brei abgefonberte Kammern gefepieben. 
£>erg, Seber unb SJHtg finb auffadenb Hein. £)ie Srm ; unb Sdpenfelfdptagaber gertpeilen ftdp gu ben 
erfoäpnten döunbernepeit, inbem ipr Stamm burdp bie ipn umgebenben gaplreidpen Sdplagaberreifer 
pinburdptritt ober felbft in Seifer gerfäUt unb pierburtp bie ÎBunbernepe bilbet. Sudp bie Suftröpre 
ift niept regelmäßig gebaut; fie erreiept gufoeilen eine auffadenbe Sänge unb ioenbet ftdp in ber 23ruft; 
pöple. 2)a3 ©epirn ift Hein unb geigt nur foenigedöenbungen, beutet alfo auf geringe geiftige Sfäpig; 
feiten biefer Stieffinber ber Satur. 
£)er Sufentpatt ber $aultpiere befdpränft fidp auf Sübamerifa. S^ne großen ^Salbungen in ben 
Sicherungen, in benen bie ^flangenfoelt gur pödpften ©ntfoidelung gelangt, finb bie döopnorte ber 
merftoürbigen ©efdpöpfe. So ober, je bunfler unb fdpattiger ber Sßalb ift, je unburdpbringlidper baê 
2)ididpt, je oerfoadpfener bie SSaumfronen, um fo geeigneter finb bie Kälber für baê Sebeu ber Oer; 
flimmerten 2Befen. Sud) fte finb eepte Saumtpiere, toie ber Sffe ober baê ©iepporn: aber biefe 
glüdlidpen ©efdpöpfe beperrfepen bie SSaumfronen, loäprettb jene fHaoifdp an fte gebitnben finb unb 
fid) elenb abntüpen müffen, um friedpenb oon einem Steige gum anberen gu gelangen, ©ine Stredfe, 
toeldpe für baê leidpte unb übermütpige Soll ber ^>öpe eine SufHoanbliutg ift, muß bem ^aultpiere 
toie eiue ioeite Seife erfdpeinen. Spv SSauntlebeu ftept mit bem gangen Scibcêbau im innigfteit ©in; 
Hang ; ipre teiblidpe Suêrüftung ertaubt ipnen nidpt, ein anbereê Seidp gu beioopnett. 
33ve^m, S^ierleöen. n. 18
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.