Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/25/
Dpoffum. 
19 
fannft bu bid; ^infteCCen unb aud; nod; auf $üd;fe uub ©uleit anftepen, melcpe bei bcm ©ebanfen 
froplodfen, baß bu ipren fÇeiub uub beinen $reunb, bie arme ®râpe, meggeputît paft. £)ie mertp; 
fcoiïe £>enne, ber bu Oorper fo gegen ein ®ufcenb ©er untergelegt paft, ift biefe jefet glüdlid; loë; 
geworben. Srofc ad ipreë ângftlid;en ©efcpreieë, trofc iprer gefträubten Gebern pat baë Dpoffum 
bie ©er Oerfpeift, einë nad; bem anbern, unb nun fd;au nur, mie ber arme Sogel im §ofe perunt; 
läuft uub felbft jefet nod; in mapnmihiger Slngft nadp feinen jungen ruft!" 
;/®aê fournit atfo oon beinern ®räpenfd;ießen per. SBäreft bu barmherziger unb gefreiter ge; 
liefen, fo märe baë Dpoffum mopl im Sßalbe geblieben unb hätte fiep mit einem ©chpörndpen be; 
gnügt ober mit einem $âëïein, mit ben ©ern beë Srutpapnë ober mit ben Trauben, bie fo 
reicplid; bie B^eige unfern* äöalbbäume fchmüden: Slber idp rebe bir Oergeblicp oor ! " — 
„Doch aud; angenommen, bei* Sauer hätte baë Dpoffum über bei* Spat ertappt, — bann 
fpornt ihn fein Slerger an, baë arme Spier mit Fußtritten zu mißpanbeln. Diefeë aber, mopl; 
bemüht feiner SBiberftanbëunfâpigfeit, rodt fiep zufammen mie eine ®ugel. Bemepr bei* Sauer raft, 
beftomeniger läßt fid; baë Spier etmaë mon feiner ©mpfinbung merfen. Bulept liegt eë ba, nicpt 
tobt, aber erfd;öpft, bie ^innlaben geöffnet, bie Bunge perauëpângenb, bie Slugett getrübt, unb fo 
mürbe eë baliegen, bië bie (Schmeißfliege ihre (Sier auf beu Spel§ legte, menu nicht fein Duälgeift 
fortginge. ,,„@id;erlicp,"" fagt bei* Sauer, „„baë Step muß tobt fein."" Semapre, Sefer, eë 
„opoffumt" ihm nur Etmaë oor. Unb bäum ift fein Feinb baoon, fo macht eë fiep auf bie Seine unb 
trodt fidh mieber in ben 2öalb." 
3ch glaube, baß ich kiefe aumuthige ©dpilberung bloë noch etmaë zu oeroodftänbigen braune, 
um baë Seben unb Sreiben bei* Seutelratte febern meiner Sefer pinlängtid; fennen zu lehren. 
£)aê Dpoffum ift ein Saumthier, mie feine ganze Sluërüfiung bemeift. Sluf bem Soben ift eë 
Ziemlid; langfam unb unbepilflid;. Eë tritt beim ©eben mit ganzer (Sohle auf. 2lde Semegungen 
finb träg, unb felbft ber Sauf förbert nur meuig, obgleich er auë einer dteipe oon paßartigen (Sprün; 
gen beftept. 3>n ben Saumfronen bagegen flettert baë Spier mit großer ©icperpeit unb aud; ziemlich 
hurtig umper. Dabei fommt ipm bei* abgefonberte D>aumen feiuer ^interpänbe, mit melcpent eë 
bie Slefte umfpanneu uub feftpalten fann, fomie bei* dtodfcpmauz gut zuftatteu. dticpt feiten pängt 
eê fid; an lepteremauf, mie unfere Slbbilbung eë zeigt, unb oerbleibt ftunbenlang in biefer Sage, 
©ein fcpmerfädiger Sau pinbert eë freilid;, mit berfelben ©cpnedigfeit unb ©emanbtpeit zw 
flettern, mie bie Sierpänber ober dîager eë Oermögen; bod; ift eë auf bem Saunt fo ziemlid; oor 
Feinben geborgen. 2tm Soben mi^ß eë, menu ipm feine Serfolger auf bie üiätpe gepett, zur Sei*; 
ftedung greifen, um fid; zu retten. Unter feinen ©innen ift ber ©erucp befonberë auëgebilbet uub 
baë ©puroermögen fod fepr groß fein, ©egen blettbenbeë Sidpt zeigt eë ©npfinblicpfeit unb Oermei; 
bet eë beêpalb forgfältig. Dieê genügt alfo, um attzunepmen, baß aitd; baë ©efid;t ziemlid; gut fein 
muß. Die auberen ©inne aber fiepen unzmeifelpaft auf einer fepr niebrigen ©tufe. 
3n ben großen, bunflen SSälbern fcpteicpt baë Dpoffum Sag unb 5dad;t umper, obgleich eë bie 
Duufelpeit immer bem Sid;te oorziept. Da aber, mo eë ©efapr befürchtet, ja fdpon ba, mo ipm bie 
ipede befcpmerlid; fädt, erfdpeint eë bloë uacptë, oerfcpläft ben ganzen Sag in Erbpöplen ober 
Saumpöplungen. dcur zur Beit bei* S^urung lebt eë mit feinem Sßeibcpen zufammen ; im ganzen 
übrigen Sjapre föprt eë ein einfameë, ungcfedigeë Seben nacp 2lrt ader ipm nape oermanbten Spiere. 
®ê pat feine beftimmte SBopnung, fonbern benu^t jeben ©dplupfminfel, ben eë nad; oodbradpter 
Sflacptmanberung mit Wnbrucp beë Storgenë entbedt. 3ft ipm baë ©lüd befonberë günftig uub 
finbet eë eine ^öplung auf, in melcper irgenb ein fcpmacper Stager mopnt, fo ift ipm baë natürlich 
um fo lieber; benn bann muß bei* Urbemopner einer fold;en Sepaufung ipm gleid; zur dtaprung 
bienen, ©ë oei'zeprt, mie mir auë Slububon’ë ©dpilberung annepmen föntteit, ade fleinen 
©äugetpiere unb Sögel, melcpe eë ermifcpett fann, ebenfo and; ©er, mancherlei Sürdpe, größere 
®erfe, bereu Sarüen unb felbft Stürmer, begnügt fich aber auch iu Ermanglung oon tpierifd;er 9M;; 
rung mit Saumfrücpten, z* S. mit Sîaië unb naprungëpaltigen döurzelu. Slut ziept eë aden 
2*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.