Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/226/
214 
$ie gtadjeïj'cÇtveiHe. 
mit einaitbev, .mb e« ift be«galb eigeutlid, untgunlidj, eine allgemeine Sefigreigung 
bev Ramifie su (.eben. ffllan faim im »oval.« gßcgflen« Rolgenbe« fagen: ®ev Selb ift gebiungeii, 
.betfial« fut}, berSopf bict, bev Sd,Wan3 futj «bet metfwürbig verlängert unb bann gm f«g«g; 
®ie Seine finb 3iemlid, gleid, laug, bie Rüge »ier = ober fünfseg,g, tattfogltg, bie Segen mit fta« 
getvümmten SRägetn bewert, bie Obre« unb Singen Hein, bie Sdgnauje .ft tuvj, fturnftf unb an be. 
ObevliBbe gef Balten. ®ie ©tadjeln finb fegr Betrieben gmf.djtl.d, igvev Sange unb Statte. @te 
ftegen in gefaben Keinen 3Wifd,e„ einem fpärticgen Untevgaar ober umgetebrt einem fangeten 
©vannengaar Wetd,e« fo übevwiegenb Werben fann, bag e« b.e Stad,ein ganjlug bebecf. - 
geiignenb V latere ift eine »ergältnigmägig lebhafte Rärbung. ®ie SSiybelfäule jaglt äuget ben 
ßal«witbeln 3wölf bis bveijegn- rippe..tvageube, fünf rippenlofe, bve. brö Bier Sveus» unb b.« 3w lf 
ober breijegn ©igwanjwirbel. ®ie 9iage3ägne finb auf bev äSovberfe.te glatt obe. geimuelt, bie 
SSadjägite in jeber Steige finb faft gleid) grog unb fd,mel3faltig. 
Side ©tad,elfd,Weine gewognen gemägigte unb warme Sânbçv bev alten unb neuen äßett. ®ovt 
finben ftcg bie fnr3fd,wän3ige„, auf bev ©rbe lebenben, gier bie tanjfcgwänj.gen «etternben Slrten. 
©ie finb ogttc Signal,me Slacgttgieve, träge in it,rem SEgun unb SSefen, ftumpf|m„,g unb fd,Wage rat 
einanber »erbringet, tonnen. ®eu übrigen îgeil be« Sagte« lebt ,ebe« etn|am fu. fid,. - 
weg..,.gen finb langfam, gen,effet., träge, jumat bie Hetternben Strten faflen m ba 
«ewig fdjweven Äunft, ftunbem unb tagelang beWeg„ng«lo« auf ein unb berfelben ©teile ju.seigonen 
Sebod, würbe man irren, wenn man beganpteu wollte, bag bie ©tad,elfcgwe„,e ranger unb gefd,.d et 
Sewegungen uufägig Wären, äßen,, einmal bie 3!ad,t eh,getreten ,ft unb b.e ig.ere orbentlid 
muntn- geworben finb, laufen bie ©inen trippelnben ©äuge« fegt tafd, auf e,„ S3oben gm, unb b 
Slnberen^ïlettern, wenn aud) nid,t mit bev Sßegenbigfeit be« ©tcggorn«, fo bod, mimet geWanbt 
genug in bent ©egweige auf unb niebev. ®ie SBobenbeWogncr »erftegen aud, ba« ©tagen n,elften 
baft unb Wiffen allen Sdgtoierigteiten, Weltge ignen garter ®oben entgegenfegt, ju begegnen. Unter 
b n ©innen d,eint aubnagmlo« ber ©ernd, obenan 3u gegen unb bei ben metterftad,eifere,neu„0^ 
ber ïaftfinn einigermagen a„«gebitbet 3u fein; @efid,t „nb @el,ör bagege,, mb be, allen fcgwaa, 
®te geiftigen Rägigteiten finb gering. 3gr SSerftanb ftegt auf einer tiefen Stufe. S.eftnb fuvcgtfam 
Sem anberen Igiete gegenüber, obgleicg f.e fid, bei brogenber ©efagr burd. Strauben igre« 
©tad,eltleibe« unb ein eigentgüu,lid,e« Staffeln mit ben Sd)wan3ftad,el„ gurd,t etnjugogen fugien. 
©ie Lb bumm »evgegtidg, Wenig evfinberifd,, boSgaft unb iägjovmg. ®it anbereu ©efdgopfen 
faSn ,e ëbènf^enig Rrerab[d,aft, al« mit igre« ©leid,en. ©in beliebter »iffeu tann felb t 
unter Zen ©atten eine« Sgaave« ernftgaften Streit gerBovrufeu. Siiemal« f.egt man jwet ©tad,el. 
icgweine mit einanber fpielen obev aud, nur freunbfcgaftliig jufammen »cvlegven. Sebe« gegt fernen 
BSÄ ßd, fo wenig al« möglid, um ba« Slnbere, unb gbd#en« um ,« W» 
t teen fug igrer jwei nage neben einanber nieber. SUt bem ®le„fd,en, Weld,er f.e gefangen 
£ unb pflegt befre,inbett fle ftd, nie; fle lernen aud, igren äßärter »on anberen ^rfonenn,d,t 
untetSiben Sgre Stimme beftegt in grunjenben, bun.pfen Santen, m ©dmauben, le,fern ©tognen 
rab einem figwt 3„ befigreibenben Oniefen ; eine Slrt fo« aud, laut au fd,re,eu tonnen. äBagtggem, 
lid, be« ®vun3en« galber ift ignen bev 9!ame ©cgwein geworben, Weid,et tm utugeu al« gan3licg 
itu^affenb erfd)etnen mu§. 
Merganb Wa„3e„tgeile, Bon ber fflurjd an H» »« S"4t, M** bie Slagrung ber Stapfe 
fdgweine. Slad, anberer Slager Slrt fügten fle ba« Slitter mit ben Sßorbergfoten 3um SRnnbe, ober
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.