Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Illustrirtes Thierleben: eine allgemeine Kunde des Thierreichs. Zweiter Band. Erste Abtheilung: Die Säugethiere. Zweite Hälfte: Beutelthiere und Nager. Zahnarme, Hufthiere und Seesäugethiere
Person:
Brehm, Alfred Edmund
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit29458/199/
.®er ç4? f er b e f p r i n a e r. 
189 
bov. ©ein ^opf ift toaf)rTC;aft fcpön, Wenn aucp eigentpümlidp ; er ift runb nnb trägt lebpafte, peroor; 
ragenbe klugen mit treiSrunben ©ternen, große lange nnb female Opren oon mepr als Kopfeslänge 
nnb fepr lange, fdpwarggraugefpißte ©knurren, Welcpe fiep gu beiben ©eiten ber Oberlippe in adpt 
SängSreipen orbnen. Oie Hinterbeine finb faft Pier üïïtal fo lang als bie 23orberbeine. Oie Mittel; 
gepe ift am längften; benn bie beiben feitlicpen reicpen nur bis gunt elften ©lieb berfelben, nnb bie 
nodp übrigen tommen beim Wirtlidpen $uße taum in SSetracpt, weil fie fo podpgefteüt nnb fo furg ftnb, 
ba^ fie beim ©epen nie ben ©oben berüpren: fie tonnen mit $ug nnb 9tedpt Slftergepen genannt 
Serben. 2ln ben Hinterfüßen finb bie Krallen furg, fhtmpf nnb faft pufartig geftaltet, an ben 33or; 
berfüßen lang, getrümmt unb fpipig. 3>m allgemeinen äpneln bie ©anbfpringer ben eigentlichen 
©pringmäufen in jeber Hinfidpt. 
9Jtan fennt gegenwärtig etwa ein palbeS Oußenb ftdper nnterfcpiebene Slrten biefer ©ippe, oon 
benen febocp einige nadp ben Unterfudpungen SBranbt’S in meprere Unter; ober ©pielarten gerfaHen. 
Smmerpin bleibt eS merfwürbig, baß biefe fogenannten ©pielarten ftänbig finb, unb beSpalb bürfte 
\ 
®er 5ßferbefprittger (Scirtetes Jaculus). 
bie Söermutpung, baß man eS pter mit mehreren Wtrflidpen Wirten gu tpnn pabe, nicpt fo gang 
ungerechtfertigt fein. 
Oie ©anbfpringer beWopnen faft benfelben Heimattreis Wie bie äöüftenmäufe; bie tirgififcpe 
©teppe beperbergt aber bie meiften Slrten. Oer Spferbefpringer finbet fiep audp im füböftlicpen Europa, 
namentlicp gWifcpen ber Oonau unb bem Oon, foWie in ber Krim; bodp bleibt für ipn Slfien 
ebenfalls bie wapre Heimat. Hier ift er namentlicp gWifcpen bem 3Jaif unb Srtifcp, fowie an ber Oßolga, 
päufig. üftaep korben pin gept er nicpt über ben gWeiunbfunfgigften ©rab ber nörblicpett ^Breite 
pinauS ; bagegen erftreett fiep fein SSerbreitungStreiS Weit nadp Often pin, unb eS ift gar nidpt unwapr* 
fdpeinlidp, baß er audp in ©pina oorfommt. $n Elften ift er überall fepr betannt. $ei ben Muffen 
peißt er „©emljanobSaeg" ober „(Srbpafe/ am Sait „Oufcpfantfcpicf" ober „HäSdpen;" bie 
SCltongolen geben ipm ben kanten, Weldpen ©uoier gum ©ippeunanien madpte, „llafbaga," gu 
beutfdp etwa „buntes $ütfeu bie Kalmücfen nennen ipn „SJio rin Valuta" ober giferbefpringer 
unb bie Oartaren enblidp „Op a Reiman" ober Kamelpafe.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.